Anzeige
Anzeige
Freitag, 19. Juli 2019

Top-Scorer der Grizzlys bleibt in Nordamerika Vertrag von Daniel Sparre beim ERC Ingolstadt aufgelöst – Panther finden Ersatz in Ex-Eisbär Colin Smith

Angreifer Colin Smith schließt sich dem ERC Ingolstadt an.
Foto: City-Press

Der ERC Ingolstadt (DEL) hat den Vertrag mit Neuzugang Daniel Sparre aufgelöst, die Lücke im Kader aber bereits wieder geschlossen. Das teilten die Oberbayern am späten Freitagnachmittag mit. Mit Colin Smith, vergangene Saison bei den Eisbären Berlin unter Vertrag und genau wie Sparre mit einem deutschen Pass ausgestattet, wird nach Ingolstadt wechseln. Sparre, 2018/19 mit 40 Zählern in 48 Partien für die Grizzlys Wolfsburg Top-Scorer der Niedersachsen, wird sein geplantes Engagement bei den Panthern somit nicht antreten.

In den vergangenen Tagen trat Sparre an Ingolstadts Sportdirektor Larry Mitchell heran und bat aus persönlichen Gründen um die Auflösung seines Vertrags. Der 34-jährige Stürmer wäre zur kommenden Saison aus Wolfsburg an die Donau gewechselt, wird nun aber in Nordamerika bleiben, wie der ERC mitteilt. Mit Colin Smith konnte Mitchell schnell einen Ersatz verpflichten. Die Erwartungen in Berlin konnte der Deutsch-Kanadier zwar in der vergangenen Saison mit 24 Punkten (vier Tore, 20 Assists) in 60 Spielen nicht ganz erfüllen, will nach seinem ersten Jahr im europäischen Eishockey aber nun sein ganzes Potenzial zeigen. "Colin war in seiner Zeit in der American Hockey League (AHL) ein Stürmer für die ersten beiden Reihen", so Mitchell, der den 26-Jährigen bereits vor seinem Wechsel in die Hauptstadt mehrfach in Nordamerika beobachtet hatte.

Der 2012 von der Colorado Avalanche an Position 192 (siebte Runde) gedraftete Stürmer weist in seiner Vita 347 AHL-Spiele auf, in denen er 208 Punkte erzielte (64 Tore, 144 Vorlagen). In der Saison 2014/15 lief er für Colorado einmal in der National Hockey League (NHL) auf. "Mit Colin bekommen wir einen weiteren rechtsschießenden Mittelstürmer. Die sind in den letzten Jahren immer schwerer zu finden gewesen. Neben Brett Olson auf dieser Position nun einen zweiten Rechtsschützen zu haben, ist für uns sehr wertvoll", sagt Mitchell - und ergänzt: "Er ist hochmotiviert und will der Liga zeigen, dass er besser ist als er in der vergangenen Saison gespielt hat."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Dominik Kahun feierte bei seinem Debüt im Trikot der Pittsburgh Penguins einen 4:1-Sieg gegen die Columbus Blue Jackets, blieb dabei aber punktlos. Philipp Grubauer musste sich hingegen mit Colorado im Testspiel den Dallas Stars mit 1:2 geschlagen geben.
  • gestern
  • Verteidiger Noah Nijenhuis und Angreifer Tim Zimmermann von den Bayreuth Tigers (DEL2) erhalten eine Förderlizenz für die Selber Wölfe und sind somit ab sofort auch für den Kooperationspartner aus der Oberliga Süd spielberechtigt.
  • gestern
  • Die Tilburg Trappers (Oberliga Nord) haben ihr Testspiel gegen die Eisbären Regensburg (Oberliga Süd) nach zwischenzeitlichem 1:4-Rückstand noch mit 6:4 (1:2, 1:2, 4:0) gewonnen. Mickey Bastings und Reno de Hondt trafen dabei für die Niederländer jeweils doppelt.
  • gestern
  • Die Heilbronner Falken (DEL2) haben Davis Koch verpflichtet. Der 21-jährige Deutsch-Kanadier spielte in der Saison 2018/19 für die Vancouver Giants in der WHL (89 Spiele, 33 Tore, 66 Assists). Während der Vorbereitung weilte der junge Angreifer zum Tryout bei den Iserlohn Roosters (DEL).
  • gestern
  • Der ERC Sonthofen (Oberliga Süd) hat auf die Verletzung von Maximilian Spöttel reagiert und Angreifer Filip Stopinski unter Vertrag genommen. Der 24-jährige Deutsch-Pole spielte vergangene Saison für Ligakonkurrent Lindau und kam in 54 Partien zu sieben Treffern und zwölf Assists.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige