Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 25. Januar 2023

Vorzeitige Verlängerung Verteidiger Leon Hüttl bindet sich langfristig an den ERC Ingolstadt

Leon Hüttl
Foto: City-Press

Leon Hüttl hat seinen noch bis 2024 laufenden Vertrag beim ERC Ingolstadt (PENNY DEL) vorzeitig um zwei weitere Jahre verlängert. Der 22-jährige Verteidiger wechselte im Sommer 2021 vom damaligen Zweitligisten Löwen Frankfurt an die Donau und erspielte sich auf Anhieb einen Stammplatz in der Ingolstädter Defensive. Im Rahmen der Vorbereitung auf die Eishockey-Weltmeisterschaft feierte der Verteidiger im Frühjahr 2022 sein Debüt in der Nationalmannschaft. In der laufenden Saison sammelte der Rechtsschütze bei 41 Einsätzen 16 Punkte (vier Tore, zwölf Vorlagen). Insgesamt lief Hüttl bisher 95 Mal (27 Zähler) in der höchsten deutschen Spielklasse auf.

„Leon hat sich bei uns in den vergangenen eineinhalb Jahren hervorragend entwickelt. Er spielt zwar erst sein zweites DEL-Jahr, ist aber bereits zu einem sehr wichtigen Bestandteil unserer Mannschaft gereift und bekommt mit durchschnittlich über 20 Minuten die meiste Eiszeit aller U23-Spieler der Liga. Dass wir uns gemeinsam auf eine langfristige Vertragsverlängerung verständigen konnten, ist ein Meilenstein für unsere Organisation“, freut sich ERC-Sportdirektor Tim Regan und ergänzt: „Leon passt nicht nur mit seinen großen sportlichen Qualitäten, sondern auch menschlich sehr gut zum ERC. Er agiert bereits auf hohem Niveau, spielt trotz seines noch jungen Alters sehr abgeklärt und ruhig, hat aber gleichzeitig immer noch Entwicklungspotential. Er soll in den kommenden Jahren zweifellos eine noch wichtigere Rolle in unserem Team einnehmen. Darüber hinaus identifiziert er sich als gebürtiger Oberbayer mit dem Club und der Region.“

„Der ERC bietet aus meiner Sicht optimale Bedingungen, um mich weiterhin bestmöglich weiterzuentwickeln. Das Trainerteam und die Verantwortlichen schenken mir sehr viel Vertrauen und ich habe die Möglichkeit, nach und nach mehr Verantwortung zu übernehmen. Der neuen sportlichen Führung und der Mannschaft ist es als Einheit gelungen, eine sehr leistungsfördernde Kultur herzustellen. Wir haben in Ingolstadt alle Voraussetzungen, um auch weiterhin erfolgreiches Eishockey zu spielen“, erklärt Hüttl.


Kurznachrichtenticker

  • vor 14 Stunden
  • Rolf van Hauten, ehemaliger Manager der Düsseldorfer EG, ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Dies gab der DEL-Club am Donnerstag bekannt. Van Hauten war in den 80er und 90er Jahren auf verschiedenen Posten bei der DEG tätig, unter anderem auch bei den Profis als Manager und Geschäftsführer.
  • vor 23 Stunden
  • Die Eisbären Berlin wollen bis 2040 klimaneutral arbeiten. Wie der amtierende Meister der PENNY DEL mitteilt, habe er bereits eine Klimabilanz erstellt und CO2-Einsparungsmaßnahmen getroffen, etwa in der Logistik und Hallenbeleuchtung.
  • gestern
  • Goalie Ennio Albrecht von den Grizzyls Wolfsburg erhält eine Förderlizenz für die Rostock Piranhas und wird den Nord-Oberligisten in den kommenden Wochen unterstützen, da Lucas Di Berardo – der Stammtorhüter der Ostseestädter – verletzungsbedingt „mehrere Wochen“ pausieren muss.
  • gestern
  • Marino Brlic (zieht es aufgrund seines Studiums nach Vereinsangaben wohl in den Süden), Erik Grein und Daniel Bartuli (beide „persönliche Gründe“) haben ihre Verträge beim EV Duisburg aufgelöst und verlassen den Nord-Oberligisten mit bis dato unbekannten Zielen.
  • vor 2 Tagen
  • Crimmitschaus Neuzugang Jannis Kälble verletzte sich bei seiner Premiere im Sahnpark gegen die Selber Wölfe und wird mit einer Unterkörperverletzung rund zwei Wochen pausieren müssen. Auch Routinier André Schietzold fällt weiterhin aus.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige