Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 13. Februar 2020

DEL-Nachholspiel am Mittwoch DEG gewinnt mit 1:0 gegen Augsburg, Routinier Barta trifft per Penalty, Niederberger gelingt fünfter Shutout

Alexander Barta erzielt den entscheidenden Treffer gegen die Augsburger Panther.
Foto: imago images/ Beautiful Sports

Die Düsseldorfer EG ist erfolgreich aus der Länderspielpause in der DEL zurückgekehrt und feierte am Mittwoch im Nachholspiel des 27. Spieltags einen knappen 1:0-Heimsieg gegen die Augsburger Panther. Damit bauten die Rheinländer als Tabellensechster ihren Vorsprung auf den Siebten, den ERC Ingolstadt, auf fünf Zähler aus. Die Panther verpassten dagegen den Sprung auf Platz acht und haben als Zehnter weiterhin sieben Punkte Vorsprung auf die Kölner Haie, die als Elfter den ersten Nicht-Playoff-Platz belegen.

Vor 5.535 Zuschauern im Düsseldorfer ISS Dome erwischten die Gastgeber den besseren Start. Erste Chancen blieben aber ungenutzt und nachdem Augsburg ab der Mitte des ersten Drittels besser ins Spiel kam, neutralisierten sich beide Teams weitestgehend, sodass es torlos in die erste Pause ging. Ein ähnliches Bild bot sich auch zu Beginn des Mittelabschnitts. Die spielentscheidende Szene ereignete sich dann in der 30. Minute. Düsseldorfs Bernhard Ebner tauchte alleine vor dem Augsburger Tor auf und konnte nur durch ein Haken von AEV-Verteidiger Simon Sezemsky gestoppt werden. Den fälligen Penalty verwandelte Düsseldorfs Routinier Alexander Barta zum letztlich einzigen Treffer des Spiels.

Düsseldorf – Augsburg (1 Einträge)

 

In den letzten zehn Minuten des zweiten Drittels und zu Beginn des Schlussabschnitts hatte Augsburg mehr vom Spiel. Jedoch scheiterten die Panther immer wieder an der Abwehr der DEG und an Goalie Mathias Niederberger. In der Schlussphase machten sich die Gäste dann das Leben mit mehreren Strafzeiten selbst schwer, sodass Düsseldorf letztendlich keine große Mühe hatte, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Niederberger verbuchte dabei zudem seinen fünften Shutout der laufenden DEL-Saison.

Sebastian Saradeth


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 5 Stunden
  • Die Hammer Eisbären gehen mit den Stürmern Kevin Trapp und Thomas Lichnovsky (beide 22) in die Oberliga Nord. Angreifer Toni Lamers (19) kommt von den Moskitos Essen, für die er 2019/20 zwei Tore und acht Vorlagen in 34 Spielen erzielte, nach Hamm.
  • vor 5 Stunden
  • Marlon Wolf wird auch die Saison 2020/21 in der RB Hockey Akademie Salzburg verbringen. Der 17-jährige gebürtige Ingolstädter wechselte zur abgelaufenen Saison vom ERCI nach Deggendorf und absolvierte elf Spiele (ein Tor) im Oberliga-Team des DSC, ehe er per Leihe nach Salzburg wechselte.
  • vor 7 Stunden
  • Christoph Kabitzky hat nach seinem Abschied bei Süd-Oberligist Selb in den Hannover Scorpions einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der 26-Jährige hat neben bisher 115 Spielen in der Oberliga auch 201 DEL2-Partien absolviert. Für die Wölfe markierte er 2019/20 in 40 Partien 19 Tore und 30 Vorlagen.
  • vor 9 Stunden
  • Die vormalige EBEL hat ihren neuen Namen und heißt zukünftig bet-at-home ICE Hockey League. Der Saisonstart ist für den 25. September vorgesehen, als neues Ligamitglied sind die Bratislava Capitals mit dabei. Damit spielen nunmehr elf Teams aus vier verschiedenen Ländern in der multinationalen Liga.
  • vor 9 Stunden
  • Neu-Oberligist Herford hat Nico Schnell (21) vom zukünftigen Ligakonkurrenten Hannover Scorpions verpflichtet. 2019/20 legte der Verteidiger in 36 Partien sieben Tore für seine Teamkollegen auf. Insgesamt stand Schnell bisher 141-mal in der Oberliga auf dem Eis (zwei Treffer, 20 Assists).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige