Anzeige
Anzeige
Dienstag, 4. Januar 2022

Die PENNY DEL am Mittwoch Kriselnde rheinische Rivalen aus Köln und Düsseldorf duellieren sich mit formstarken Kellerkindern aus Bietigheim und Schwenningen – Krefeld gegen Iserlohn verschoben

Finden Angreifer Zach Sill (im roten Trikot am Puck) und die Kölner Haie gegen Tim Schüles Bietigheim Steelers einen Weg aus der Krise?
Foto: imago images/Revierfoto

Weil die Iserlohn Roosters aufgrund des massiven Corona-Ausbruchs nicht bei den Krefeld Pinguinen antreten können, stehen am Mittwochabend in der PENNY DEL nur noch zwei Matches auf dem Programm. Im Einsatz sind dabei die beiden übrigen Teams aus Nordrhein-Westfalen sowie mit Bietigheim und Schwenningen zwei zuletzt formstarke Kellerkinder. MagentaSport überträgt die Partien wie gewohnt live, die Übertragungen beginn jeweils 15 Minuten vor dem Eröffnungsbully.


Mittwoch, 05. Januar, 18.30 Uhr
Schwenninger Wild Wings - Düsseldorfer EG
SITUATION:
Schwenningen siegte zuletzt dreimal in Serie, ist aber nichtsdestotrotz Tabellenletzter. Sechs Plätze besser rangiert die Düsseldorfer EG, die ihre jüngsten fünf Matches allerdings allesamt verloren und dabei keinen einzigen Punkt mitgenommen hat.
STATISTIK: Mit jeweils 13 Siegen ist die Duell-Bilanz in Schwenningen ausgeglichen. Düsseldorf ist bei den Wild Wings jedoch seit dem Jahr 2018 nicht mehr punktlos geblieben.
PERSONAL: Mit Defender Marco Nowak (31; nach Coronavirus-Infektion) sowie den Angreifern Tobias Eder (23; nach Gehirnerschütterung) und Daniel Fischbuch (28; ebenfalls Corona) kehren bei der DEG gleich drei deutsche Nationalspieler in das Lineup zurück. Head Coach Harold Kreis muss somit nur noch auf Luca Zitterbart sowie Mike Fischer verzichten.

Aktuelle Quoten bei sportwetten.de: 2,59 I 4,20 I 2,16


Mittwoch, 05. Januar, 20.30 Uhr
SC Bietigheim Steelers - Kölner Haie
SITUATION:
Bietigheim hat die jüngsten vier Matches allesamt gewonnen und zuletzt einen zwischenzeitlichen Drei-Tore-Rückstand gegen Meisterschaftskandidat Mannheim sowie ein 1:3 nach zwei Dritteln gegen Spitzenreiter Eisbären Berlin gedreht. Die Haie hingegen haben zehn der vergangenen zwölf Partien verloren, darunter seit dem Beginn des Kalenderjahres 2022 zwei deutliche Heimniederlagen gegen Mannheim (1:5) sowie Bremerhaven (1:4).
STATISTIK: Die Steelers und Köln duellieren sich erstmals in der PENNY DEL in Bietigheim. In der Domstadt gewannen die Steelers den ersten Saison-Vergleich am 24. September mit 4:3 nach Penalty-Schießen, verloren das zweite Aufeinandertreffen allerdings Mitte November klar mit 3:7.
BESONDERHEIT: Sowohl die Haie (75,5 Prozent; Platz zwölf) als auch Bietigheim (68,8 Prozent; Rang 15) gehören im Liga-Vergleich zu den vier schwächsten Unterzahlteams – keine ganz schlechten Aussichten also für die jeweils im Mittelfeld der PENNY DEL angesiedelten Powerplay-Formationen der beiden Mannschaften.

Aktuelle Quoten bei sportwetten.de: 2,77 I 4,33 I 2,02


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Maximilian Hofbauer und Oberligist Rosenheim gehen getrennte Wege. Der eigentlich noch für die Saison 2022/23 gültige Kontrakt des Stürmers wurde aufgelöst. Im Vorjahr erzielte der 32-jährige Stürmer in 21 Spielen ein Tor und bereitete einen Treffer vor.
  • gestern
  • US-Stürmer Trevor Gooch, der trotz Zusage im Sommer schließlich nicht von den Reading Royals (ECHL) zum EHC Freiburg in die DEL2 wechselte, schließt sich nun den Aalborg Pirates in Dänemark an.
  • vor 2 Tagen
  • Der EV Füssen hat den Abschied von Marc Sill bestätigt. Der 33-jährige Angreifer war zwei Spielzeiten für den Süd-Oberligisten aktiv und kam in diesem Zeitraum in 62 Pflichtspielen zu 15 Treffern sowie 14 Assists. Der neue Verein des gebürtigen Oberstdorfers ist noch nicht bekannt.
  • vor 2 Tagen
  • Gastgeber Kanada hat mit einem 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)-Erfolg über Schweden zum 23. Mal, jedoch erstmals seit 2018 den Hlinka Gretzky Cup für U18-Nationalteams gewonnen. Rang drei sicherte sich Finnland mit einem 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)-Sieg gegen Tschechien. Deutschland wurde sieglos Turnier-Letzter.
  • vor 4 Tagen
  • Mit den Selber Wölfen haben nun alle DEL2-Teams einen Teammanager. Günter Rudolph, der zuletzt ehrenamtlich tätig war, übernimmt die Aufgabe nun hauptamtlich.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige