Anzeige
Anzeige
Montag, 20. Januar 2020

Beide DEL-Clubs bestätigen Angreifer Phil Hungerecker wechselt im Sommer aus Mannheim nach Wolfsburg

Phil Hungerecker wird nur noch in dieser Saison das Trikot der Adler Mannheim tragen.
Foto: City-Press

Mit Stürmer Phil Hungerecker (25) wird ein gebürtiger Niedersachse zurück in die Nähe seiner Heimat wechseln und bei den Grizzlys einen Zweijahresvertrag ab der Spielzeit 2020/21 erhalten. Die Adler Mannheim und die Grizzlys Wolfsburg bestätigten damit eine Vorabmeldung des Mannheimer Morgen und der Eishockey NEWS aus der vergangenen Woche. 2018 war Hungerecker, dessen Bruder Leon eine Förderlizenz bei den Grizzlys besitzt und als Torhüter bei den Kassel Huskies in der DEL2 aufläuft, zum „Rookie des Jahres“ in der Deutschen Eishockey Liga ausgezeichnet worden. In dieser Saison waren dem Linksschützen in 58 DEL-Partien 19 Tore und 12 Vorlagen gelungen.

Der 1,84 Meter große und 88 Kilogramm schwere Außenstürmer absolvierte bislang fünf A-Länderspiele. Über die Hannover Scorpions (Oberliga) und die Kassel Huskies (DEL2) wechselte Phil Hungerecker 2017 zu den Adler Mannheim, mit denen er in der vergangenen Saison den Meistertitel in der DEL feiern konnte. Nun steht er vor einem neuen Kapitel nahe seiner Heimatstadt Lüneburg.

„Im Hinblick auf die Weiterentwicklung unserer Mannschaft haben wir mit Phil einen Spieler bekommen, der vom Alter her und von seiner Spielanlage sehr gut zu uns passen wird. Er hat sich in Mannheim zu einem Spieler entwickelt, der in jedem DEL-Team eine gute Rolle spielen kann. Wir haben ihm ein überzeugendes sportliches Konzept vorgelegt, welches ihm in den kommenden Jahren die Möglichkeit gibt, eine sehr wichtige Position in unserem Team einzunehmen“, so Grizzlys-Sportdirektor und Geschäftsführer Charly Fliegauf zur Verpflichtung.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Die Adler Mannheim müssen im Hauptrundenendspurt ohne ihren Verteidiger Joonas Lehtivuori auskommen. Der 31-jährige Finne laboriert seit dem Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG an einer Armverletzung und steht nach Clubangaben voraussichtlich erst zu Beginn der Playoffs wieder zur Verfügung.
  • vor 14 Stunden
  • Nickolas Bovenschen hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Der 35-jährige Verteidiger steht seit 2016 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis und bestritt in der laufenden Saison bis dato 37 Partien (zwei Tore, fünf Assists).
  • vor 15 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben ihr Nachholspiel der Oberliga Nord gegen den Krefelder EV 81 nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verloren und damit ihre letzte Chance auf das Erreichen der Pre-Playoffs verspielt. Den entscheidenden Treffer erzielte Michael Jamieson 1:02 Minuten vor dem Ende.
  • vor 21 Stunden
  • Die Hannover Scorpions erhalten ab dem kommenden Wochenende Unterstützung vom ehemaligen DEL-Spieler Marian Dejdar. Der 36-jährige Angreifer spielte schon in den vergangenen Saison für die Niedersachsen. Weiter offen ist hingegen die Trainerfrage beim Nord-Oberligisten.
  • gestern
  • Nord-Oberligist EXA IceFighters Leipzig muss bis auf Weiteres auf Goran Pantic und Antti Paavilainen verzichten. Pantic hatte die Partie am 14. Februar in Krefeld aus gesundheitlichen Gründen nicht zu Ende führen können, Untersuchungen laufen noch. Paavilainen liegt mit einer Virusinfektion flach.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige