Anzeige
Anzeige
Sonntag, 8. März 2020

Der 52. und letzte Hauptrundenspieltag der DEL am Sonntag Alle Entscheidungen gefallen: Mannheim sichert sich Platz zwei, Düsseldorf bleibt Fünfter und trifft damit im Viertelfinale auf Berlin

Mannheim gewann am Sonntag zum Abschluss der Hauptrunde das Heimspiel gegen Schwenningen mit 4:2 und sicherte sich damit Rang zwei in der Tabelle hinter München.

Foto: Sörli Binder

Alle Hauptrundenentscheidungen in der Deutschen Eishockey Liga sind gefallen. So sicherte sich Meister Mannheim am Sonntag im Fernduell mit Straubing Rang zwei. Während die Adler zu einem 4:2-Erfolg gegen Schwenningen kamen, mussten sich die Tigers zum Abschluss des Grunddurchgangs Iserlohn mit 1:4 geschlagen geben. Damit treffen die Niederbayern als Tabellendritter im Viertelfinale auf den Sechsten Bremerhaven. Mit der Paarung Berlin gegen Düsseldorf steht auch eine zweites Viertelfinalduell bereits fest.

Berlin beendete die Hauptrunde nach dem 4:3-Erfolg über Bremerhaven mit 94 Punkten auf dem Konto als Vierter. Düsseldorf musste sich am Sonntag mit 2:3 nach Verlängerung in Nürnberg geschlagen geben, hat als Tabellenfünfter zum Abschluss der Hauptrunde 85 Zähler auf dem Konto, bleibt aber dennoch einen Punkt und einen Platz vor Bremerhaven.

Die Spiele vom Sonntag im Stenogramm (7 Einträge)

 

 

Auf ihre Gegner im Viertelfinale, das am 17. März beginnen soll, warten müssen hingegen noch München und Mannheim. Die Roten Bullen beendeten am Sonntag die Hauptrunde mit einem souveränen 4:1-Erfolg in Krefeld. München (108 Punkte) hat damit zum Abschluss der Hauptrunde sechs Zähler Vorsprung auf den Tabellenzweiten Mannheim.

Endgültig festgezurrt wurden am Sonntag auch die Paarungen der ersten Playoff-Runde, die bereits am Mittwoch beginnen soll – dies alles unter dem Vorbehalt aktueller Entwicklungen rund um das Coronavirus. Dabei trifft der ERC Ingolstadt (am Sonntag 5:3-Sieger gegen Wolfsburg) in einem bayerischen Derby auf Augsburg. Die Panther bezwangen am Sonntag Köln in eigener Halle klar mit 4:1. Auch Nürnberg hat in der ersten Runde Heimrecht – und zwar gegen Wolfsburg.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 47 Minuten
  • Mathias Eisenblätter wird dritter Gesellschafter bei den Westsachsen und ergänzt somit das Team um Jens Tützer und Ronny Bauer. „Ich engagiere mich bei den Eispiraten nicht aus einem fantypischen oder emotionalem Hintergrund. Für mich steht vorrangig die Standorterhaltung“, so Eisenblätter.
  • gestern
  • Die Starbulls Rosenheim haben den Vertrag mit Junioren-Nationalspieler Kevin Slezak (19) verlängert. Der Angreifer wurde kürzlich zum Rookie des Jahres in der Oberliga Süd gewählt und kam in der vorzeitig abgebrochenen Spielzeit 2019/20 in 33 Partien auf zwölf Tore sowie elf Vorlagen.
  • vor 3 Tagen
  • Angreifer Robert Kneisler erhält einen DEL2-Fördervertrag und wird somit weiterhin für die Bietigheim Steelers auf dem Eis stehen. Das 18-jährige Eigengewächs bestritt bis dato insgesamt 69 Zweitligapartien für die Steelers und verzeichnete dabei zwei Scorer-Punkte (ein Tor, ein Assist).
  • vor 3 Tagen
  • Florian Krumpe verteidigt auch in der kommenden Saison für die Starbulls Rosenheim (Oberliga Süd). In der Spielzeit 2019/20 bestritt das Rosenheimer Eigengewächs 41 Oberligaspiele für die Grün-Weißen (ein Tore, zehn Assists).
  • vor 4 Tagen
  • Die Hannover Indians haben zwei Abgänge bekannt gegeben. Wie die Niedersachsen mitteilten, werden Torhüter Philip Lehr und Angreifer Roman Pfennings (steht offenbar vor einem Wechsel zum Lokalrivalen Hannover Scorpions) zukünftig nicht mehr für den Nord-Oberligisten auf dem Eis stehen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige