Anzeige
Anzeige
Freitag, 8. Dezember 2023

Interview Mannheims neuer Trainer Eakins: „Die Möglichkeit kam praktisch aus dem Nichts“

Soll die Saison der Adler retten: Der neue Trainer Dallas Eakins.
Foto: City-Press

Nur einen Tag nach seiner Ankunft stand Dallas Eakins in der vergangenen Woche bereits hinter der Bande der Adler Mannheim. Die ersten beiden Partien in Schwenningen und zuhause gegen Berlin gingen für den neuen Trainer des aktuell nur auf Platz zehn stehenden Titelkandidaten allerdings mit 1:3 verloren. An diesem Wochenende stehen für für den ehemaligen NHL-Coach die nächsten zwei Partien an – in Nürnberg und gegen Köln.

Herr Eakins, wie kam es dazu, dass Sie in Mannheim gelandet sind?
Dallas Eakins: „Es ist eine interessante Aufgabe, die da auf mich wartet. Mit dieser Möglichkeit hatte ich überhaupt nicht gerechnet, sie kam praktisch aus dem Nichts. Ich kenne diese Organisation schon seit Jahren und stand auch schon mit einigen Vorschlägen, Ideen und Information mit Mannheim in Kontakt. Es ist schon witzig, was aus solchen Beziehungen werden kann. Wenn man also das Niveau, die gesetzten Maßstäbe in Mannheim kennt, und dann kommt auch noch die Leidenschaft von Daniel Hopp (Gesellschafter der Adler; Anm. d. Autors) für diesen Sport hinzu, da kann man eigentlich nicht Nein sagen.“

Sie haben zwei Spiele in der DEL hinter sich. Ws ist bisher der größte Unterschied zwischen dem nordamerikanischen und dem deutschen Eishockey?
Eakins: „Was einem direkt ins Auge springt, ist die größere Eisfläche. Da habe ich mich zuerst drum gekümmert, denn bisher hatte ich es bei meinen Coaching-Stationen mit der kleineren Eisfläche zu tun – ebenso als Spieler. Aber ich habe festgestellt, dass sehr viel genau das Gleiche ist. Deswegen sehe ich keine größeren Umstellungen in meinem System. Die Spieler hier sind alle sehr engagiert und bemüht. Sie versuchen von Training zu Training, von Tag zu Tag meine Vorgaben, mein System umzusetzen. Coaching ist eben Coaching. Genauso wie das Managing, das Führen einer Mannschaft, hüben wie drüben gleich ist – oder zumindest sehr ähnlich.“

Was werden Sie ändern?
Eakins: „Als Erstes werde ich mich mal um die psychische Verfassung der Spieler kümmern. Was ich bisher gesehen habe, haben wir hier einige Spieler, die zurzeit nicht das bringen, was sie in der Lage sind zu zeigen. Ich denke, dass einige ihr Selbstvertrauen verloren haben und sich selbst hinterfragen. Das verlorene Selbstvertrauen müssen wir wieder zurückbringen. Daran arbeite ich bereits. Als Trainer musst du auch ein guter Psychologe sein. Aber ich kann ihnen eigentlich nicht richtig helfen, bis ich sie richtig kennengelernt habe. Das wird ein großer Teil meiner Arbeit der kommenden Wochen sein. Und dann werden natürlich auch ein paar systemrelevante Änderungen vorgenommen, von denen ich mir vorstelle, dass sie unser Spiel verbessern.“

Interview: Ivo Jaschick


Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Silvan Heiß bleibt beim Deggendorfer SC. Der Verteidiger verlängerte seinen Vertrag beim Süd-Oberligisten gleich um drei Jahre. In der Hauptrunde erzielte der 27-Jährige in dieser Saison ein Tor und bereitete elf Treffer vor.
  • vor 16 Stunden
  • Stürmer Elias Pettersson hat einen langfristigen Vertrag bei den Vancouver Canucks (NHL) unterschrieben. Der neue Kontrakt läuft ab der kommenden Saison und bis 2032, das Jahresgehalt liegt dann bei 11,6 Millionen US-Dollar.
  • vor 16 Stunden
  • Der Disziplinarausschuss der PENNY DEL hat gegen Nicholas B. Jensen (Bremerhaven) und Max Renner (Augsburg) Geldstrafen ausgesprochen. Beide Spieler hatten sich am Freitag nach Drittelende in bereits bestehende Auseinandersetzung eingemischt.
  • vor 16 Stunden
  • Kaufbeurens Stürmer Max Oswald wird nach seiner Spieldauer-Disziplinarstrafe beim DEL2-Spiel in Freiburg am Freitag nicht gesperrt. Der Disziplinarausschuss hat das Ermittlungsverfahren eingestellt.
  • gestern
  • Dominik Meisinger hat seinen Vertrag bei den ECDC Memmingen Indians um ein weiteres Jahr verlängert. Der 30-jährige Allrounder, der die Playoffs verletzungsbedingt verpassen wird, verzeichnete in der laufenden Saison bei 42 Einsätzen 31 Scorer-Punkte (18 Tore, 13 Assists).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige