Anzeige
Anzeige
Dienstag, 30. Januar 2024

Bestmarken in drei Bereichen: PENNY DEL auf Rekordkurs: 26 Prozent mehr Fans in den Stadien, 20 Prozent mehr Zuschauer bei Magenta Sport

Die ausverkaufte SAP Arena in Mannheim beim Duell zwischen Adler und Kölner Haien Ende Dezember.
Foto: IMAGO / Herrmann Agenturfotografie

Die Deutsche Eishockey Liga (PENNY DEL) ist in ihrer 30. Saison auf Rekordkurs – und das gleich in dreifacher Hinsicht. Bereits zehn Spieltage vor Ende der Hauptrunde 2023/24 haben mehr als 14,5 Millionen Zuschauer die Live-Spiele der höchsten deutschen Spielklasse sowie die Konferenz bei Magenta Sport verfolgt. Das bedeutet einen Zuwachs von mehr als 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Nachdem die Telekom bereits in der vergangenen Spielzeit eine Rekordsaison vermelden konnte, werden diese Zahlen jetzt noch einmal deutlich übertroffen. Im Schnitt sehen mehr als 50.000 TV-Zuschauer jedes Spiel der Deutschen Eishockey Liga beim Sender Magenta Sport. Bereits zehn Spieltage vor Ende der Hauptrunde wurde damit die Marke von 14,5 Millionen Live-Zuschauern übertroffen.  

Und auch der Zuspruch in den Eishallen der 14 Clubs ist so hoch wie noch nie in der Geschichte der Liga: Schon mehr als zwei Millionen Zuschauer besuchten die Partien dieser Saison – im Schnitt über 7.000 Besucher pro Spiel und damit 26 Prozent mehr als in der Hauptrunde der Vorsaison. Zum Vergleich: In der vergangenen Saison kamen bis zum Ende der Hauptrunde im Schnitt 5.879 Zuschauer pro Begegnung. Das bedeutet eine Steigerung von mehr als 1.100 Besuchern pro Spiel für 2023/24. Liga-Spitzenreiter in Sachen Zuschauer sind die Kölner Haie, die im Durchschnitt 16.901 Fans begrüßen dürfen. Auch die Eisbären Berlin (13.719) und die Adler Mannheim (11.158) liegen im Schnitt klar über der 10.000er-Marke. Zudem vermelden alle 14 Clubs der Liga einen Zuschauerzuwachs gegenüber der vergangenen Saison.

Wie groß das Interesse am Eishockey nicht zuletzt nach der sensationellen WM-Silbermedaille der deutschen Nationalmannschaft im vergangenen Mai ist, wird auch beim Blick auf die Reichweiten in den digitalen Medien deutlich: Knapp drei Millionen User folgen den Social-Media-Kanälen der Liga und ihrer 14 Clubs. Auf deren mehr als 50.000 Posts seit Juli 2023 gab es mehr als 16 Millionen Interaktionen (Steigerung zum Vorjahres-Zeitraum: 17 Prozent), wie die Liga am Dienstag vermeldete.


Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Ben Smith fällt dem EHC Red Bull München zumindest in den verbleibenden drei Spielen des Hauptrundenendspurt aus. Der Stürmer laboriert nach Clubangaben an einer Unterkörperverletzung.
  • vor 14 Stunden
  • NHL in der Nacht zum Donnerstag: Die Edmonton Oilers haben nach einem 0:2-Rückstand noch einen 3:2 Sieg n.V. eingefahren (1:2, 1:0, 0:0, 1:0). Connor McDavid gelang das Siegtor gegen die St. Louis Blues. Die New York Rangers besiegten die Columbus Blue Jackets mit 4:1 (0:0, 2:0, 2:1).
  • gestern
  • Die Rahmenbedingungen der Oberligen für die Saison 2024/25 stehen fest. Beide Staffeln starten am 20. September in die neue Spielzeit. Der Oberliga-Meister steht spätestens am 29. April 2025 fest. Unterbrochen wird die Hauptrunde im November durch die Austragung des Deutschland Cups.
  • vor 3 Tagen
  • Die Lausitzer Füchse aus der DEL2 haben sich nach eigenen Angaben „fristgerecht“ noch einmal in der Abwehr verstärkt. Der 20-jährige Thomas Nuss (zuletzt 46 Spiele/neun Punkte für Bayreuth) wurde mit einer Förderlizenz ausgestattet und bleibt bis zum Saisonende bei den Füchsen.
  • vor 3 Tagen
  • NHL-Ergebnisse am Sonntag: New Jersey - Tampa Bay 1:4, Pittsburgh - Philadelphia 7:6, Buffalo - Carolina 3:2 n.P., Chicago - Detroit 2:3 n.V., Columbus - NY Rangers 4:2, Winnipeg - Arizona 4:3 n.V., Anaheim - Nashville 2:4.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige