Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 15. September 2022

Das Spiel der PENNY DEL vom Donnerstag: Doppelpack Kammerer, Doppelpack Aubry: Kölner Haie lassen Favorit München beim 6:3 kaum eine Chance

Louis-Marc Aubry (hier links) erzielte beim 6:3-Heimerfolg der Kölner Haie über München (rechts Andy Eder) zwei Tore.

Foto: City-Press

Perfekter Auftakt für die Kölner Haie in die neue Saison: Die Rheinländer besiegten am Donnerstag im Eröffnungsspiel vor über 13.000 Fans Meisterschaftsfavorit München klar mit 6:3 und dementsprechend erleichtert zeigte sich Kölns Cheftrainer Uwe Krupp nach dem Match am Mikrophon von MagentaSport: "Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert und so ein Sieg zum Auftakt ist natürlich auch immer gut für die Moral. Den Unterschied hat heute unser gutes Spiel in Überzahl gemacht“, sagte der ehemalige Bundestrainer.

Gleich drei Tore erzielten die Gastgeber mit einem Mann mehr auf dem Eis und stellten damit die Roten Bullen klar in den Schatten. Herausragend zudem die Doppeltorschützen Kammerer und Aubry sowie Goalie Mirko Pantkowski, der das Duell gegen Münchens Top-Torhüter Mathias Niederberger für sich entscheiden konnte.

Das Spiel vom Donnerstag im Stenogramm (1 Einträge)

 

München, mit dem Selbstvertrauen von vier Siegen in der Champions Hockey League im Rücken, kam gut aus der Kabine und übernahm sofort die Initiative. Lohn der Bemühungen war das frühe 1:0 durch Andy Eder (4. Minute). Und die Gäste hätten in der Anfangsphase sogar nachlegen können, wenn nicht Kölns Torhüter Mirko Pantkowski mehrmals glänzend reagiert hätte. Erst gegen Ende des ersten Drittels fanden die Haie ins Spiel und kamen durch einen von Maxi Kammerer abgefälschten Dietz-Weitschuss zum Ausgleich.

Im zweiten Drittel dann umgekehrte Machtverhältnisse auf dem Eis. Die Haie gewannen plötzlich mehr Zweikämpfe, waren giftiger und zwangen so München zu mehr Fehlern. Kammerer in Überzahl und Aubry bei angezeigter Strafe gegen die Gäste erhöhten zwischen der 33. und 39. Minute auf 3:1. München hingegen spielte in dieser Phase zu kompliziert und konnte zudem zwei Überzahlchancen nicht nutzen. "Köln hat im Mitteldrittel mehr Druck gemacht, die Kleinigkeiten richtig gemacht und uns dadurch zu Fehlern gezwungen“, so Münchens Kastner am Mikro von MagentaSport in der zweiten Pause mit einem nüchternen und treffenden Zwischenfazit.

Im Schlussdrittel ließen die Haie dann nichts mehr anbrennen. Im Gegenteil: Mit zwei Treffern innerhalb von 18 (!) Sekunden stellten Aubry (erneut in Überzahl) und Defender Austin die Weichen endgültig auf Sieg. Mit zwei späten Toren durch Patrick Hager und Austin Ortega konnten die Gäste – bei einem weiteren Gegentor von Matsumoto – in der Schlussphase lediglich noch Ergebniskosmetik betreiben.


Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Die Nürnberg Ice Tigers müssen voraussichtlich drei Monate auf Verteidiger Nicholas Welsh verzichten und wollen deshalb kurzfristig Ersatz verpflichten. Fehlen werden am Wochenende zudem Blake Parlett, Max Kislinger sowie Niklas Treutle. Dies gab der Club aus der PENNY DEL am Donnerstag bekannt.
  • vor 4 Stunden
  • Aufgrund von Unterkörperverletzungen muss der Deggendorfer SC (Oberliga Süd) nach eigenen Angaben etwa zwei Wochen auf Curtis Leinweber und vier bis sechs Wochen auf René Röthke verzichten.
  • vor 4 Stunden
  • Die Füchse Duisburg (Oberliga Nord) haben Ondrej Nedved unter Vertrag genommen. In der vergangenen Saison spielte der 30-jährige Verteidiger noch als Importspieler für den HC Landsberg. Inzwischen ist der gebürtige Tscheche im Besitz eines deutschen Passes.
  • vor 11 Stunden
  • Robbie Czarnik und Fabian Dietz sind nach positiven Corona-Tests vom Team der Ravensburg Towerstars isoliert. Marvin Drothen fällt mit einer Unterkörperverletzung zwei bis drei Wochen aus. Kapitän Sam Herr, der die Partie gegen Bayreuth abbrach, steht dagegen dem DEL2-Club wieder zur Verfügung.
  • gestern
  • Dank eines starken zweiten Drittels hat der HC Landsberg (Oberliga Süd) am Mittwoch in seinem dritten Saisonspiel seinen zweiten Sieg eingefahren. Die Riverkings setzten sich gegen den EHC Klostersee, der damit weiter punktlos bleibt, mit 5:4 (0:2, 4:0, 1:2) durch.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige