Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 5. Januar 2022

Die PENNY DEL am Mittwoch 3:1 gegen Düsseldorf: Schwenningen sichert sich vierten Sieg in Serie – Auch Bietigheim bleibt mit 4:3 über Köln in der Erfolgsspur

Alexander Karachun konnte Düsseldorfs Goalie Hendrik Hane in dieser Szene zwar nicht bezwingen, seine Schwenninger Wild Wings sicherten sich aber nichtsdestotrotz alle drei Punkte.
Foto: imago images/Eibner/Lägler

Die Schwenninger Wild Wings haben in der PENNY DEL ihren vierten Sieg in Serie eingefahren und damit das Tabellenende vorerst verlassen. Das Team von Head Coach Christof Kreutzer setzte sich am Mittwochabend in heimischer Halle mit 3:1 (2:0, 0:1, 1:0) gegen die Düsseldorfer EG durch und fügte der DEG damit die bereits sechste Niederlage ohne Punktgewinn am Stück zu. „Wir haben die ersten 20 Minuten ein bisschen verschlafen und es nicht geschafft, unsere Überzahlgelegenheiten zu nutzen. Dann verlierst du so ein Spiel", resümierte Düsseldorfs Nationalstürmer Daniel Fischbuch nach dem Match im Interview bei MagentaSport.

Schwenningen legte im ersten Drittel durch die Spink-Zwillinge zwei Treffer vor, doch nach dem vergleichsweise ausgeglichenen Auftaktdurchgang gehörte der zweite Abschnitt eindeutig der DEG, die stolze 26 (!) Torschüsse abfeuerte, durch einen Abfälscher von Victor Svensson (33.) zum Anschluss kam und in der Folge beste Ausgleichsmöglichkeiten hatte. Diese Dominanz transportierte Düsseldorf daraufhin zwar zunächst auch in das dritte Drittel. Dank des starken Schlussmanns Joacim Eriksson sowie einer Schlussphase, in der sie das Geschehen wieder besser unter Kontrolle bekamen, brachten die Wild Wings die drei Punkte allerdings über die Ziellinie – und erzielten durch ein Empty-Net-Goal von Tomas Zaborsky sogar noch das 3:1 (60.).

Die Mittwochsmatches in der Statistik (2 Einträge)

 


Im zweiten Match des Mittwochabends waren die Kölner Haie in den ersten beiden Dritteln in Bietigheim das druckvollere und bessere Team – wie auch satte 42 (!) Torschüsse unterstrichen. Folgerichtig machten die Domstädter aus einem frühen 0:1-Rückstand durch Treffer von Andreas Thuresson (8.) sowie Jan Luca Sennhenn (25.) eine 2:1-Führung, doch Defender Jalen Smereck antwortete mit dem 2:2 für die Steelers (32.). Im dritten Durchgang gingen die Gastgeber daraufhin unmittelbar nach dem Ablauf einer Kölner Strafzeit durch Daniel Weiß sogar erneut in Front (45.), bevor Goalgetter Riley Sheen nach einem exzellent getimten langen Pass von Verteidiger Max Prommersberger für den ersten Zwei-Tore-Vorsprung der Partie sorgte (51.).

Und auch wenn Maximilian Kammerer die Haie 57 Sekunden vor der Schlusssirene noch einmal auf 3:4 heranbrachte, blieben die vor dem gegnerischen Gehäuse zu ineffizienten Kölner letztlich zum bereits fünften Mal in Serie ohne Punktgewinn. Demgegenüber durfte sich Bietigheim über den fünften Sieg hintereinander freuen. „Wir haben heute im richtigen Moment die Tore geschossen“, befand Weiß nach dem Match im Gespräch mit MagentaSport, während sich Haie-Cheftrainer Uwe Krupp bis auf das Ergebnis durchaus zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft zeigte: „Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute ein gutes Spiel gemacht, viele Torchancen gehabt und über das ganze Spiel dominant gespielt. Es gibt nicht viel zu rütteln an unserem Spiel.“

Stefan Wasmer


Kurznachrichtenticker

  • vor 5 Stunden
  • Oberligist Starbulls Rosenheim hat mit dem 23-jährigen Deutsch-Kanadier Brett Schäfer von der Wilfried Laurier University einen neuen Stürmer verpflichtet. Der gebürtige Deggendorfer war zum Probetraining an die Mangfall gereist und konnte überzeugen.
  • vor 9 Stunden
  • Die Vancouver Canucks aus der National Hockey League haben Patrik Allvin (47) als neuen General Manager verpflichtet. Der Schwede war bis dato als Assistenz-GM für die Pittsburgh Penguins tätig. Vancouver hatte sich Anfang Dezember vom bisherigen General Manager Jim Benning getrennt.
  • vor 11 Stunden
  • Philipp Mass (21) hat seinen Vertrag bei den Krefeld Pinguinen um zwei Jahre verlängert. Der Verteidiger bestritt bis dato insgesamt 62 Matches in der PENNY DEL im Trikot der Seidenstädter und verzeichnete dabei fünf Scorer-Punkte (ein Tor, vier Assists).
  • vor 16 Stunden
  • Die Hannover Indians haben den Vertrag mit Angreifer Jayden Schubert bis zum Ende der Saison 2022/23 verlängert. Der 24-jährige Deutsch-Kanadier wechselte im Sommer 2021 innerhalb der Oberliga Nord aus Rostock an den Pferdeturm und kam bis dato in 22 Partien zu 24 Scorer-Punkten.
  • gestern
  • Leon Lilik kehrt zu den Selber Wölfen (DEL2) zurück, für die er bereits in der Saison 2014/15 aktiv. Zuletzt stand der 26-jährige Verteidiger für den HC Landsberg in der Oberliga Süd auf dem Eis und kam in 25 Partien zu zwei Treffern, drei Vorlagen und 84 Strafminuten.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige