Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 25. November 2021

Sublizenz neu vergeben Die PENNY DEL kehrt im Free-TV zurück zu ServusTV – Übertragungen bei SPORT1 enden am Sonntag

Die PENNY DEL wechselt im Free-TV zurück zu ServusTV.
Foto: IMAGO / Manngold

Die Free TV-Spiele der PENNY DEL wechseln ab dem 05. Dezember 2021 den Sendeplatz. Die Deutsche Telekom intensiviert die Zusammenarbeit mit ServusTV und vergibt eine Sublizenz für bis zu 29 Spiele der laufenden Eishockey-Saison in der PENNY DEL an den Privatsender, der bereits von 2012 bis 2016 jeweils ein Sonntagsspiel aus der DEL live übertragen hatte. Ab dem 5. Dezember zeigt ServusTV im Rahmen der „Servus Hockey Night powered by MagentaSport“ nun wieder jeweils sonntags ein Spiel der PENNY DEL. Die neue Partnerschaft läuft bis zum Ende der Saison 2023/2024.

Für die kommenden Spielzeiten 2022/23 und 2023/24 umfasst die Sublizenz 26 Spiele der Hauptrunde und bis zu 21 Spiele in den Playoffs. Gernot Tripcke, Geschäftsführer der PENNY DEL, sagt: „Ich möchte mich bei SPORT1 ausdrücklich für die stets sehr angenehme und konstruktive Zusammenarbeit bedanken. Zugleich blicken wir als Liga sehr positiv auf die neue Kooperation zwischen der Deutschen Telekom und ServusTV. Ich bin sicher, dass alle Eishockey-Fans ein tolles Free-TV-Angebot erhalten. Die Servus Hockey Night ist ja vielen Anhängern noch ein Begriff.“

Die vorerst letzte DEL-Liveübertragung im Free-TV auf SPORT1 steht damit am 28. November auf dem Programm – mit der Begegnung Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München, live ab 16:55 Uhr. Die Sublizenzrechte für die wöchentlichen Free-TV-Übertragungen der DEL hatte SPORT1 von der Deutschen Telekom erworben, die mit ihrem Angebot MagentaSport seit der Spielzeit 2016/17 und bis mindestens 2024 die Rechte an sämtlichen Spielen hält. MagentaSport produziert alle der mindestens 445 DEL-Spiele pro Saison mit seinem On-Air-Team und zeigt diese als Pay-Angebot über die Telekom TV-Plattform MagentaTV und die MagentaSport Apps. Die wöchentlichen Free-TV-Spiele wurden als Leitungsproduktionen von MagentaSport übernommen.

Olaf Schröder, Vorstandsvorsitzender der Sport1 Medien AG und Vorsitzender der Geschäftsführung der Sport1 GmbH, erklärt den Rückzug von SPORT1 aus der PENNY DEL: „Unsere Entscheidung ist vor allem begründet auf einer möglichst optimalen Bewirtschaftung unserer Programmflächen und alternativer Programmoptionen für diese Flächen. Ganz wichtig ist uns jedoch zu betonen: Die Sportart Eishockey gehört trotzdem weiter zu unseren Kernsportarten – vor allem mit der Eishockey-WM und der Champions Hockey League, die exklusiv auf SPORT1 im Free-TV übertragen werden.“

Seit Mitte November haben der Pay-TV-Sender SPORT1+ und die neue Multisport-Streaming-Plattform SPORT1 Extra mit der Svenska Hockeyligan (SHL) ebenfalls hochkarätiges Eishockey im Programm. Mit Tom Kühnhackl und Stefan Loibl spielen aktuell zwei DEB-Stürmer für den schwedischen Club Skelleftea AIK, der langjährige NHL-Stürmer Tobias Rieder steht bei den Växjö Lakers unter Vertrag. Zudem wird SPORT1 im Rahmen seiner Eishockey-Berichterstattung in diesem Jahr auf SPORT1+ auch den traditionsreichen Spengler Cup vom 26. bis 31. Dezember 2021 aus Davos übertragen.


Kurznachrichtenticker

  • vor 4 Stunden
  • Benedikt Kohl, Verteidiger der Straubing Tigers aus der PENNY DEL, und eine weitere Person aus dem Betreuerstab des Teams sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Beide wurden von der Mannschaft getrennt und befinden sich in häuslicher Isolation.
  • vor 4 Stunden
  • Ermittlungsverfahren eingestellt: Huba Sekesi (EC Bad Nauheim/DEL2) wurde nach einem Check gegen den Tölzer Grant Besse beim 1:2 gegen die Löwen am Freitag mit einer Matchstrafe belegt. Nach Würdigung der Beweismittel sieht der Disziplinarausschuss keinen Anlass für eine weitere Bestrafung.
  • vor 7 Stunden
  • Stürmer Eric Valentin schließt sich den Lausitzer Füchsen an. Der 24-jährige Rechtsschütze wechselt mit sofortiger Wirkung DEL2-intern von den Kassel Huskies in die Oberlausitz.
  • gestern
  • Das Spiel zwischen den Nürnberg Ice Tigers und den Schwenninger Wild Wings in der PENNY DEL am Freitagabend wird erst um 20:45 Uhr beginnen. Grund ist eine Vollsperrung der Autobahn bei der Anreise des Schwenninger Teams.
  • gestern
  • Die Straubing Tigers (PENNY DEL) müssen mehrere Wochen auf Sebastian Vogl und Mario Zimmermann verzichten. Vogl zog sich am Dienstag in Schwenningen eine Unterkörperverletzung zu und fällt vier bis sechs Wochen aus. Zimmermann verletzte sich im DEL2-Spiel des EV Landshut gegen Dresden.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige