Anzeige
Anzeige
Sonntag, 14. August 2022

Testspiele am Samstag Berlin steht im Finale des Dolomitencups, München kommt gegen Hradec Kralove unter die Räder, Düsseldorf siegt knapp in Krefeld

Die Eisbären Berlin stehen nach einem 3:2 gegen Biel im Finale des Dolomitencups in Südtirol.

Foto: Max Pattis

Die Eisbären Berlin haben beim Dolomitencup in Neumarkt in Südtirol das Finale erreicht. Der deutsche Meister gewann gegen den EHC Biel-Bienne mit 3:2. Vor 978 Zuschauern verspielten die Berliner dabei zunächst eine 2:0-Führung durch Treffer von Manuel Wiederer (11.) und Giovanni Fiore (39.), Frank Mauer (58.) traf aber mit seinem ersten Tor im Eisbären-Trikot zum 3:2-Endstand. Im Finale treffen die Eisbären am Sonntag auf den HC Dynamo Pardubice. Spielbeginn gegen die Tschechen ist um 20.00 Uhr.

Red Bull München spielt beim Red Bulls Salute in Salzburg dagegen um Platz drei. Die Münchner verloren am Samstag das erste Spiel im Rahmen des Einladungsturniers gegen das tschechische Team Hradec Kralove vor 850 Fans klar mit 1:7. Den einzigen Treffer erzielte Austin Ortega. 4:0 stand es für die Tschechen bereits nach dem ersten Drittel. Gegner am Sonntagnachmittag (15 Uhr) ist der EV Zug, der im zweiten Halbfinale gegen Red Bull Salzburg mit 3:5 unterlag.

Im Duell der neuen Kooperationspartner und Nachbarn gewann die Düsseldorfer EG vor 2.809 Zuschauern knapp mit 3:2 bei den Krefeld Pinguinen. Rückkehrer Philip Gogulla erzielte dabei zwei Tore, darunter den Siegtreffer vier Minuten vor dem Ende. Außerdem traf Tobias Eder. Für den Absteiger in die DEL2 waren Nikita Krymskiy und Alexander Weiß erfolgreich.


Die Spiele vom Samstag im Überblick:

Krefeld - Düsseldorf 2:3 (0:0, 1:1, 1:2)
Hradec Kralove/CZE - München 7:1 (4:0, 0:1, 3:0)
Biel/SUI - Berlin 2:3 (0:1, 0:1, 1:2)

Die Spiele am Sonntag:
14.00 Uhr: Bremerhaven - Wolfsburg (Nordpokal)
14.00 Uhr: Landshut/DEL2 - Straubing
15.00 Uhr: Ingolstadt - Iserlohn
15.00 Uhr: Zug/SUI - München (Red Bulls Salute, Platz 3)
20.00 Uhr: Berlin - Pardubice/CZE (Finale Dolomitencup)


Kurznachrichtenticker

  • vor 22 Stunden
  • Langfristige Ausfälle in der PENNY DEL: Kölns Ryan Stanton hat das sich das Handgelenk gebrochen und fällt sechs bis acht Wochen aus. Nürnberg muss für unbestimmte Zeit auf Charlie Jahnke wegen eines Unterarmbruchs verzichten.
  • vor 23 Stunden
  • Die Kassel Huskies aus der DEL2 müssen voraussichtlich vier bis sechs Wochen lang auf Tomas Sykora verzichten. Der 32-jährige Angreifer hat sich beim 4:3-Shootout-Sieg in Dresden am Freitag eine Oberkörperverletzung zugezogen. Sykora traf an den ersten drei Spieltagen einmal.
  • gestern
  • Tim Stützle erzielte beim Testspielauftakt in der NHL das einzige Tor von Ottawa beim 1:4 in Toronto. Kai Wissmann erhielt bei Bostons 1:2 in Philadelphia 15:32 Minuten Eiszeit. Bei Arizonas 4:5 gegen St. Louis in Wichita waren die Münchner Julian Lutz und Maksymilian Szuber mit von der Partie.
  • vor 3 Tagen
  • Da den Crocodiles Hamburg mit Fabian Jebens sowie Nils Kapteinat zwei Torhüter aufgrund von Verletzungen längerfristig fehlen, haben die Hansestädter Lukas Usselmann bis Ende November unter Vertrag genommen. Der 20-Jährige war zuletzt für die Jung-Eisbären Regensburg in der DNL Division I aktiv.
  • vor 3 Tagen
  • Torhüter Nikita Quapp hat sich eine Fußverletzung zugezogen und steht den Lausitzer Füchsen vorerst nicht zur Verfügung. Stürmer Jan Nijenhuis von den Eisbären Berlin erhält eine Förderlizenz und ist damit auch für das Zweitliga-Team aus Weißwasser spielberechtigt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige