Anzeige
Anzeige
Dienstag, 12. September 2023

Vor der 30. Jubiläumssaison 149 Millionen Umsatz im Vorjahr: PENNY DEL wieder auf Wachstumskurs, neue Kameras über und in Toren, „Cable Guys“ zurück

Ab Donnerstag geht es in den DEL-Arenen wieder um Punkte.
Foto: City-Press

Die PENNY DEL hat die harten Corona-Jahre hinter sich gelassen und steuert nun vor der 30. Jubiläumssaison, die am kommenden Donnerstag mit der Partie zwischen Meister München und Düsseldorf (live und frei empfangbar bei MagentaSport) wieder auf Wachstumskurs. 149 Millionen Euro betrug in der vergangenen Saison der Gesamtumsatz der Liga mit 15 Clubs und bewegt sich damit wieder auf dem Niveau der letzten Spielzeit vor der Pandemie 2018/19. „Darüber sind wir sehr happy. Vor allem der Bereich Ticketing entwickelt sich sehr gut bei den Clubs“, sagte Liga-Geschäftsführer Gernot Tripcke bei einer virtuellen Presserunde am Dienstag. Man wolle nun „das organische Wachstum fortsetzen und weiter verbessern“.

Mit Blick auf die neue Spielzeit sagte Tripcke: „Die Vorfreude ist riesig. Wir haben in allen Bereichen gut über die Sommerpause gearbeitet, so dass es jetzt losgehen kann.“ Mehrere Weiterentwicklungen im Kontext des Spielbetrieb gibt es. So würden alle Übertor-Kameras und die dazugehörige Software ausgetauscht, um klarere und deutlichere Bilder für den Videobeweis zu liefern. Bis zur Deutschland-Cup-Pause im November werden zudem die Kameras in den Toren ausgetauscht mit einem neuen Winkel installiert. Davon sollen sowohl Schiedsrichter als auch Fans profitieren. „Wir haben uns für die Variante entschieden, die auch in der NHL zum Einsatz kommt. Die Zuschauer werden in der Saison auch am TV die Entscheidungsfindung weitaus besser verfolgen können“, sagt Jörg von Ameln, Leiter Spielbetrieb.

TV- und Medienpartner MagentaSport bringt zudem einmal im Monat die „Cable Guys“ zurück. In der Regel wird ein Spieler pro Mannschaft – bei der Auftaktpartie sind es Münchens Dominik Bittner und Düsseldorfs Oliver Mebus – mit Mikro verkabelt und bietet im Rahmen der Liveübertragungen besondere Einblicke in die Partie. „Wir können uns zudem vorstellen, auch Schiedsrichter zu verkabeln. Dazu sind wir in Gesprächen“, so Stefan Thelen von der Telekom.

Zur neuen Saison zeigt MagentaSport zudem anlässlich des Jubiläums „30 Jahre DEL“ jede Woche ausgewählte Szenen und Highlights aus einer vergangenen Spielzeit. Zum Auftakt ab 14. September gibt es ein „Best of“ der Premieren-Saison 1994/95. In dem Format werden spektakuläre Szenen von Zeitzeugen, Ex-Spielern und DEL-Größen im Rückblick kommentiert.


Notizen

  • vor 16 Stunden
  • Stürmer Leonardo Stroh (23), der in der abgelaufenen Saison bei 40 Einsätzen im Trikot von Nord-Oberligist Füchse Duisburg fünf Scorer-Punkte (ein Tor, vier Assists) verzeichnete, wechselt zu den Ratinger Ice Aliens in die Regionalliga NRW.
  • vor 17 Stunden
  • Dennis Thielsch – zuletzt beim DEL2-Aufsteiger Blue Devils Weiden – unterschreibt einen Zwei-Jahres-Vertrag bei FASS Berlin in der Regionalliga Ost. Wenn die Saison 2024/25 beginnt, wird der Angreifer sein erstes Spiel für FASS nach einer Pause von 17 Jahren und neun Monaten machen.
  • vor 17 Stunden
  • Verteidiger Eric Gotz, zuletzt in Diensten der Krefeld Pinguine (DEL2) mit fünf Toren und 16 Vorlagen in 52 Einsätzen, schließt sich den Aalborg Pirates in Dänemark an.
  • vor 20 Stunden
  • David Woltmann verlässt den Nord-Oberligisten Herford. In 23 Spielen hattte der 21-jährige Stürmer in der vergangenen Saison einen Treffer vorbereitet.
  • vor 21 Stunden
  • Angreifer Alex Tonge hat den EV Landshut (DEL2) wie erwartet verlassen und sich dem EIHL-Club Dundee Stars angeschlossen. Der nachverpflichtete Kanadier verbuchte für den EVL in 30 Einsätzen 27 Scorer-Punkte, darunter zwölf Treffer.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige