Anzeige
Anzeige
Freitag, 23. September 2022

1. Spieltag Oberliga Nord am Freitag Herne gelingt Überraschung gegen Favorit Halle, Hamburg feiert Schützenfest, Hannover Scorpions und Tilburg Trappers siegen knapp

Die Herner EV Miners feierten zum Saisonauftakt der Oberliga Nord einen überraschenden 5:4-Sieg gegen Favorit Saale Bulls Halle.
Foto: Dirk Unverferth

Am ersten Spieltag der Oberliga Nord sorgten die Herner EV Miners als Außenseiter für einen 5:4-Erfolg gegen die ambitionierten Saale Bulls Halle. Titelfavorit Hannover Scorpions siegte hingegen knapp mit 3:2 in Krefeld und die Crocodiles Hamburg machten beim 7:1 kurzen Prozess mit der EG Diez-Limburg. Zudem siegten die Hannover Indians 3:0 in Erfurt und die Tilburg Trappers 2:1 gegen den Herforder EV.

Mit einem knappen 3:2 startete Titelaspirant Hannover Scorpions beim Krefelder EV in die neue Saison. Nachdem der Außenseiter Krefeld durch den ehemaligen DEL-Profi Adrian Grygiel mit 1:0 in Führung ging, wachten die favorisierten Hannoveraner um Head Coach Kevin Gaudet auf. Pascal Aquin, Julian Airich und Christoph Kabitzky rückten die Kräfteverhältnisse zurecht und bescherten den Scorpions eine 3:1-Führung nach 40 Minuten. Zu mehr als dem Anschlusstreffer zum 2:3 in der Schlussminute durch Grygiels zweites Tor des Abends sollte es nicht mehr für Krefeld reichen. 

Trotz zahlreicher Verletzungen wurden die Crocodiles Hamburg ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten vor eigener Kulisse souverän mit 7:1 gegen die EG Diez-Limburg. Dominik Lascheit und Tobias Bruns belohnten die Überlegenheit der Hamburger mit einer 2:0-Pausenführung. Zu Beginn des zweiten Abschnitts erhielten die Gäste einen Penalty-Schuss zugesprochen, doch Felix Fleischer scheiterte an Hamburgs Keeper Kai Kristian. Stattdessen erhöhten die Hanseaten noch vor der zweiten Pause vorentscheidend auf 4:0. Am Ende stand ein ungefährdeter 7:1-Sieg auf der Anzeigetafel. 

Die Spiele im Stenogramme (6 Einträge)

 


Den Grundstein ihres 3:0-Auswärtserfolgs bei den TecArt Black Dragons Erfurt legten die Hannover Indians mit drei Treffern im Mittelabschnitt. Maks Selan eröffnete den Torreigen in Überzahl, bevor Jayden Schubert und Elvijs Biezais den Vorsprung ausbauten. Indians-Goalie David Böttcher Miserotti verdiente sich mit 24 Paraden seinen ersten Saison-Shutout. 

Die Herner EV Miners feierten in der heimischen Hannibal Arena einen überraschenden Sieg gegen die Saale Bulls Halle. Zwar führten die Gäste nach 20 Minuten mit 2:1, doch Herne gelang durch Nils Elten zunächst der Ausgleich. Als der Pausentee schon gebrüht wurde, brachte Denis Fominych drei Sekunden vor Ende des zweiten Drittels die Gastgeber mit 3:2 in Front. Mathieu Tousignant (54.) glich spät mit seinem zweiten Tor der Partie für Halle aus, doch nur eine Minute später brachte Denis Fominych, ebenfalls mit seinem zweiten Tor des Abends, wieder die Gastgeber in Führung. Für die Entscheidung zum 5:3 sorgte dann Dennis Swinnen in der 59. Spielminute. Der letzte Treffer der Gäste kam zu spät.

Die Tilburg Trappers um den ehemaligen DEL-Trainer Doug Mason hatten bei ihrem Heimauftritt gegen den Herforder EV mehr Mühe als gedacht. Die Niederländer siegten vor 2.075 Zuschauern knapp mit 2:1 gegen den Underdog aus NRW. Jonne De Bonth gelang mit dem zwischenzeitlichen 2:0 das Game-Winning-Tor. 

Die EXA IceFighters Leipzig feierten mit 3:1 einen gelungen Start bei den Rostock Piranhas. Allerdings erst im Schlussabschnitt konnten die Leipziger mit zwei Treffern von Dominik Piskor und Filip Stopinski davonziehen und den Sieg unter Dach und Fach bringen. Rostock, dass mit 16 neuen Spielern im Kader in die Saison startete, konnte die Partie lange bis in den Schlussabschnitt ausgeglichen gestalten und stellte Leipzig vor eine große Hürde.

Timo Helfrich  


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben am Samstag den Tryout-Vertrag mit Torhüter Brandon Halverson nach eigenen Angaben beendet und wollen zeitnah eine (andere) Lösung für ihr Torhüterproblem (Stammgoalie Maxwell will den Club verlassen) vorstellen.
  • gestern
  • Der EHC Klostersee und Kontingenspieler Joseph Leonidas trennen sich. Weder für den Verein noch für den Offensivverteidiger (elf Spiele, sieben Punkte) habe es gepasst, teilt das Kellerkind der Oberliga Süd mit.
  • gestern
  • Yuma Grimm (19) von der Straubing Tigers, zuletzt für DEL2-Team EV Landshut im Einsatz, geht ab sofort per Förderlizenz für Oberligist Passau Black Hawks auf Torjagd.
  • gestern
  • Die Champions Hockey League hat ihren Spielkalender für das Viertelfinale bekannt gegeben. Demnach haben zuerst Rögle BK, Lulea Hockey und Skelleftea AIK (alle Schweden) am Nikolaustag und Mountfield HK (Tschechien) am 7.12. Heimrecht. In der Woche drauf steigen die Rückspiele.
  • vor 2 Tagen
  • Der tschechische Verteidiger Lukas Popela hat beim HC Landsberg einen Vertrag bis zum 31. Dezember unterschrieben. Der 34-Jährige hielt sich zuletzt schon beim Süd-Oberligisten fit. Die Saison begann er beim Bayernligisten ESV Buchloe (fünf Spiele, ein Tor, ein Assist).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige