Anzeige
Anzeige
Freitag, 17. Dezember 2021

PENNY DEL am Freitagabend Mannheim gewinnt Spitzenspiel in Köln, Bietigheim verschärft Iserlohner Krise, Nürnbergs Dane Fox macht in Bremerhaven sechs Punkte

Die Adler Mannheim gewannen das Spitzenspiel bei den Kölner Haien im Penalty-Schießen. Hier bejubeln David Wolf und Co. einen Treffer in der regulären Spielzeit.

Foto: imago images/Beautiful Sports

Das Spitzenspiel in der PENNY DEL am Freitagabend geht an die Adler Mannheim: Mit einem 4:3 nach Penalty-Schießen bei den Kölner Haien können sie nach drei Niederlagen und insgesamt nur zwei Siegen aus den letzten zehn Spielen etwas durchschnaufen. Das Siegtor im Shootout erzielte Tim Wohlgemuth.

Die Adler verteidigten damit Rang drei vor den Grizzlys Wolfsburg, die die Schwenninger Wild Wings mit 3:0 besiegten. Dustin Strahlmeier gelang nicht nur ein Shutout (sein dritter in der laufenden Spielzeit), sondern er gab auch eine Vorlage beim dritten und letzten Treffer durch Spencer Machacek.

Ganz vorne bleiben klar die Eisbären Berlin, die beim 5:1 bei den Krefeld Pinguinen ihren dritten Sieg in Serie feierten. Matt White gelang ein Doppelpack. Der Vorsprung auf Red Bull München vergrößerte sich auf sieben Zähler (bzw. Quotient 1,96 zu 1,84), weil die Münchner ihr Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG mit 3:4 nach Penalty-Schießen verloren. Cedric Schiemenz traf im Shootout gleich zweimal. Immerhin: Die Red Bulls konnten nach einem 0:3 noch ausgleichen. Für den Sechsten Düsseldorf war es der fünfte Sieg in Serie.

Die Spiele vom Freitag im Stenogramm (6 Einträge)

 

Mit einem Hattrick und gleich drei Vorlagen war Dane Fox beim 7:3 der Nürnberg Ice Tigers in Bremerhaven der auffälligste Spieler. Die Gastgeber nahmen beim Stand von 3:6 in der 53. Minute bereits Goalie Brandon Maxwell vom Eis, Tyler Sheehy machte rund drei Minuten später aber mit einem Empty Net Goal alles klar.

Am Tabellenende kassierten die Iserlohn Roosters beim 2:5 gegen die Bietigheim Steelers bereits die vierte Niederlage in Serie und die achte aus den vergangenen zehn Spielen und wurden von den Fans mit einem Pfeifkonzert verabschiedet. Damit sind sie weiter Drittletzer, geteiltes Schlusslicht sind nun die Wild Wings und die Steelers (vier Siege aus sechs Spielen), die nun beide 31 Punkte aus 29 Spielen aufweisen. Iserlohn, das nach einem Bandencheck von Guillaum Naud Joe Whitney verletzt verlor, hat 32 Zähler aus 28 Partien.


Kurznachrichtenticker

  • vor 6 Stunden
  • Drei Spiele fanden in der Nacht auf Donnerstag in der NHL statt – alle ohne deutsche Beteiligung: New Jersey – Arizona 1:4, N.Y. Rangers – Toronto 6:3 und Anaheim – Colorado 0:2.
  • vor 20 Stunden
  • Mit Cody Drover hat die EG Diez-Limburg aus der Oberliga Nord einen weiteren Kontingentspieler unter Vertrag genommen und damit auf die Verletzung von Kevin Loppatto. Der 26-jährige Kanadier machte zuletzt drei Spiele für Bordeaux in der ersten französischen Liga.
  • gestern
  • Aufgrund eines Engpasses bei den Bietigheim Steelers aus der PENNY DEL stellen die Selber Wölfe (DEL2) ihren Torhüter Michael Bitzer für deren Spiel am Mittwoch in Wolfsburg an den Kooperationspartner ab. Der Deutsch-Amerikaner (28) bringt die Erfahrung aus zwei DEL2-Spielzeiten in Crimmitschau mit.
  • gestern
  • Der ESV Kaufbeuren (DEL2) muss für zwei Monate auf Torhüter Stefan Vajs verzichten. Der 33-Jährige zog sich am vergangenen Sonntag beim Spiel in Kassel eine Unterkörperverletzung zu.
  • vor 2 Tagen
  • Stürmer Kevin Richter verlässt die EV Lindau Islanders. Der 23-Jährige wechselt zu den EG Diez Limburg Rockets in die Oberliga Nord.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige