Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 7. September 2023

Die Champions Hockey League am Donnerstag ERC Ingolstadt in der CHL weiter siegreich, Adler Mannheim nehmen Punkt bei Tappara Tampere mit

Leon Hüttl und der ERC Ingolstadt siegten in Salzburg.
Foto: IMAGO/GEPA pictures

Der ERC Ingolstadt ist als einzige deutsche Mannschaft auch nach dem dritten Saisonspiel in der Champions Hockey League noch ungeschlagen. Der Vizemeister der PENNY DEL bezwang den Champion der ICE Hockey League, den EC Red Bull Salzburg, mit 2:1.

Salzburg ging in Front: In einem auströpfelnden Ingolstädter Powerplay überraschte Chay Genoway ERC-Goalie Michael Garteig mit einem Wrap-Around kalt (22.). Die Panther drehten vor 800 mitgereisten Fans durch einen Doppelpack Andrew Rowes gegen Ende des zweiten Drittels das Spiel. In beiden Situationen hatte der ERC gut umgeschaltet – und so blieben die Bayern auch im Schlussabschnitt gefährlich. Sie hielten auch Salzburgs Schlussoffensive stand.

Die Adler Mannheim haben in der Champions Hockey League zumindest Zählbares vom Titelverteidiger Tappara Tampere mitgenommen. In einer hochklassigen, rasanten Partie brachte der Ex-Kölner Nick Baptiste mit dem einzigen Treffer im Penaltyschießen zum 2:1-Sieg und dem Zusatzpunkt.

Stenogramm zum Spiel (2 Einträge)

 

Tappara ging durch Petteri Puhakka (27.) in Front und hatte bei einem Fernschuss Pfostenpech (47.). Ansonsten sorgten eher die Mannheimer für Druck: Sie schossen deutlich häufiger aufs gegnerische Tor als die Gastgeber, hatten sogar einen Penaltyschuss durch Tyler Gaudet vergeben (32.). Der Ausgleich wollte gegen Torhüter Christian Heljanko (98 Prozent Fangquote) einfach nicht fallen – bis knapp fünf Minuten vor dem Ende. Korbinian Holzer lenkte, am rechten Pfosten postiert, einen scharfen Pass von der Blauen Linie ein. Im Penaltyschießen war dann nur Baptiste treffsicher.

Alle CHL-Ergebnisse des Donnerstags in der Übersicht:
Tappara Tampere – Mannheim 2:1 n.P.
Pardubice – Stavanger 5:1
Skelleftea – Rouen 0:1
Innsbruck – Belfast 2:1
Genf – Bozen 6:1
Rapperswil-Jona – Rauma 2:5
Salzburg – Ingolstadt 1:2


Notizen

  • vor 14 Stunden
  • Marco Sturm ist mit seinen Ontario Reign aus den Playoffs in der AHL ausgeschieden. Sein Team verlor auch Spiel 3 der Best-of-five-Serie (Finale Pacific Division) gegen gegen die Coachella Valley Firebirds, diesmal mit 2:3.
  • vor 3 Tagen
  • Gergely Majoross, zuletzt in der DEL2 bei den Ravensburg Towerstars als Cheftrainer an der Bande, ist neuer Head Coach der ungarischen Nationalmannschaft. Majoross wurde in Ravensburg nach einer Saison (Aus im Viertelfinale) entlassen und durch Bo Subr ersetzt.
  • vor 5 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
  • vor 5 Tagen
  • Rangers-Kapitän Jacob Trouba hat den Mark Messier NHL Leadership Award erhalten. Dieser geht an den Spieler mit den größten Führungsqualitäten für eine Mannschaft, auf und abseits des Eises. Mit der Auszeichnung wird auch sein Einsatz für die Rangers-Community gewürdigt.
  • vor 10 Tagen
  • Red Bull Salzburg hat am Freitagvormittag bestätigt, dass U20-Nationalspieler Philipp Sinn, der 2022/23 bereits zwei DEL-Spiele für München absolviert hat, in Salzburg bleibt. Er absolvierte 49 Spiele für den österreichischen Meister (zehn Punkte) und spielte auch neunmal für die Hockey Juniors.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige