Anzeige
Anzeige
Freitag, 21. Juni 2019

Gerüchte bestätigt Statt Mannheim, München oder NHL: Brooks Macek wechselt zu Avtomobilist Yekaterinburg

<p>Brooks Macek (dunkles Trikot) wechselt in die KHL.<br/>Foto: imago images/Icon SMI/Patrick Gorski<br/></p>

Brooks Macek (dunkles Trikot) wechselt in die KHL.
Foto: imago images/Icon SMI/Patrick Gorski

Avtomobilist Yekaterinburg hat Nationalspieler Brooks Macek am Freitag als Neuzugang bestätigt. Der 27-jährige hat einen Ein-Jahres-Vertrag beim Team aus der russischen KHL unterschrieben. Macek verpasste gerade mit den Chicago Wolves den Meistertitel in der American Hockey League, verlor mit seinem Team gegen die Charlotte Checkers in fünf Spielen.

Macek war vor der Saison vom EHC Red Bull München in die Organisation der Vegas Golden Knights gewechselt, kam für den NHL-Club aber nicht zum Einsatz. Stattdessen spielte er eine starke Saison in der AHL, erzielte in 64 Spielen für Farmteam Chicago Wolves 26 Tore und gab 34 Vorlagen. Verletzungsbedingt verpasste er einige Spiele der Endphase der Hauptrunde und der Playoffs und kam so in 17 Spielen auf fünf Tore und eine Vorlage.

Macek war bereits seit Längerem mit dem russischen Team in Verbindung gebracht worden. Auch eine Rückkehr nach Deutschland (Mannheim oder München) stand im Raum. "Ich werde weiter nach einem NHL-Vertrag Ausschau halten", hatte er Mitte Juni auf Nachfrage von Eishockey NEWS noch zu den Gerüchten um seine Person gesagt. "Falls sich diese Möglichkeit nicht ergibt, sind meine Optionen aber offen."

Yekaterinburg, das östlich des Uralgebirges liegt (etwa 1.800 Kilometer von Moskau entfernt), ist nach Iserlohn und München die dritte Europastation von Macek, der 2018 mit der deutschen Nationalmannschaft Silber bei den Olympischen Spielen von Pyeongchang gewann. Avtomobilist war das beste Team der Eastern Conference der KHL, schied aber in der zweiten Runde gegen Salavat Yulaev Ufa aus.

Michael Bauer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 12 Stunden
  • Nach insgesamt 289 Pflichtspielen für Heilbronn wird Richard Gelke in der kommenden Saison nicht mehr im Falkenkader stehen. Der 27-jährige Stürmer einigte sich mit den Verantwortlichen auf eine Vertragsauflösung und hat sich für einen Wechsel in die Oberliga (Ziel noch unbekannt) entschieden.
  • vor 17 Stunden
  • Tobias Fuchs hat seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders (Oberliga Süd) um ein Jahr verlängert. In der Spielzeit 2018/19 kam der 33-jährige Verteidiger zu 54 Einsätzen (ein Tor, 15 Assists). Künftig nicht mehr für Lindau auf dem Eis stehen werden dagegen Martin Wender und Christian Schmidt.
  • gestern
  • Petteri Kilpivaara und Niels Böttger bleiben als Assistenten von Cheftrainer Brad Gratton den Dresdner Eislöwen (DEL2) treu.
  • gestern
  • Die EXA IceFighters Leipzig (Oberliga Nord) haben den Vertrag mit Dimitri Komnik verlängert. Der 21-Jährige stürmt seit 2016 für die IceFighters und kam in der Saison 2018/19 zu 50 Einsätzen (sechs Tore, 14 Assists).
  • vor 2 Tagen
  • Nick Vieregge komplettiert das Torhütertrio der Dresdner Eislöwen (DEL2). Der 16-Jährige, der zuletzt im Nachwuchs des ES Weißwasser aktiv war, wird aber vorrangig in der Dresdner U20-Mannschaft zum Einsatz kommen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige