Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 1. Februar 2024

PENNY DEL am Donnerstag: München nutzt Fehler und Schwächephasen Straubings eiskalt aus und gewinnt am Ende mit 6:4

Yasin Ehliz war mit zwei Treffern und zwei Vorlagen überragender Mann beim 6:4-Sieg Münchens über die Straubing Tigers. In dieser Szene gelingt dem Nationalspieler das zwischenzeitliche 4:3 für die Gastgeber.

Foto: City-Press

Nach bislang drei Niederlagen in dieser Saison gegen Straubing, hat München am Donnerstag ein abwechslungsreiches aber auf beiden Seiten fehlerbehaftetes Match am Ende verdient mit 6:4 gewonnen und damit wichtige Punkte im Kampf um Platz vier geholt. „Es war ein durchwachsenes Spiel, aber ein gutes Spiel für die Zuschauer“, sagte Yasin Ehliz nach dem Match am Mikrophon bei MagentaSport. Münchens Nationalspieler war mit vier Punkten (zwei Tore, zwei Vorlagen) überragender Mann auf Seiten der Gastgeber

Diese gingen trotz dreimaligen Rückstandes und dank eines bärenstarken Mitteldrittels (4:1) am Ende als Sieger vom Eis – auch Münchens Special Teams klar stärker waren als die der Gäste aus Niederbayern. „Es war wichtig, dass wir nach drei Niederlagen in dieser Saison diesmal gewonnen haben. Meiner Meinung nach haben wir sehr gut gespielt und einen großen Kampf mit kurzem Kader geliefert“, so Münchens Youngster Veit Oswald, der mit zwei Torvorlagen ebenfalls Akzente setzen konnte. Auf der anderen Seite konnte Tigers-Coach Tom Pokel vor allem mit der Flut an Gegentoren und einigen Nachlässigkeiten alles andere als zufrieden sein. „Ein Gegentor bei eigener Überzahl und zwei schnelle Treffer im Mitteldrittel waren ausschlaggeben. Im zweiten Drittel war das nicht die Mentalität der Tigers“, sagte Pokel bei MagentaSport.

Die Geschichte der ersten beiden Drittel ist schnell erzählt. Straubing in Durchgang eins nicht unbedingt besser, aber effektiver als die Gastgeber. München im zweiten Durchgang wesentlich aktiver, kaltschnäuzig vor dem Tor der Niederbayern und eiskalt im Abschluss. Die Gäste hingegen fehleranfällig, nicht konsequent genug in der Abwehrarbeit und im Angriff. Denn: Chancen auf weitere Treffer hatte Straubing durchaus, aber der amtierende Meister nutzte fast jeden Fehler der Tigers, bei denen Hunter Miska zudem nicht unbedingt seinen besten Tag erwischt hatte.

So gesehen ging München mit einer verdienten 5:3-Führung ins letzte Drittel. Bei Straubing keimte noch einmal Hoffnung, als Connolly gleich zu Beginn des Schlussdrittels auf 4:5 verkürzen konnte. Die Tigers hatten in der Folgezeit durchaus Chancen auf den Ausgleich, aber Ortega erstickte die Hoffnungen mit dem sechsten Tor für München in der 50. Minute im Keim.


Das Spiel im Stenogramm

EHC Red Bull München – Straubing Tigers
6:4 (1:2, 4:1, 1:1)

Tore: 0:1 (7.) Mattinen, 1:1 (15.) Abeltshauser, 1:2 (17.) Zengerle, 2:2 (24.) Ehliz, 2:3 (29.) Zengerle, 3:3 (29.) Th. Hegl, 4:3 (35.) Ehliz, 5:3 (36.) Smith, 5:4 (41.) Connolly, 6:4 (50.) Ortega; Strafminuten: München 6, Straubing 6; Zuschauer: 5.728.


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • NHL-Ergebnisse am Sonntag: New Jersey - Tampa Bay 1:4, Pittsburgh - Philadelphia 7:6, Buffalo - Carolina 3:2 n.P., Chicago - Detroit 2:3 n.V., Columbus - NY Rangers 4:2, Winnipeg - Arizona 4:3 n.V., Anaheim - Nashville 2:4.
  • gestern
  • Der TEV Miesbach hat den Vertrag mit seinem Top-Stürmer Patrick Asselin (36) bis 2026 verlängert - und dies, das bestätigt der TEV auf Nachfrage, ligenunabhängig. Wie berichtet, würde der stark einzuschätzende Bayernligist im Falle der Meisterschaft wohl den Gang in die Oberliga antreten.
  • vor 3 Tagen
  • Marvin Miethke, 32 Jahre alte Stürmer des Oberligisten KSW IceFighters Leipzig, macht nach dieser Saison Schluss. Das gab sein Club bekannt. Miethke spielt seit 2013 für die IceFighters.
  • vor 4 Tagen
  • Der ERC Ingolstadt ist mit dem Marketing Award der Champions Hockey League ausgezeichnet worden. Die Panther erfüllten ihre Europapokal-Teilnahme mit zahlreichen Fan-Aktionen, unter anderem zwei gemeinsamen Reisen zu Auswärtsspielen.
  • vor 6 Tagen
  • Stürmer David Seidl wird auch in der Saison 2024/25 für die Passau Black Hawks auf Torejagd gehen. Dies gab der Club aus der Oberliga Süd am Montag bekannt. Der gebürtige Deggendorfer kam im bisherigen Saisonverlauf in bislang 40 Spielen auf insgesamt 33 Scorer-Punkte.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige