Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 15. März 2023

Playoff-Viertelfinale der PENNY DEL Bremerhaven schockt München, Wagner schießt Ingolstadt in zweiter Overtime zum Sieg

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven (weiße Trikots) holten sich Spiel 1 dank eines starken Maximilian Franzreb mit 3:1 in München.
Foto: City-Press

Nach zwölf Tagen Spielpause legte Titelfavorit Red Bull München einen klassischen Fehlstart in die Playoffs hin. Auf eigenem Eis unterlag die Mannschaft von Head Coach Don Jackson überraschend mit 1:3 gegen Bremerhaven. Bis in die zweite Overtime ging es zwischen Ingolstadt und Düsseldorf. Dort jubelten am Schluss die Schanzer über das Siegtor zum 5:4.

Die Pinguins klauten sich vor den Augen von Bayern-Cheftrainer Julian Nagelsmann das erste Spiel beim souveränen Hauptrundensieger. Die Red Bulls waren mit einem Chancenplus zwar überlegen, trafen aber das Tor nicht. Maximilian Franzreb im Kasten der Gäste erwischte mal wieder einen bärenstarken Abend und stoppte beste Möglichkeiten. Das Team von Trainer Thomas Popiesch konterte dagegen effizient. Ross Mauermann nutzte einen dieser schnellen Gegenangriffe im Mitteldrittel zur Führung. Markus Vikingstad erhöhte sogar noch per Tip-in (42.), ehe Austin Ortega den Favoriten kurz vor Schluss mit einem satten Onetimer endlich auf die Anzeigetafel brachte. Erneut Vikingstad sorgte jedoch per Empty-Netter für den nicht unverdienten Auswärtscoup.

Die Spiele im Stenogramm (2 Einträge)

 


Der ERC Ingolstadt gewann seinen Viertelfinalauftakt am Mittwochabend gegen Düsseldorf. Beide Teams lieferten sich einen munteren Schlagabtausch mit ungewohnten defensiven Anfälligkeiten. Während Drittel eins an die Schanzer ging, drehte Düsseldorf im zweiten Abschnitt auf. Mikko Kousa und Stephen Harper in Überzahl verwandelten einen Rückstand ihrer Mannschaft in eine Führung. Richtig fesselnd sollte der Schlussabschnitt werden. Ingolstadt drückte und belohnte sich mit dem Ausgleich durch Ty Ronning (53.). Lange währte der Jubel nicht, weil Philip Gogulla kurze Zeit später antwortete. Der Gamewinner? Nein! Tye McGinn schickte das Duell in die verdiente Overtime (58.). Dort ging es hin und her, beide Mannschaften hatten die Entscheidung auf der Kelle. In der 82. Minute war es dann aber soweit: Panther-Kapitän Fabio Wagner zog nach einem gewonnenen Bully zum Siegtor ab.


Notizen

  • vor 2 Tagen
  • Gergely Majoross, zuletzt in der DEL2 bei den Ravensburg Towerstars als Cheftrainer an der Bande, ist neuer Head Coach der ungarischen Nationalmannschaft. Majoross wurde in Ravensburg nach einer Saison (Aus im Viertelfinale) entlassen und durch Bo Subr ersetzt.
  • vor 4 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
  • vor 4 Tagen
  • Rangers-Kapitän Jacob Trouba hat den Mark Messier NHL Leadership Award erhalten. Dieser geht an den Spieler mit den größten Führungsqualitäten für eine Mannschaft, auf und abseits des Eises. Mit der Auszeichnung wird auch sein Einsatz für die Rangers-Community gewürdigt.
  • vor 9 Tagen
  • Red Bull Salzburg hat am Freitagvormittag bestätigt, dass U20-Nationalspieler Philipp Sinn, der 2022/23 bereits zwei DEL-Spiele für München absolviert hat, in Salzburg bleibt. Er absolvierte 49 Spiele für den österreichischen Meister (zehn Punkte) und spielte auch neunmal für die Hockey Juniors.
  • vor 9 Tagen
  • Das Gerüst der U23-Perspektivspieler der Augsburger Panther für die kommende Saison steht. Die Verträge der jungen Stürmer Justin Volek, Moritz Elias, Marco Niewollik und Christian Hanke sowie des U23-Verteidigers Leon van der Linde wurden verlängert.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige