Anzeige
Anzeige
Sonntag, 8. September 2019

„Wollte für ein starkes Team in einer großen Stadt spielen" Neuer Offensivverteidiger für die Roten Bullen: Calder-Cup-Champion und US-Olympiateilnehmer Bobby Sanguinetti wechselt nach München

Mit den Charlotte Checkers gewann Münchens neuer Offensivverteidiger Bobby Sanguinetti (31) im Juni dieses Jahres den Calder Cup, die Meisterschaftstrophäe der American Hockey League.
Foto: imago images/Icon SMI/Patrick Gorski

Knapp eine Woche vor dem Start der neuen DEL-Spielzeit hat der EHC Red Bull München noch einmal auf dem Transfermarkt nachgelegt: Wie der dreimalige deutsche Meister am Sonntag vermeldete, wechselt Offensivverteidiger Bobby Sanguinetti mit sofortiger Wirkung nach Oberbayern. Die Roten Bullen erweitern ihren Kader für die Saison 2019/20 somit auf nunmehr 27 Spieler. Der 31-jährige Sanguinetti bringt die Erfahrung aus 45 NHL- und insgesamt 467 AHL-Einsätzen mit an die Isar. Darüber hinaus spielte der US-Amerikaner unter anderem auch schon für den EHC Kloten sowie den HC Lugano in der Schweizer National League und verbuchte dort in insgesamt 107 Partien immerhin 68 Scorer-Punkte (22 Treffer und 46 Assists).

"Ich wollte die Chance nutzen, für ein starkes und namhaftes europäisches Team in einer großen Stadt zu spielen", erklärt Sanguinetti seine Entscheidung für den EHC Red Bull München. In der vergangenen Saison gewann der mehrmalige AHL-All-Star mit den Charlotte Checkers den Calder Cup und krönte damit seine bisherige Laufbahn in der American Hockey League. "Nach dem Gewinn des Calder Cups möchte ich jetzt meiner neuen Mannschaft helfen, so viele Spiele wie möglich zu gewinnen", so der Rechtsschütze.

Sanguinetti spielte zudem auch bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang gemeinsam mit dem Neu-Münchner Chris Bourque für die USA und verzeichnete dort in fünf Partien eine Torvorlage. Für die Roten Bullen wird Sanguinetti künftig mit der Trikotnummer 24 auflaufen.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 18 Stunden
  • Die ESC Wohnbau Moskitos Essen (Oberliga Nord) müssen mehrere Wochen auf Importspieler Aaron McLeod verzichten. Der 31-jährige Kanadier hat sich beim Spiel gegen die Selber Wölfe, das am Samstag stattfand, den Mittelfuß gebrochen.
  • vor 23 Stunden
  • Der EC Peiting hat – wie von Trainer Sebastian Buchwieser angekündigt – auf die dünne Personaldecke im Angriff reagiert und Daniel Reichert (22) verpflichtet. 2018/19 verbuchte er in 48 Partien für den SC Riessersee acht Tore und 21 Vorlagen. Ein Tryout in Essen endete zuletzt ohne Vertragsangebot.
  • vor 3 Tagen
  • Der EC Peiting wird in den kommenden Wochen Verteidiger Martin Mazanec testen. „Momentan sind wir dazu gezwungen, weil Brad Miller angeschlagen ist, u.a. mit einer Gehirnerschütterung kämpft und deswegen leider auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung steht“, so Team-Manager Gordon Borberg.
  • vor 3 Tagen
  • Die Verfahren gegen Dresdens Steven Rupprich und Kaufbeurens Denis Pfaffengut wurden von der DEL2 eingestellt. Beide Spieler hatten am Freitag Spieldauer-Disziplinarstrafen erhalten. Die Entscheidungen der Schiedsrichter auf dem Eis seien ausreichend gewesen, so die Begründung.
  • vor 3 Tagen
  • Oberliga-Testspiele am Samstag: Selb - Essen 3:5, Leipzig - Viikingit/FIN 6:2, Chemnitz - Weiden 3:4.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige