Anzeige
Anzeige
Freitag, 18. März 2022

Die PENNY DEL am Freitagabend Eisbären festigen Tabellenführung, München nun erster Verfolger – Rendulic Mannheims Matchwinner, Kontroverse in Straubing

Die Eisbären aus Berlin (dunkle Trikots) untermauerten mit einem 3:1-Heimerfolg im Spitzenspiel gegen Wolfsburg ihre Tabellenführung in der PENNY DEL.
Foto: imago images/Jan Hübner

Die Eisbären aus Berlin haben ihre Tabellenführung in der PENNY DEL weiter untermauert. Der amtierende deutsche Meister setzte sich am Freitagabend im Spitzenspiel gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 3:1 durch, wobei der Vorjahresfinalist aus Niedersachsen erst anderthalb Minuten vor der Schlusssirene durch Tyler Gaudet zu seinem einzigen Tor kam. Die Grizzlys mussten damit ihre erste Niederlage nach zuvor vier Siegen in Serie hinnehmen.

Davon profitierte der EHC Red Bull München: Das Team von Head Coach Don Jackson löste Wolfsburg durch einen 5:2-Erfolg bei den Kölner Haien als ersten Eisbären-Verfolger ab – wenn auch mit gehörigem Abstand. Dabei ging Köln nach einem Patzer von Bullen-Goalie Henrik Haukeland zwar zunächst mit 1:0 in Führung, doch München um Doppeltorschütze Philip Gogulla glich schnell aus und zog im zweiten Drittel mit drei Treffern davon. Für die Oberbayern war es der bereits sechste Sieg am Stück, während die Haie nach der dritten Niederlage hintereinander lediglich Tabellenzwölfter sind.

Unmittelbar vor Köln rangieren die Augsburger Panther nach dem 7:4-Heimerfolg über die Krefeld Pinguine im torreichsten Match des Freitags. Sowohl Matt Puempel als auch T.J. Trevelyan trafen dabei doppelt für Augsburg, während Verteidiger Blaz Gregorc gleich vier Assists verzeichnete. Für die Pinguine, welche mit Jeremy Bracco ebenfalls einen zweimaligen Torschützen in ihren Reihen hatten, nach einem zwischenzeitlichen Comeback im mittleren Abschnitt allerdings drei Gegentreffer innerhalb von nicht einmal dreieinhalb Spielminuten kassierten, wird die Luft im Abstiegskampf unterdessen immer dünner – zumal der Tabellenvorletzte Schwenninger Wild Wings nach einem Rückstand noch mit 2:1 nach Verlängerung bei den Iserlohn Roosters gewann. Ken Andre Olimb sorgte nach nur sieben Sekunden in der Overtime für das sehenswerte Siegtor.

Die Partien in der Statistik (7 Einträge)

 

 

Ebenfalls erst nach der regulären Spielzeit wurde das Duell zwischen den Adlern aus Mannheim und den Bietigheim Steelers entschieden. Zum Matchwinner beim mühevollen 4:3-Shootout-Sieg der Adler avancierte Borna Rendulic mit den ersten beiden Mannheimer Treffern des Abends sowie dem entscheidenden verwandelten Penalty. Auf den Tabellenfünften Straubing Tigers büßten die viertplatzierten Adler nichtsdestotrotz ein kleines Stückchen ihres Vorsprungs ein, weil Straubing aus einem frühen 0:1-Rückstand gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven durch zwei Tore im mittleren Durchgang einen 2:1-Dreier machten. Die Tigers hatten dabei jedoch eine gewaltige Portion Glück, als ein eigentlich regulärer Treffer von Ziga Jeglic – die Bilder zeigten, dass der Puck die Linie überquert hatte – unmittelbar vor dem Game-Winning-Goal auf der anderen Seite trotz ausführlicher Videoüberprüfung keine Anerkennung fand.

Darüber hinaus zog die Düsseldorfer EG mit einem 3:0-Heimerfolg über den ERC Ingolstadt an den Schanzern vorbei und ist nun Tabellenachter. Paul Bittner trat dabei als weiterer Doppeltorschütze in Erscheinung, während sich DEG-Keeper Mirko Pantkowski mit 30 Paraden ein Shutout sicherte. Für Ingolstadt war es derweil die bereits achte Niederlage aus den jüngsten neun Partien.

Stefan Wasmer


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Tagen
  • Im Import-Draft der nordamerikanischen Ausbildungsligen, unter dem Dach der Canadian Hockey League, haben die Edmonton Oil Kings Luca Hauf ausgewählt (59. Pick). An der Nummer eins wurde der Slowake Adam Sykora von den Medicine Hat Tigers gewählt.
  • vor 2 Tagen
  • Jim Montgomery heißt der neue Cheftrainer der Boston Bruins in der NHL. Der 53-Jährige, der als Spieler ein Jahr lang bei den Kölner Haien gespielt hatte, war zuletzt Co-Trainer der St. Louis Blues.
  • vor 3 Tagen
  • Steven Rupprich (33) verstärkt das DEL2-Team in Dresden. Der Rekordspieler der Eislöwen (361 Pflichtspiele) tritt seinen neuen Posten als Teammanager an. Rupprich wird damit als Bindeglied zwischen der Geschäftsstelle und der Mannschaft fungieren.
  • vor 3 Tagen
  • Martin Mazanec übernimmt in der kommenden Saison den Posten als Co-Trainer bei den Blue Devils Weiden in der Oberliga Süd. Zudem unterstützt Simon Heidenreich die Weidener als Kraft- und Athletiktrainer.
  • vor 3 Tagen
  • Derek Lalonde wird Nachfolger von Jeff Blashill als Head Coach der Detroit Red Wings (um Moritz Seider). Der 49-jährige US-Amerikaner arbeitete zuletzt vier Jahre als Assistenztrainer der Tampa Bay Lightning.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige