Anzeige
Anzeige
Sonntag, 1. September 2019

DEL-Testspiele am Sonntag Krefeld gewinnt Thialf-Cup gegen Iserlohn, Berlin dreht Partie gegen Wolfsburg, Nürnberg besiegt Jagrs Kladno

Traf für die EIsbären gegen Wolfsburg: Maxim Lapierre.
Foto: City-Press

Turniere scheinen Krefeld in dieser Saison zu liegen. Eine Woche nach dem Sieg in Dresden holten die Pinguine am Sonntag den nächsten ersten Platz. Im Finale des Thialf-Cups im niederländischen Heerenveen setzten sich die Seidenstädter im Westduell gegen die Iserlohn Roosters mit 3:0 durch. Daniel Pietta brachte Krefeld in der 31. Minute in Führung, Alex Trivellato und Phillip Bruggisser erhöhten in den Schlussminuten. Jussi Rynnäs feierte ein Shutout. Im Spiel um Platz drei hatte sich Bremerhaven zuvor gegen Oberligist Tilburg mit 7:2 durchgesetzt. Alex Friesen (2), Jan Urbas (2), Miha Verlic, Cory Quirk und Luca Gläser trafen für die Fischtown Pinguins. Diego Hofland und Kevin Bruijsten waren für die Trappers erfolgreich.

Ebenfalls einen deutlichen Sieg gegen einen Drittligisten feierte Ingolstadt beim 9:1 in Deggendorf. Mirko Höfflin verbuchte einen Hattrick, Brandon Mashinter traf doppelt. Zudem trugen sich Kris Foucault, Sean Sullivan, Colin Smith und Matt Bailey für den ERC in die Torschützenliste ein. Deggendorfs einziger Treffer ging auf das Konto von Curtis Leinweber.

In einem reinen DEL-Duell behielt Berlin gegen Wolfsburg in Halle an der Saale mit 4:2 die Oberhand. Die Grizzlys lagen zwar nach Toren von Wade Bergman und Brent Aubin schnell 2:0 in Front, doch dann drehten Constantin Braun, Maxim Lapierre, Florian Busch und Mark Olver die Begegnung zugunsten der Eisbären.

Einen Sieg und eine Niederlage gab es für DEL-Clubs in internationalen Duellen. Im Spiel um Platz drei beim Südtirol Summer Classic gewannen die Thomas Sabo Ice Tigers gegen Jaromir Jagrs Rytiri Kladno mit 4:3 nach Penalty-Schießen. Eugen Alanov, Kevin Schulze und Chris Brown glichen dreimal eine Führung der Tschechen aus. Im Shootout markierte Patrick Reimer das Siegtor für Nürnberg. Straubing musste sich dagegen beim österreichischen EBEL-Club Black Wings Linz mit 1:2 geschlagen geben. Tim Brunnhuber erzielte den einzigen Treffer der Tigers.

Die Ergebnisse in der Übersicht (1 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Jordan Knackstedt erhielt bei Dresdens 5:4-Erfolg in Ravensburg am Sonntag eine Spieldauerstrafe (Unerlaubter Körperangriff). Der Disziplinarausschuss sieht keinen Anlass für eine weitere Bestrafung des Spielers. Aufgrund seiner dritten Disziplinarstrafe ist Knackstedt jedoch für ein Spiel gesperrt.
  • vor 4 Stunden
  • Moritz Seider hat sich wohl eine Kopfverletzung zugezogen, als er am Samstag bei der Partie seiner Grad Rapids Griffins gegen die San Antonio Rampage nach einem Check auf das Eis prallte. Er befindet sich derzeit im obligatorischen Ablauf zur Überprüfung auf eine Gehirnerschütterung.
  • gestern
  • Moritz Seider hat sich am Samstag beim AHL-Spiel seines Clubs Grand Rapids gegen San Antonio verletzt. Ende des zweiten Drittels verletzte sich der Nationalverteidiger bei einem Check und konnte nur mit Hilfe das Eis verlassen. Genaue Informationen über die Schwere der Verletzung gibt es noch nicht.
  • vor 3 Tagen
  • DEL-Spitzenreiter EHC Red Bull München muss mindestens zwei Wochen auf Verteidiger Konrad Abeltshauser verzichten. Der 27-jährige Nationalspieler zog sich am vergangenen Dienstag beim Spitzenspiel gegen die Adler Mannheim (2:1-Sieg für München) eine Unterkörperverletzung zu.
  • vor 3 Tagen
  • Spielverlegung in der Oberliga Nord: Die Partie des letzten Hauptrundenspieltags am Sonntag, den 1. März zwischen dem Krefelder EV und den ESC Wohnbau Moskitos Essen wurde von 17:15 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige