Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 26. März 2020

Neuzugang bestätigt Straubing Tigers lotsen Angreifer Nick Latta aus Wolfsburg nach Niederbayern

Nick Latta im Trikot der Grizzlys Wolfsburg.
Foto: imago images / Jan Huebner

Stürmer Nick Latta wechselt nach vier DEL-Spielzeiten in Köln und zwei Jahren bei den Grizzlys Wolfsburg zu den Straubing Tigers. Das bestätigte der DEL-Club aus Niederbayern am Donnerstagnachmittag. Der gebürtige Schongauer absolvierte seine Eishockeyausbildung unter anderem im Jugendbereich des ESV Kaufbeuren und des SC Riessersee. Ab 2010 ging der Stürmer vier Jahre lang für Sarnia Sting in der kanadischen Nachwuchsliga OHL aufs Eis und war anschließend für Hartford Wolf Pack in der AHL aktiv, bevor er sich 2014 den Kölner Haien anschloss.

Nach einer Zwischenstation bei Wichita Thunder aus der ECHL wechselte Latta zur Saison 2018/19 zu den Grizzlys Wolfsburg. Insgesamt bringt der 26-Jährige die Erfahrung von 256 Partien in Deutschlands höchster Spielklasse mit in den Gäuboden. „Sportlich gesehen freue ich mich auf die neue Herausforderung in Straubing und darauf, vor vollen Rängen im Eisstadion am Pulverturm zu spielen,“ so Nick Latta zu seinem Wechsel nach Niederbayern. Jason Dunham, Sportlicher Leiter der Straubing Tigers, sagt zum Neuzugang: „Einen rechtsschießenden deutschen Mittelstürmer in den eigenen Reihen zu haben, verleiht unserem Team offensiv mehr Möglichkeiten und unserem Kader eine größere Tiefe.“

Latta kam in 45 Saisonspielen 2019/20 auf zwei Treffer und sechs Vorlagen, dazu sammelte der 1,82 Meter große und 88 Kilogramm schwere Stürmer 52 Strafminuten. Seine DEL-Debütsaison 2014/15 in Köln ist nach wie vor seine punktbeste Spielzeit in der DEL: Damals kam der Sohn von Trainer Ken Latta (Blue Devils Weiden) in 43 Spielen auf acht Tore und sechs Vorlagen. Latta ist nach Talent Adrian Klein (Weiden/OL) und Angreifer Andreas Eder (Nürnberg/DEL) der dritte Neuzugang in den Reihen des Tabellendritten der DEL-Hauptrunde 2019/20.

 


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Der Herforder EV setzt weiter auf zwei Eigengewächse: Verteidiger Philipp Brinkmann (27) und Stürmer Jan-Niklas Linnenbrügger (29) gehen den Weg in die Oberliga mit. Brinkmann stand 2019/20 17-mal in der Regionalliga West auf dem Eis (fünf Assists), Linnenbrügger 16-mal (sechs Tore, vier Assists).
  • vor 7 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben Tilman Pfister von den Mighty Dogs Schweinfurt (Bayernliga) zurückgeholt und mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet. Der 19-jährige Verteidiger bestritt zwischen 2017 und 2019 bereits 59 Oberligaspiele (drei Assists) für Erfurt.
  • vor 8 Stunden
  • Der EC Peiting hat sowohl mit Nummer eins Florian Hechenrieder (33) als auch mit Backup Andreas Magg (23) verlängert. Hechenrieder (2019/20: 41 Partien; Gegentorschnitt 3,01; Fangquote 88,5 Prozent; zwei Shutouts) wie Magg (zwölf Spiele; 2,94; 89,5 Prozent) stammen aus dem eigenen Nachwuchs.
  • gestern
  • Die Blue Devils Weiden (Oberliga Süd) haben die Verpflichtung von Dennis Palka bestätigt. Der 28-jährige Angreifer kommt vom Herner EV aus der Oberliga Nord zu den Nord-Oberpfälzern. Für Herne bestritt Palka in der Saison 2019/20 44 Partien (18 Tore, 22 Assists).
  • gestern
  • Sebastian Brockelt hat seinen Vertrag bei den Rostock Piranhas verlängert. Der 23-jährige Angreifer geht damit in seine vierte Saison für den Nord-Oberligisten. In der Spielzeit 2019/20 kam der Linksschütze zu 47 Einsätzen (sieben Tore, neun Assists).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige