Anzeige
Anzeige
Dienstag, 2. November 2021

19. Spieltag der PENNY DEL Simpson-Hattrick gegen Augsburg, Berlin siegt per Comeback gegen Straubing - Thuresson ärgert Ex-Club, Wolfsburg schlägt Krefeld

Markierte gegen die Augsburger Panther seinen ersten Hattrick in der PENNY DEL: Ingolstadts Top-Scorer Wayne Simpson (rechts). 
Foto: imago images/Johannes Traub

Mit vier Spielen startete die PENNY DEL am Dienstagabend in den 19. Spieltag. Dabei gab es drei Heimsiege zu bestaunen. Lediglich die Krefeld Pinguinie verloren zu Hause gegen die Grizzlys Wolfburg. Sowohl Berlin als auch Köln und Ingolstadt feierten teilweise kuriose Heimsiege. 

Eine abwechslungsreiche Partie erlebten 5.611 Zuschauer in der Berliner Mercedes-Benz Arena beim 5:4-Erfolg der Eisbären Berlin über die Straubing Tigers. Die Bayern kamen gut in die Begegnung und gingen durch Tore von Andreas Eder und Joshua Samanski innerhalb von 30 Sekunden mit 2:0 in Führung. Kevin Clark verkürzte nur neun Sekunden nach dem 0:2, doch Connolly stellte den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Im Mittelabschnitt brachte der langjährige NHL-Profi Frans Nielsen (969 Spiele) mit seinem ersten Tor in der PENNY DEL Berlin wieder heran, Benedikt Schopper erhöhte allerdings wieder. Doch die Berliner ließen sich von dem neuerlichen Zwei-Tore-Rückstand nicht abschrecken - im Gegenteil: Sie glichen durch Treffer von Zach Boychuk und Giovanni Fiore noch vor der zweiten Pause aus. Den Schlusspunkt setzte Kai Wissmann mit dem 5:4, als er mit seinem Schuss den Rücken von Straubings Ian Scheid traf und der Puck so über die Linie ging.

Die Augsburger Panther verloren bei der 2:5-Niederlage in Ingolstadt nicht nur ihr fünftes Spiel in Folge, sondern auch Scott Valentine und Chad Nehring. Beide verließen frühzeitig verletzt das Eis. Den Unterschied im Panther-Duell machten die Ingolstädter Stürmer Wayne Simpson und Frederik Storm. Während der Däne zwei Tore erzielte, schoss Simpson seinen ersten Hattrick in der Liga. Für die Gäste trafen Brady Lamb und Matt Puempel.

Statistik 19. Spieltag (4 Einträge)

 

Spannender war indes die Partie zwischen den Kölner Haien und den Schwenninger Wild Wings, die erst im Penaltyschießen entschieden wurde. Dort sorgte Andreas Thuresson für den entscheidenden Treffer im Shootout für die Haie zum 4:3-Sieg. Es war der dritte Treffer für Thuresson in der Begegnung gegen seinen Ex-Club, der bis zur 52. Minute noch 3:1 geführt hatte, doch gleich zwei Gegentore bei Sechs gegen Vier (Köln hatte zweimal Goalie Justin Pogge vom Eis genommen) schlucken musste.

Die Grizzlys Wolfsburg entschieden derweil auch ihr zweites Aufeinandertreffen der Spielzeit gegen die Krefeld Pinguine für sich. Mit 5:2 gewannen die Gäste die - bis ins letzte Drittel ausgeglichene - Partie. Im letzten Drittel kam die Zeit der Gäste. Binnen fünf Minuten machten die VW-Städter durch Treffer von Archibald, Fauser, Bittner und DeSousa aus einem 1:1 ein 5:2 – zwischendurch traf Bergrström per Penaltyschuss.

Mathias Wagner


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Tagen
  • Nach Zustimmung der Eisbären Berlin haben die Augsburger Panther eine weitere Partie verlegt. Das ursprünglich für den 12. Dezember 2021 angesetzte Heimspiel gegen den amtierenden Meister findet nun am Dienstag, 15. März 2022 um 19:30 Uhr im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion statt.
  • vor 2 Tagen
  • Schwerer Schlag für die Tilburg Trappers aus der Oberliga Nord: Wie der dreimalige Oberligameister am Samstag vermeldete, muss Torhüter Ian Meierdres aufgrund von anhaltenden Verletzungsproblemen seine Karriere kurz vor seinem 33. Geburtstag mit sofortiger Wirkung beenden.
  • vor 2 Tagen
  • Der Herner EV (Oberliga Nord) hat den Vertrag mit Alexander Komov verlängert. Der 20-jährige Angreifer kam während der vergangenen Saison aus dem Nachwuchs der Schwenninger Wild Wings zum HEV und bestritt seither 43 Oberligaspiele (vier Tore, acht Assists).
  • vor 2 Tagen
  • Die Bietigheim Steelers (PENNY DEL) leihen Maximilian Menner bis Saisonende an die Bayreuth Tigers (DEL2) aus. Im bisherigen Saisonverlauf kam der 19-jährige Verteidiger ausschließlich für Bietigheims Kooperationspartner, die Selber Wölfe (DEL2), zum Einsatz (zwölf Spiele, zwei Assists).
  • vor 2 Tagen
  • Daniel Maul wechselt innerhalb der Oberliga Süd von den Höchstadt Alligators zu den EHF Passau Black Hawks. Für Höchstadt kam der 20-jährige Angreifer saisonübergreifend zu 15 Oberligaeinsätzen (zwei Tore). In der Dreiflüssestadt trifft der gebürtige Deggendorfer auf seinen Cousin Sascha.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige