Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 19. Mai 2021

Auslosung der Gruppenphase Deutsche Teilnehmer stehen in der Champions Hockey League vor hohen Hürden

Das Objekt der Begierde: Ab dem 26. August soll wieder um die CHL-Trophäe gekämpft werden.
Foto: imago images/CTK Photo/David Tanecek

Auf die vier deutschen CHL-Teilnehmer warten in der Ende August beginnenden Gruppenphase schwierige Aufgaben. Dies ergab die Auslosung am Mittwochabend. So wird Debütant Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Gruppe A mit dem schwedischen Landesmeister Växjö Lakers, dem tschechischen Hauptrundenchampion HC Sparta Prag sowie dem finnischen Liiga-Finalisten TPS Turku ausschließlich auf Teams aus europäischen Top-Ligen treffen. Selbiges gilt für die Eisbären aus Berlin, die zwar Teil des ersten Lostopfs waren, mit dem HC Lugano aus der Schweiz, dem schwedischen Halbfinalisten Skelleftea AIK und dem finnischen Rekordmeister Tappara Tampere aber nichtsdestotrotz eine namhaft besetzte Gruppe erwischten.

Und auch für die Adler aus Mannheim sowie den EHC Red Bull München dürfte der Achtelfinaleinzug kein Selbstläufer werden. Beide Teams haben zwar mit den Cardiff Devils aus Wales (Mannheim) und SønderjyskE Ishockey aus Dänemark (München) jeweils einen auf dem Papier machbaren Gegner aus einer schwächeren Liga in der Gruppe, doch die weiteren Kontrahenten haben es in sich. So bekommen es die Adler in der Gruppe C mit dem neuen finnischen Landesmeister Lukko Rauma sowie dem Lausanne HC (in der abgelaufenen Saison Arbeitgeber des ehemaligen Nationalverteidigers Justin Krueger) aus der Schweiz zu tun, während die Roten Bullen auf den dominanten Schweizer Champion EV Zug und Rögle BK treffen. Die Schweden wurden kürzlich mit Deutschlands Verteidiger-Supertalent Moritz Seider (20) SHL-Vizemeister.

Die CHL-Gruppen in der Übersicht (8 Einträge)

 


Aus jeder der insgesamt acht Vierergruppen qualifizieren sich die zwei erfolgreichsten Teams für das CHL-Achtelfinale. Der Wettbewerb, der in der Saison 2020/21 aufgrund der Coronavirus-Pandemie, gänzlich abgesagt wurde, soll am 26. August beginnen. Die Vorrunde endet dann am 13. Oktober, bevor zwei Tage später die K.-o.-Runden ausgelost werden. Der Endspieltermin ist der 01. März 2022.


Kurznachrichtenticker

  • vor 17 Stunden
  • Ermittlungsverfahren eingestellt: Branden Gracel vom ESV Kaufbeuren (DEL2) wurde am Freitag in Bayreuth nach einem Stockstich mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe belegt. Nach Würdigung der Beweismittel sieht der Disziplinarausschuss keinen Anlass für eine weitere Bestrafung des Stürmers.
  • vor 17 Stunden
  • Scott Valentine, Verteidiger der Augsburger Panther, muss zwei Spiele zuschauen und eine Geldstrafe zahlen. Das entschied der Disziplinarausschuss der PENNY DEL. Valentine war gegen Münchens Bastian Eckl mit einem Check gegen den Kopf vorgegangen.
  • gestern
  • Der ehemalige DEL-Stürmer Jack Combs, der kürzlich die Rostock Piranhas (Oberliga Nord) nach vier Einsätzen (drei Vorlagen) verlassen hat, schließt sich den Allen Americans in der East Coast Hockey League (ECHL) an.
  • gestern
  • Brad Snetsinger von den Starbulls Rosenheim hat am Freitag die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Die Suche nach einem zweiten Kontingentspieler beim Club aus der Oberliga Süd läuft. "Intern haben wir schon einige Spieler näher analysiert und die ersten Kontakte aufgenommen“, so John Sicinski.
  • gestern
  • Der Russe Nikita Shatsky verlässt die Krefeld Pinguine. Das Tryout des Angreifers, der 2020/21 in 22 Einsätzen in der PENNY DEL auf zwei Tore und zwei Vorlagen kam, war nicht erfolgreich.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige