Anzeige
Anzeige
Samstag, 2. Dezember 2023

Die Oberliga Süd am Freitag Deggendorf bezwingt Heilbronn bei Strafenfestival, Weiden gewinnt in Bad Tölz nur knapp, Peiting fertigt Memmingen ab

Deggendorfs Tomas Gulda und Heilbronns Pontus Wernerson Libäck lieferten sich einen Faustkampf. Es war nicht der einzige des Abends.
Foto: Roland Rappel

Äußerst viele Strafzeiten und einen weiteren Deggendorfer Heimsieg gab es am Freitag in der „Festung an der Trat“ zu sehen. Die Hausherren bezwangen die Heilbronner Falken mit 5:1, beide Teams lieferten sich zwei Faustkämpfe und auch sonst gab es jede Menge Strafzeiten, 90 Minuten in Summe. Mit der Schlusssirene des ersten Drittels brachte Johannes Schmid die Deggendorfer in Führung. Im Mittelabschnitt erzielte Linus Wernerson Libäck in Unterzahl das 1:1 (21.). Mitten in einer Drangphase der Falken traf René Röthke zum 2:1 für die Deggendorfer (28.). Julian Elsberger erhöhte auf 3:1 (36.). Dies setzte offenbar einigen Frust frei, denn in der Folge lieferten sich Tomas Gulda und Pontus Wernerson Libäck einen astreinen Faustkampf (39.). Die Heilbronner schafften es indes nicht, mit fünf Spielern einen Treffer zu erzielen – weder bei ausgeglichener Mannschaftsstärke, noch in mehrmaligen Powerplay-Situationen. Zehn Minuten vor Schluss lieferten sich Benedikt Schopper und Benedikt Jiranek einen weiteren Faustkampf, hier wurden allerdings beide Spieler vorzeitig zum Duschen geschickt. Thomas Greilinger traf in den Schlussminuten zweimal ins verwaiste Heilbronner Tor zum 5:1-Endstand (58./60.).

71 Sekunden fehlten den Tölzer Löwen für die Überraschung des Spieltages. Sie unterlagen den Blue Devils Weiden mit 5:6. Henry Sihling brachte die Löwen mit 1:0 in Führung (7.), Marius Spöttel konnte sogar auf 2:0 erhöhen (22.). Danach gelang den Blue Devils allerdings die Wende: David Elsner (35.), Tyler Ward (43.), Fabian Ribnitzky (45.) und Neal Samanski (49.) drehten das Spiel und schossen Weiden mit 4:2 in Führung. Die Tölzer kamen zurück: Ismailcan Sahanoglu (50.) und Reto Schüpping (53.) stellten auf 4:4. David Elsner brachte in einer wilden Schlussphase Weiden erneut in Führung (55.), die Christoph Fischhaber allerdings nur 19 Sekunden später egalisieren konnte. 71 Sekunden vor Spielende erzielte Neal Samanski schließlich das 6:5 für Weiden und damit den Endstand.

Verfolger Bayreuth gewann das Franken-Derby gegen den Höchstadter EC mit 4:1. David Stach brachte die Tigers in Führung (14.), Tom Schwarz erhöhte auf 2:0 (29.). Klavs Planics erzielte zwar den 2:1-Anschlusstreffer (39.), hier dauerte es allerdings nur zehn Sekunden (!) ehe Eetu Elo den alten Abstand wiederherstellen konnte. Der Finne war es auch, der mit seinem Treffer zum 4:1 für den Endstand sorgte (54.).

Die Spielstenogramme (6 Einträge)

 

 

Deutlich unter die Räder kamen die ECDC Memmingen Indians beim EC Peiting und verloren mit 4:7. Félix Brassard eröffnete den Torreigen (3.), Niklas Greil erhöhte auf 2:0 (12.). Dann plötzlich führte Memmingen: Dominik Meisinger (19.), Matej Pekr (30.) und Milan Pfalzer (37.) erzielten drei Treffer für die Indians. 40 Sekunden vor der zweiten Pause erzielte Thomas Heger das 3:3. Mit einem Doppelschlag (42./44.) sorgte Sam Payeur im Schlussdrittel für eine erneute Wende, Marc Besl für die 6:3-Vorentscheidung (52.). Matej Pekr konnte nochmals verkürzen (54.), Brett Ouderkirk traf mit der Schlusssirene zum 7:4-Endstand für Peiting.

Erneut konnte der EV Füssen den SC Riessersee ärgern und mit einem 3:2-Sieg die Punkte von der Zugspitze mitnehmen. Nach torlosem ersten Drittel erzielte Alec Zawatsky die Garmischer Führung (25.). Eetu-Ville Arkiomaa sorgte kurz darauf für das 1:1 (28.). Philippe Bureau-Blais brachte Füssen per Shorthander in Führung (35.), wenig später erzielte Lubor Dibelka ebenfalls einen Unterzahltreffer zum 2:2. Für die Entscheidung sorgte Anton Zimmer fünf Minuten vor dem Ende mit seinem 3:2 für Füssen im Powerplay.

Eine deutliche 0:6-Abfuhr kassierten die Passau Black Hawks daheim gegen die EV Lindau Islanders. Walker Sommer eröffnete den Torreigen (5.). Zach Kaiser (36.) und Damian Schneider (37.) sorgten mit einem Doppelpack für die Vorentscheidung. Im Schlussdrittel trafen Marc Hofmann (44.), Adriano Carciola (50.) und erneut Zach Kaiser (53.). Lindaus Torhüter Dieter Geidl konnte sich über sein zweites Shutout freuen.

Roland Rappel


Kurznachrichtenticker

  • vor 6 Stunden
  • Silvan Heiß bleibt beim Deggendorfer SC. Der Verteidiger verlängerte seinen Vertrag beim Süd-Oberligisten gleich um drei Jahre. In der Hauptrunde erzielte der 27-Jährige in dieser Saison ein Tor und bereitete elf Treffer vor.
  • vor 18 Stunden
  • Stürmer Elias Pettersson hat einen langfristigen Vertrag bei den Vancouver Canucks (NHL) unterschrieben. Der neue Kontrakt läuft ab der kommenden Saison und bis 2032, das Jahresgehalt liegt dann bei 11,6 Millionen US-Dollar.
  • vor 19 Stunden
  • Der Disziplinarausschuss der PENNY DEL hat gegen Nicholas B. Jensen (Bremerhaven) und Max Renner (Augsburg) Geldstrafen ausgesprochen. Beide Spieler hatten sich am Freitag nach Drittelende in bereits bestehende Auseinandersetzung eingemischt.
  • vor 19 Stunden
  • Kaufbeurens Stürmer Max Oswald wird nach seiner Spieldauer-Disziplinarstrafe beim DEL2-Spiel in Freiburg am Freitag nicht gesperrt. Der Disziplinarausschuss hat das Ermittlungsverfahren eingestellt.
  • gestern
  • Dominik Meisinger hat seinen Vertrag bei den ECDC Memmingen Indians um ein weiteres Jahr verlängert. Der 30-jährige Allrounder, der die Playoffs verletzungsbedingt verpassen wird, verzeichnete in der laufenden Saison bei 42 Einsätzen 31 Scorer-Punkte (18 Tore, 13 Assists).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige