Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 9. Februar 2022

Gerüchte bestätigt: Cheftrainer Harold Kreis verlässt nach Ende der laufenden Saison Düsseldorf – und übernimmt in Schwenningen

Cheftrainer Harold Kreis verlässt die Düsseldorfer EG nach End der laufenden Saison.

Foto: imago images/Contrast

Update (14.00 Uhr): Die Gerüchte schwirrrten seit einigen Wochen herum, jetzt ist es auch offiziell: Die Düsseldorfer EG muss die kommende Saison 2022/23 mit einem neuen Cheftrainer bestreiten. Wie der Club aus der PENNY DEL am Mittwoch bekannt gab, konnte man sich mit Chefcoach Harold Kreis nicht auf eine Verlängerung des Vertrages einigen. Harold Kreis wird die Rheinländer somit nach der laufenden Spielzeit verlassen und sich den Schwenninger Wild Wings anschließen. Eishockey NEWS berichtete vorab über das bevorstehende Engagement im Schwarzwald.

Schon in den letzten Tagen wurde Kreis in Schwenningen in örtlichen Medien als möglicher Nachfolgekandidat für Christof Kreutzer genannt, der bei den Wild Wings wieder auf den Posten des Sportdirektor zurückkehren wird und "zeitnah“ einen Nachfolger auf der Trainerposition präsentieren wollte. Am Mittwochmittag bestätigte der Club Kreis als zukünftigen neuen Head Coach. „Ich freue mich über die Entscheidung von Harry für uns und auf die kommende Zusammenarbeit mit ihm. Wir kennen uns schon sehr lange und ich glaube, dass Harry mit seiner Herangehensweise und seiner Erfahrung genau der Trainer ist, den wir hier in Schwenningen brauchen“, so Kreutzer.

DEG-Sportdirektor Niki Mondt: „Die Zusammenarbeit mit Harold Kreis war in all den Jahren immer sehr gut und vertrauensvoll, wofür ich mich schon jetzt bedanken möchte. Wir waren mit seiner Arbeit sehr zufrieden. Nun steht aber fest, dass sich die Wege nach dieser Saison trennen werden und wir richten unseren Fokus wieder auf die laufende Spielzeit. Den neuen DEG-Cheftrainer werden wir wieder passend zu unserer Philosophie besetzen und verkünden.“

Damit endet im Sommer die zweite Amtszeit von Harold Kreis bei der DEG. Der 63-jährige Deutsch-Kanadier war zwischen 2008 und 2010 und seit 2018 für das Team der Landeshauptstädter verantwortlich. Direkt in seiner ersten Saison 2008/09 stand er mit den Rot-Gelben im Finale um die Deutsche Meisterschaft, scheiterte aber an den Eisbären Berlin. 2019 erreichte er mit der DEG das Viertelfinale, unterlag aber in einer dramatischen Serie in Spiel 7 den Augsburger Panthern. Das Viertelfinale 2020 gegen die Eisbären Berlin fiel wegen der Corona-Pandemie aus. Derzeit steht Kreis mit seinem Team auf dem 9. Tabellenplatz.


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Langfristige Ausfälle in der PENNY DEL: Kölns Ryan Stanton hat das sich das Handgelenk gebrochen und fällt sechs bis acht Wochen aus. Nürnberg muss für unbestimmte Zeit auf Charlie Jahnke wegen eines Unterarmbruchs verzichten.
  • gestern
  • Die Kassel Huskies aus der DEL2 müssen voraussichtlich vier bis sechs Wochen lang auf Tomas Sykora verzichten. Der 32-jährige Angreifer hat sich beim 4:3-Shootout-Sieg in Dresden am Freitag eine Oberkörperverletzung zugezogen. Sykora traf an den ersten drei Spieltagen einmal.
  • gestern
  • Tim Stützle erzielte beim Testspielauftakt in der NHL das einzige Tor von Ottawa beim 1:4 in Toronto. Kai Wissmann erhielt bei Bostons 1:2 in Philadelphia 15:32 Minuten Eiszeit. Bei Arizonas 4:5 gegen St. Louis in Wichita waren die Münchner Julian Lutz und Maksymilian Szuber mit von der Partie.
  • vor 4 Tagen
  • Da den Crocodiles Hamburg mit Fabian Jebens sowie Nils Kapteinat zwei Torhüter aufgrund von Verletzungen längerfristig fehlen, haben die Hansestädter Lukas Usselmann bis Ende November unter Vertrag genommen. Der 20-Jährige war zuletzt für die Jung-Eisbären Regensburg in der DNL Division I aktiv.
  • vor 4 Tagen
  • Torhüter Nikita Quapp hat sich eine Fußverletzung zugezogen und steht den Lausitzer Füchsen vorerst nicht zur Verfügung. Stürmer Jan Nijenhuis von den Eisbären Berlin erhält eine Förderlizenz und ist damit auch für das Zweitliga-Team aus Weißwasser spielberechtigt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige