Anzeige
Anzeige
Sonntag, 12. Dezember 2021

Die PENNY DEL am Sonntag Bremerhaven gewinnt Nordderby, erneute Niederlagen für Spitzenteams aus München und Mannheim, dritter Sieg in Serie für DEG

Bremerhaven obenauf: Miha Verlic (Mitte) jubelt über ein Tor der Pinguins in Wolfsburg.
Foto: City-Press

Die (diesmal spielfreien) Eisbären Berlin haben am Sonntag ohne eigenes Zutun die bisherigen Spitzenteams München und Mannheim in der Tabelle überholt. Während die Adler beim 0:4 in Ingolstadt die dritte Niederlage in Folge kassierten, verlor München nach dem 3:6 vom Freitag in Bietigheim auch das Heimspiel gegen Köln mit 4:5 und ging damit am Wochenende gänzlich leer aus.

Neben Ingolstadt (zwei Siege, zwei Shutouts für die Goalies Taylor und Reich) gehört auch Düsseldorf mit ebenfalls sechs Punkten zu den Gewinnern des Wochenendes. Ingolstadt hat als Tabellensechster gar nur noch zwei Zähler Rückstand auf Wolfsburg, Düsseldorf ist nach dem 4:1-Heimerfolg über Bietigheim Siebter. Punktgleich mit der DEG sind die Fischtown Pinguins Bremerhaven, die das Nordderby in Wolfsburg am Sonntagnachmittag mit 4:0 gewannen, allerdings bereits eine Partie mehr als Düsseldorf bestritten haben.

Nach längerer Pause gut zurückgekommen sind die Straubing Tigers, die nach der Heimpartie gegen Wolfsburg auch in Krefeld (Endstand: 5:1) siegreich waren. Im Kellerduell setzte sich Schwenningen mit 4:3 nach Verlängerung in Iserlohn durch.

Die Spiele im Stenogramm (6 Einträge)

 

 

Die dritte Niederlage in Folge kassierte unterdessen Mannheim beim 0:4 in Ingolstadt. Bei den Panthern feierte nach Daniel Taylor am Freitag am Sonntag Kevin Reich einen Shut-out. Chris Bourque und Mathew Bodie (in Überzahl) legten im Mitteldrittel den Grundstein zum Sieg, Frederik Storm und Mirko Höfflin trafen kurz vor Spielende jeweils ins leere Tor der Adler. Zum zweiten Sieg in Folge nach längerer Spielpause kamen die Straubing Tigers. Beim 5:1 in Krefeld glänzten Andy Eder und Taylor Leier mit je einem Doppelpack, zudem konnten sich die Niederbayern auf einen sehr soliden Tomi Karhunen im Tor und auf ihr gutes Unterzahlspiel verlassen.

Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich München und Köln. Jonathon Blum brachte die Roten Bullen in Überzahl in Führung, Landon Ferraro hatte in der elften Minute die passende Antwort parat. Zwischen dem 2:1 für die Gastgeber durch Yasin Ehliz und dem erneuten Ausgleich durch Marcel Müller lagen gerade einmal zehn Sekunden. Im Mitteldrittel schraubten Alex Oblinger und Jonathan Matsumoto das Ergebnis auf 4:2 für die Haie, Trevor Parkes verkürzte für München noch vor der zweiten Pause auf 3:4. Die Antwort der Gäste ließ aber nicht lange auf sich warten, denn Zachary Sill gelang im Powerplay 44 Sekunden nach Wiederbeginn das (vorentscheidende) 5:3. In der Schlussphase versuchte München zwar noch einmal alles, nahm zwei Minuten vor dem Ende den Torwart vom Eis, zu mehr als dem 4:5 durch Benjamin Street reichte es jedoch nicht mehr.

