Anzeige
Anzeige
Dienstag, 11. Januar 2022

Entscheidung gefallen Kurt Kleinendorst beerbt Brad Tapper als Head Coach der Iserlohn Roosters – Wolfgang Brück: „Kurt ist ein absoluter Fachmann“

Kurt Kleinendorst
Foto: City-Press

Kurt Kleinendorst ist der neue Trainer der Iserlohn Roosters. Der 61-jährige US-Amerikaner war zuletzt in der Spielzeit 2019/2020 als Head Coach in Nürnberg tätig und erreichte dort mit den Ice Tigers den achten Tabellenplatz, ehe die Saison aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen wurde. Im Anschluss gab Kleinendorst seinen Posten aus privaten Gründen auf. Kleinendorst hat beim Schlusslicht der PENNY DEL (37 Punkte aus 32 Spielen) zunächst einen Vertrag bis Saisonende unterzeichnet und wird „nach einigen durch Corona bedingten Verzögerungen seiner Einreise“ im Laufe der Woche in Iserlohn eintreffen.

„Kurt Kleinendorst ist ein Trainer, dessen Arbeit bereits seit einigen Jahren bei uns im Fokus ist und wir sind sehr froh, dass wir ihn nun für die Roosters gewinnen konnten. Er kennt die Liga und wir haben von ehemaligen Wegbegleitern durchweg positives Feedback über seine Arbeit erhalten. Er ist ein absoluter Fachmann, der seine Vorstellungen vom Eishockey klar und deutlich durchsetzt. Sicherlich könnte es auch einfachere Konstellationen als unsere aktuelle Gesamtkonstellation zum Einstieg geben, aber wir vertrauen darauf, dass er aufgrund seiner Erfahrung mit seinem Trainerteam über eine strukturierte und klare Ansprache das Maximum aus unserem Team herausholt“, sagt Roosters-Clubchef Wolfgang Brück.

Neben seiner Zeit in Nürnberg war Kleinendorst in der Saison 2015/2016 auch als Trainer beim ERC Ingolstadt in der DEL tätig, bringt die Erfahrung von neun Jahren als Head Coach in der AHL mit an den Seilersee und arbeitete als Scout für die New Jersey Devils aus der NHL.

„Mir lagen mehrere Angebote vor, aber die Aufgabe, das Potenzial, das dieses Team ohne Frage hat, schnellstmöglich wieder abzurufen, hat mich sehr gereizt. Man hat in den letzten Spielen gesehen, dass es sicherlich den einen oder anderen neuen Impuls braucht, um wieder erfolgreich zu sein – und diese Aufgabe wollen wir auch unter diesen erschwerten Bedingungen ab sofort angehen“, so Kleinendorst.


Kurznachrichtenticker

  • vor 51 Minuten
  • Philipp Mass (21) hat seinen Vertrag bei den Krefeld Pinguinen um zwei Jahre verlängert. Der Verteidiger bestritt bis dato insgesamt 62 Matches in der PENNY DEL im Trikot der Seidenstädter und verzeichnete dabei fünf Scorer-Punkte (ein Tor, vier Assists).
  • vor 5 Stunden
  • Die Hannover Indians haben den Vertrag mit Angreifer Jayden Schubert bis zum Ende der Saison 2022/23 verlängert. Der 24-jährige Deutsch-Kanadier wechselte im Sommer 2021 innerhalb der Oberliga Nord aus Rostock an den Pferdeturm und kam bis dato in 22 Partien zu 24 Scorer-Punkten.
  • vor 21 Stunden
  • Leon Lilik kehrt zu den Selber Wölfen (DEL2) zurück, für die er bereits in der Saison 2014/15 aktiv. Zuletzt stand der 26-jährige Verteidiger für den HC Landsberg in der Oberliga Süd auf dem Eis und kam in 25 Partien zu zwei Treffern, drei Vorlagen und 84 Strafminuten.
  • vor 22 Stunden
  • Die Krefeld Pinguine müssen auf unbestimmte Zeit auf Angreifer Alexander Bergström verzichten, der sich eine nicht näher genannte Oberkörperverletzung zugezogen hat und operiert werden muss.
  • vor 23 Stunden
  • SPORT1 überträgt das Halbfinalspiel des EHC Red Bull München bei Tappara Tampere am Dienstag, den 1. Februar live im Free-TV. Beginn der Übertragung ist um 17:55 Uhr. Auch das Finale, das am 1. März im schwedischen Ängelholm bei Rögle BK stattfindet, wird live auf SPORT1 übertragen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige