Anzeige
Samstag, 4. November 2023

48 Saves – ehemaliger Eisbär gewinnt mit Köln in Berlin Torhüter Ancicka: „Schön, wenn man bei der Rückkehr so ein Spiel abliefert“ – Retro-Spiel am Sonntag in Augsburg

48 Paraden zeigte Kölns Torhüter Tobias Ancicka beim 1:0-Erfolg nach Penalty-Schießen in Berlin.

Foto: City-Press

Das Top-Spiel der 17. Runde am Freitag stand ganz klar im Zeichen der Torhüter. Unglaubliche 48 Saves standen für Tobias Ancicka beim 1:0-Erfolg der Haie nach Penalty-Schießen zu Buche. Der langjährige Goalie der Eisbären zeigte an alter Wirkungsstätte eine außergewöhnliche Leistung, blieb nach dem Match aber bescheiden. „Mein Team und auch mein Konkurrent Hildebrand auf Berliner Seite verdienen ein Lob. Natürlich war ich an alter Wirkungsstätte besonders motiviert und es ist schön, wenn man zurückkommt und so eine Leistung abliefert“, sagte Ancicka bei MagentaSport. Dass gleichzeitig Berlins ebenfalls erstklassiger Torhüter Jake Hildebrand in der regulären Spielzeit samt Verlängerung ohne Gegentor blieb und im Shootout lediglich ein Mal hinter sich greifen musste, zeugt von zwei außergewöhnlichen Torhüter-Leistungen.

Im Zeichen zweier guter Goalies stand auch das bayerische Derby zwischen Straubing und München. Die Niederbayern behielten vor 5.635 Zuschauern dank einer Energieleistung im letzten Drittel mit 2:1 die Oberhand. „Straubing hat gut gespielt und gegen Ende der Partie die besseren Chancen gehabt. Die Zuschauer haben ein Spiel zweier Top-Mannschaften auf Augenhöhe gesehen“, sagte nach der Partie Münchens Torschütze Yasin Ehliz und zollte damit auch dem Gegner Respekt. Auch im zweiten Heimderby dieser Spielzeit gingen also die Tigers als Sieger vom Eis. „Das war ein sehr wichtiger Sieg für den Kopf“, so Straubings Angreifer Mike Connolly bei MagentaSport.

Mit dem zweiten Sieg in Folge hat sich unterdessen die Düsseldorfer EG etwas Luft im Tabellenkeller verschafft. Die Rheinländer gewannen – und das zum zweiten Mal in dieser Spielzeit – ihr Heimspiel gegen Mannheim. „Wir haben über 60 Minuten gutes Eishockey gespielt und wichtige Punkte geholt“, gab Philip Gogulla nach dem 3:2-Erfolg bei MagentaSport zu Protokoll. Am Sonntag nun muss die DEG in München antreten und Gogulla hofft, dass seinem Team “vielleicht eine Überraschung gelingt“.

Im Blickpunkt des letzten Spieltages vor der Länderspielpause steht am Sonntag das erste Retro-Spiel (mit Kult-Kommentator Fritz von Thurn und Taxis bei MagentaSport) dieser Runde. Dazu erwarten die Augsburger Panther die Ice Tigers aus Nürnberg. Eine stimmungsvolle Kulisse ist dabei garantiert, wobei es für beide Mannschaften eher um ganz wichtige Punkte im Kampf um Platz zehn geht. Zudem geklärt wird die Frage, ob die Schwenninger Wild Wings auch im neunten Heimspiel (diesmal gegen Köln) als Sieger vom Eis gehen, ob die formstarken Fischtown Pinguins aus Bremerhaven auch in Iserlohn die volle Punktausbeute einfahren können und ob Ingolstadt den Aufwärtstrend fortsetzen und auch Spitzenreiter Berlin ein Bein stellen kann.


DIE SPIELE VOM SONNTAG:

14.00 Uhr: Mannheim – Straubing

14.00 Uhr: Wolfsburg – Frankfurt

15.15 Uhr: Ingolstadt – Berlin

16.30 Uhr: Augsburg – Nürnberg

16.30 Uhr: Iserlohn – Bremerhaven

16.30 Uhr: München – Düsseldorf

19.00 Uhr: Schwenningen – Köln


Anzeige
Anzeige

Notizen

  • vor 2 Tagen
  • Die Füchse Duisburg (Oberliga Nord) haben Torhüter Linus Schwarte mit einer Förderlizenz ausgestattet. Der 22-Jährige kann so auch für die Ratinger Ice Aliens spielen.
  • vor 2 Tagen
  • Angreifer Tyler Sheehy (zuletzt bei den Straubing Tigers) wechselt zum slowakischen Erstligist HKM Zvolen.
  • vor 3 Tagen
  • Sebastian Becker wird nach Esbjörn Hofverberg der zweite Assistenztrainer von Head Coach Jussi Tuores bei den Eispiraten Crimmitschau in der DEL2. Zuletzt arbeitete der 33-Jährige als Nachwuchstrainer beim EHC Klostersee.
  • vor 5 Tagen
  • Die Frauen der U16- und U18-Frauen-Nationalmannschaften eröffnen die DEB-Eishockeysaison 2024/25 in Füssen. Von Mittwoch (10. Juli) bis Sonntag (14. Juli) treffen sich beide Teams zu ihren Sommerlehrgängen. Der Lehrgang beider Teams endet am Sonntag mit einem Spiel der beiden Teams gegeneinander.
  • vor 6 Tagen
  • Das Trainerduo bei den onesto Tigers Bayreuth steht. Der Schwede Morgan Persson wird zukünfig als Co-Trainer neben Larry Suarez hinter der Bande des Süd-Oberligisten agieren. Der 49-jährige war bereits u.a. als Head- und Assistant Coach in Schweden, Dänemark oder Frankreich aktiv.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.