Im Nordderby feierte Bremerhaven bereits am Nachmittag den ersten Shutout-Erfolg der Saison auf fremdem Eis. Deutlich mit 4:0 setzten sich die Fischtown Pinguins am 30. Spieltag der PENNY DEL in Wolfsburg durch. Ex-Grizzly Phillip Bruggisser, Miha Verlic, Ziga Jeglic und Tye McGinn trafen jeweils einmal und bereiteten einen Treffer vor, Brandon Maxwell wehrte alle 23 Schüsse auf sein Gehäuse ab. Bereits nach 40 Minuten stand der Endstand fest, nachdem die Pinguins drei ihrer Überzahlchancen genutzt hatten und so Wolfsburgs Sebastian Furchner das Jubiläum (1.110. Spiel im Oberhaus) verdarben.

Im Kellerduell zwischen Iserlohn und Schwenningen setzte sich die Talfahrt der Roosters fort. Auf eigenem Eis unterlagen die Roosters in einer zerfahrenen Partie mit zahlreichen Strafminuten (allein im ersten Drittel verhängten die Schiedsrichter elfmal zwei Minuten) mit 3:4 nach Verlängerung. Überragender Akteur auf Seiten der Gäste war Tomas Zaborsky mit einem Doppelpack und der Vorlage zum Siegtor nach 19 Sekunden der Overtime. Casey Bailey und Sena Acolatse retteten Iserlohn im Schlussabschnitt mit zwei Powerplay-Toren zumindest einen Zähler. Eine gute Nachricht gab es für die Roosters aber dennoch: Vor der Partie wurde bekannt, dass Top-Verteidiger Ryan O’Connor seinen Kontrakt um zwei Jahre verlängert hat.

Im Abendmatch setzte sich schließlich die Düsseldorfer EG in heimischer Halle vor rund 4.000 Zuschauern mit 4:1 gegen Tabellenschlusslicht Bietigheim Steelers durch. Daniel Fischbuch (24.), Paul Bittner (26.), Kapitän Alexander Barta (50.) sowie Jerry D'Amigo (58.; Empty-Net-Goal) trafen dabei für die DEG, während Bietigheim durch Brendan Ranford (36.) zwischenzeitlich verkürzte. Für die Gastgeber, bei denen Fischbuch (ein Tor, zwei Assists) und Brendan O'Donnell (drei Vorlagen) jeweils drei Scorer-Punkte verzeichneten, war es der dritte Dreier in Serie und der fünfte Sieg aus den jüngsten sechs Partien.


Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Mit Cody Drover hat die EG Diez-Limburg aus der Oberliga Nord einen weiteren Kontingentspieler unter Vertrag genommen und damit auf die Verletzung von Kevin Loppatto. Der 26-jährige Kanadier machte zuletzt drei Spiele für Bordeaux in der ersten französischen Liga.
  • vor 9 Stunden
  • Aufgrund eines Engpasses bei den Bietigheim Steelers aus der PENNY DEL stellen die Selber Wölfe (DEL2) ihren Torhüter Michael Bitzer für deren Spiel am Mittwoch in Wolfsburg an den Kooperationspartner ab. Der Deutsch-Amerikaner (28) bringt die Erfahrung aus zwei DEL2-Spielzeiten in Crimmitschau mit.
  • gestern
  • Der ESV Kaufbeuren (DEL2) muss für zwei Monate auf Torhüter Stefan Vajs verzichten. Der 33-Jährige zog sich am vergangenen Sonntag beim Spiel in Kassel eine Unterkörperverletzung zu.
  • gestern
  • Stürmer Kevin Richter verlässt die EV Lindau Islanders. Der 23-Jährige wechselt zu den EG Diez Limburg Rockets in die Oberliga Nord.
  • vor 2 Tagen
  • Die Hannover Indians haben den Vertrag mit Tobias Möller um ein Jahr verlängert. Der 21-jährige Verteidiger wechselte im Sommer 2021 vom SC Riessersee zum Nord-Oberligisten und bestritt bisher 33 Partien (zwei Treffer, 14 Assists) für die Niedersachsen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige