Anzeige
Anzeige
Dienstag, 21. Mai 2019

Internationale Ausstiegsklausel gezogen Angreifer Matt White verlässt die Augsburger Panther – Ziel des Top-Scorers der Fuggerstädter ist die KHL

Matt White war eine der tragenden Säulen der Augsburger Überraschungsmannschaft 2018/19 - nun zieht es den US-Amerikaner in die KHL.
Foto: City-Press

Die Augsburger Panther müssen den Abgang von Top-Scorer Matt White verkraften. Zwar verlängerte der Stürmer seinen Vertrag beim DEL-Club bereits im Februar, das neue Arbeitspapier Whites umfasste allerdings eine internationale Ausstiegsklausel, von welcher er nun Gebrauch macht. Diese Klausel wäre nach Informationen der Augsburger Allgemeinen am 1. Juni abgelaufen. In der aktuellen Ausgabe von Eishockey NEWS ist bereits davon die Rede, dass dieser Fall eintreten wird. Matt White wechselte zur Saison 2017/18 zu den Panthern. In insgesamt 116 DEL-Spielen für Augsburg verbuchte der US-Amerikaner 42 Tore und 58 Assists, vergangene Spielzeit war er mit 26 Treffern und 32 Vorlagen maßgeblich am Halbfinaleinzug der Fuggerstädter beteiligt. Das Ziel des 29-jährigen Angreifers ist die KHL, der Club steht jedoch noch nicht fest.

Gesellschafter Lothar Sigl erklärt: "Wir haben bei Matt Whites Vertragsverlängerung vor einigen Monaten bewusst entschieden, der Ausstiegsklausel auf Wunsch des Spielers und seines Agenten zuzustimmen. Nur so konnten wir zu diesem frühen Zeitpunkt sicherstellen, dass White sich keinem Ligakonkurrenten anschließt und in Deutschland ausschließlich für uns auf Torejagd gehen kann. Der Gefahr, dass er uns verlassen kann, waren wir uns auch ob seiner starken Leistungen immer bewusst, insofern trifft uns diese Entscheidung nicht unvorbereitet."

Cheftrainer Tray Tuomie ergänzt: "Dass Matt White das Interesse europäischer Spitzenclubs auf sich gezogen hat, sehen wir auch als Beleg für die sehr gute Saison der Augsburger Panther. Für Matt ergibt sich nun eine Chance, die er sich nicht entgehen lassen kann. Natürlich wünschen wir ihm für seine Zukunft nur das Beste. Unsere Aufgabe ist es nun, die freigewordene Planstelle adäquat zu besetzen. Wir haben geeignete Kandidaten im Blick, werden unsere Entscheidung aber wohlüberlegt treffen und keine Schnellschüsse tätigen."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 5 Stunden
  • Die deutsche U16-Nationalmannschaft hat ihr abschließendes Spiel beim 4-Nationen-Turnier in Zell am See (Österreich) verloren. Die Mannschaft von U16-Bundestrainer Thomas Schädler unterlag Gastgeber Österreich mit 2:5 (0:2, 0:2, 2:1).
  • vor 10 Stunden
  • Die Dresdner Eislöwen bestätigten, dass Joe-Richard Kiss mit einem U21-Fördervertrag für das DEL2-Team ausgestattet wird. Der Stürmer (19) durchlief alle U-Teams der TecArt Black Dragons Erfurt und kam 2018/19 in 27 Oberligaspielen seines Heimatclubs zum Einsatz (ein Tor, vier Assists).
  • vor 12 Stunden
  • Noch in der Saisonvorbereitung ereilen die Löwen Frankfurt (DEL2) erste Verletzungen. Carter Proft wird dem Team voraussichtlich zwei Wochen mit einer Oberkörperverletzung fehlen. Auch Mike Fischer wird den Löwen zumindest am kommenden Wochenende beim Heim- und Auswärtsspiel gegen Heilbronn fehlen.
  • vor 14 Stunden
  • Die Selber Wölfe haben mit dem Angreifer Kenny Turner einen weiteren Spieler verpflichtet. Der Kanadier, der zuletzt für die University of Waterloo in der USports-League (sechs Spiele, ein Tor) auf dem Eis stand, soll in Kürze einen deutschen Pass erhalten.
  • vor 14 Stunden
  • Durch Treffer von Sonja Weidenfelder, Anna-Maria Fiegert, Carina Strobel, Kelsey Soccio sowie Julia Zorn kam die deutsche Frauen-Nationalmannschaft zum Auftakt ihres Drei-Nationen-Turniers in Budapest (Ungarn) zu einem 5:1-Erfolg (3:0, 0:0, 2:1) gegen die Gastgeberinnen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige