Anzeige
Anzeige
Dienstag, 27. August 2019

Verletzungen und Comebacks bei DEG Johannesen fehlt Düsseldorf auf unbestimmte Zeit, Huß mit Muskelfaserriss – Stürmer-Trio dagegen wieder fit

Düsseldorfs Verteidiger Johannes Johannesen, hier links im Zweikampf mit Iserlohns Daniel Weiß, fällt mit einer Gehirnerschütterung aus.
Foto: City-Press

Die Düsseldorfer EG muss laut Vereinsangaben "für einige Zeit" auf Verteidiger Johannes Johannesen verzichten, der sich eine Gehirnerschütterung zugezogen hat. Das gab der DEL-Club am Dienstagnachmittag bekannt. Der Norweger war beim Trainingsspiel gegen Iserlohn am vergangenen Sonntag nach einem Check gegen die Bande geprallt und bewusstlos liegen geblieben.

"Bei Gehirnerschütterungen lässt sich die Ausfallzeit nicht genau festlegen. Wir hoffen aber, dass er uns schnell wieder zur Verfügung steht. Wir wünschen ihm schnelle Genesung", so der Sportliche Leiter der Rheinländer, Niki Mondt, zur Verletzung des 22-jährigen Verteidigers.

Dagegen stehen der Düsseldorfer EG nach dem Ausfall von Verteidiger Johannesen wieder drei Stürmer zur Verfügung: Ken Andre Olimb (30), der eine rund viereinhalb Monate umspannende Reha nach seiner aufgrund eines Labrum-Abrisses nötig gewordenen Operation an der linken Schulter hinter sich hat, sowie die beiden zuvor leicht angeschlagenen Angreifer Victor Svensson (29) und Rihards Bukarts (23) können am Samstag (31. August) um 17 Uhr beim Testspiel bei den ESC Wohnbau Moskitos Essen aus der Oberliga Nord mitwirken.

Lediglich Verteidiger Johannes Huß (21) steht dabei wegen eines Muskelfaserrisses nicht zur Verfügung. Zu seiner genauen Ausfallzeit machte die DEG allerdings keine weiteren Angaben. Darüber hinaus fehlt der langzeitverletzte Alexander Sulzer (35) im Aufgebot, der sich derzeit von einer Tumor-Operation erholt.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Jordan Knackstedt erhielt bei Dresdens 5:4-Erfolg in Ravensburg am Sonntag eine Spieldauerstrafe (Unerlaubter Körperangriff). Der Disziplinarausschuss sieht keinen Anlass für eine weitere Bestrafung des Spielers. Aufgrund seiner dritten Disziplinarstrafe ist Knackstedt jedoch für ein Spiel gesperrt.
  • vor 4 Stunden
  • Moritz Seider hat sich wohl eine Kopfverletzung zugezogen, als er am Samstag bei der Partie seiner Grad Rapids Griffins gegen die San Antonio Rampage nach einem Check auf das Eis prallte. Er befindet sich derzeit im obligatorischen Ablauf zur Überprüfung auf eine Gehirnerschütterung.
  • gestern
  • Moritz Seider hat sich am Samstag beim AHL-Spiel seines Clubs Grand Rapids gegen San Antonio verletzt. Ende des zweiten Drittels verletzte sich der Nationalverteidiger bei einem Check und konnte nur mit Hilfe das Eis verlassen. Genaue Informationen über die Schwere der Verletzung gibt es noch nicht.
  • vor 3 Tagen
  • DEL-Spitzenreiter EHC Red Bull München muss mindestens zwei Wochen auf Verteidiger Konrad Abeltshauser verzichten. Der 27-jährige Nationalspieler zog sich am vergangenen Dienstag beim Spitzenspiel gegen die Adler Mannheim (2:1-Sieg für München) eine Unterkörperverletzung zu.
  • vor 3 Tagen
  • Spielverlegung in der Oberliga Nord: Die Partie des letzten Hauptrundenspieltags am Sonntag, den 1. März zwischen dem Krefelder EV und den ESC Wohnbau Moskitos Essen wurde von 17:15 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige