Anzeige
Anzeige
Dienstag, 5. Juli 2022

Personalien aus der PENNY DEL: Aus Anaheim nach Berlin: Guhle komplettiert Eisbären-Abwehr, Vertrag bis 2025 für Button in Wolfsburg, Bremerhaven verlängert mit Duo

Verteidiger Brendan Guhle stößt aus der Organisation der Anaheim Ducks zu den Eisbären Berlin.
Foto: IMAGO / Icon Sportswire

UPDATE (12:30 Uhr): Die Eisbären Berlin haben einen neuen Verteidiger verpflichtet: Brendan Guhle wechselt aus der Organisation der Anaheim Ducks (NHL) zum deutschen Meister und komplettiert die Defensive der Eisbären, wie der Hauptstadtclub am Dienstagvormittag vermeldete. Der Kanadier spielte in der vergangenen Saison sechsmal für die Ducks in der NHL (punktlos) und 37-mal für Anaheims Farmteam, die San Diego Gulls, in der American Hockey League (AHL), wo er auf drei Tore und vier Vorlagen kam. Guhle wurde im NHL-Draft 2015 in der zweiten Runde an 51. Position von den Buffalo Sabres ausgewählt, für die er im Dezember 2016 in der besten Eishockeyliga der Welt debütierte. Im Rahmen eines Trades sicherten sich die Anaheim Ducks im Februar 2019 die Rechte am Linksschützen. In seiner Laufbahn kommt der 1,88 Meter große und 89 Kilogramm schwere Verteidiger auf insgesamt 65 NHL-Partien für Buffalo und Anaheim, in denen er vier Treffer sowie zehn weitere Torbeteiligungen sammelte. Die Eisbären werden für den 24-Jährigen die erste Station in Europa sein.

Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer erklärt die Verpflichtung: „Ursprünglich wollten wir die kommende Spielzeit mit neun Importspielern beginnen. Aber nachdem Kai Wissmann in Boston unterschrieben hatte, mussten wir unsere Planungen noch einmal anpassen. Als sich die Möglichkeit ergab, Brendan Guhle zu verpflichten, konnten wir diese Chance nicht ungenutzt lassen. Brendan ist ein ausgezeichneter Skater und ein Verteidiger höchster Qualität.“ Guhle unterschreibt bei den Eisbären Berlin einen Vertrag über die kommende Saison 2022/23.

Die Grizzlys Wolfsburg haben den Vertrag mit Verteidiger Ryan Button vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2025 verlängert. Der 31-Jährige wurde 2018 deutscher Meister mit dem EHC Red Bull München. Von 2017 bis 2019 stand Button 132-mal für die Bayern auf dem Eis und verbuchte neun Tore sowie 31 Assists. Seit 2019 ist der Linksschütze im Trikot der Grizzlys Wolfsburg im Einsatz. Seitdem absolvierte der in Edmonton geborene Kanadier mit deutschem Pass insgesamt 116 Partien (sechs Tore, 32 Vorlagen) für die Autostädter. Mit einer Plus-Minus-Bilanz von (+13) war er in der Hauptrunde 2021/22 in dieser Wertung einer der besten Akteure im Team von Head Coach Mike Stewart. „Ryan ist ein sehr zuverlässiger, läuferisch starker Verteidiger. Wir wissen genau, was wir an ihm haben, und sind sehr froh, dass wir ihn langfristig bei uns im Team haben werden“, sagt Grizzlys-Sportdirektor und Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf über den Defender, der in der letzten Spielzeit drei Tore und neun Vorlagen in 52 Hauptrundenspielen verbuchte – dazu zwei Assists in acht Playoff-Partien.

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben am Dienstagmorgen die Weiterbeschäftigung des Dänen Niklas Andersen und des Norwegers Markus Vikingstad bekannt gegeben. Die Vertragslaufzeit wurde nicht angegeben. Stürmer Vikingstad (22) kam in seiner ersten Spielzeit in 54 Spielen auf drei Treffer und sieben Vorlagen und bereitete in fünf Playoff-Spielen drei Treffer vor. Teammanager Alfred Prey: „Wir haben von Markus keine Wunderdinge erwartet, aber wir haben gesehen, dass er ein guter und hochtalentierter Eishockeyspieler ist, der explosiv und mit viel Übersicht seine Arbeit auf dem Eis verrichtet. Er wird auch in dieser Spielzeit die Zeit bekommen, die notwendig ist, um den nächsten Schritt zu gehen.“

Andersen (24), ehemaliger Top-Scorer von Esbjerg Energy, spielte bereits im zweiten Jahr in der Seestadt und erzielte in 52 Hauptrundenspielen elf Tore und gab elf Vorlagen. Hinzu kam ein Tor in fünf Playoff-Partien. Prey: „Er ist ein Baustein unserer kontinuierlichen Aufbauarbeit, einen Kader zu generieren, der verspricht, auch in den nächsten Jahren wettbewerbsfähig zu bleiben.“


Kurznachrichtenticker

  • vor 6 Stunden
  • Die U17-Nationalmannschaft hat beim 5-Nationen-Turnier in Colorado Springs den ersten Sieg gelandet, ein 5:4 gegen die Schweiz.Die Tore für das Team um Cheftrainer Philip Kipp erzielten Schütz (2), Bickel, Hofverberg und Merkl.
  • vor 7 Stunden
  • Die Dinsklaken Kobras haben sich aus der Regionalliga West zurückgezogen. Das berichtet die NRZ. Ligenleiter Manfred Lang sagte, dass das Team – falls es nur eine Spielpause mache – kommende Saison bei Zustimmung der anderen Vereine wieder in der Regionalliga West spielen könne.
  • gestern
  • Daniel Pietta vom ERC Ingolstadt verpasst den Saisonstart der PENNY DEL. Wie die Oberbayern am Donnerstagnachmittag mitteilten, hat sich der deutsche Nationalstürmer im Training eine Unterkörperverletzung zugezogen. Diese zwingt den 35-Jährigen voraussichtlich zu einer sechs- bis achtwöchigen Pause.
  • gestern
  • Die Spielstätte der Hannover Scorpions hat einen neuen Namenssponsor: Der Nord-Oberligist bestreitet seine Heimpartien ab dem 01. September in der ARS Arena. Bei der ARS GmbH handelt es sich um ein Unternehmen mit dem Schwerpunkt Abfall- und Rohstoffrecycling.
  • gestern
  • Feodor Boiarchinov fällt den Selber Wölfen für die kommende DEL2-Saison aus. Der 29-jährige Stürmer unterzog sich wegen einer Verletzung aus der alten Saison erneut einer Schulteroperation, weshalb er rund sechs bis acht Monate nicht einsatzbereit ist.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige