Anzeige
Anzeige
Freitag, 5. Juni 2020

Stürmer wird fest verpflichtet Huskies nehmen Grizzlys-Youngster Eric Valentin unter Vertrag – Verteidiger Scalzo entscheidet sich gegen Kassel

Angreifer Eric Valentin im Trikot der Grizzlys Wolfsburg.
Foto: imago images / Eibner

Eric Valentin wechselt vom DEL-Club Grizzlys Wolfsburg fest nach Nordhessen zu den Kassel Huskies in die DEL2. Der in Donaueschingen geborene Stürmer begann im Nachwuchs des Schwenninger ERC. Über Stationen in Köln, Dresden und Frankfurt kam der Rechtsschütze im Sommer 2018 nach Wolfsburg. Durch die Kooperation zwischen den Grizzlys und den Huskies lief Valentin in den vergangenen beiden Saisons bereits insgesamt 36-mal für die Schlittenhunde in Liga zwei auf. Dabei kam er auf drei Tore und vier Vorlagen.

54-mal lief Valentin (23) in seiner bisherigen Laufbahn der DEL auf (zwei Tore und zwei Vorlagen). Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs sagt über den Neuzugang: „Eric hat in den letzten beiden Jahren gezeigt, dass er großes Potenzial besitzt. Seine Arbeitsmoral auf dem Eis, aber auch im Kraftraum, ist absolut vorbildlich. Ich denke, dass er in der nächsten Saison eine große Rolle bei uns spielen wird.“ Kassels Trainer Tim Kehler ergänzt: „Es ist schön, ihn nun ein komplettes Jahr bei uns in Kassel zu haben. Dass er uns nun in Vollzeit zur Verfügung stehen wird, wird auch ihm helfen, sein volles Potenzial auf dem Eis zu zeigen.“ Eric Valentin selbst fügt zu seinem Wechsel nach Kassel an: „Ich habe viel mit Tim Kehler gesprochen und habe mit ihm immer eine gute Kommunikation, was mir sehr wichtig ist. Ich möchte wieder zurück in die DEL und das natürlich am liebsten mit den Huskies.“

Mit Mario Scalzo verlässt auch ein Spieler der Saison 2019/20 die Kassel Huskies. Der 35-Jährige kam vergangenen Sommer zunächst als Tryout-Spieler an die Fulda. Nach Verletzung sammelte er in 28 DEL2-Partien mit den Schlittenhunden 18 Punkte (drei Tore, 15 Vorlagen). "Die Kassel Huskies hätten Mario Scalzo auch gerne gehalten, der Deutsch-Kanadier entscheid sich aber für einen Wechsel zu einem anderen Club", heißt es vom DEL2-Club aus Nordhessen.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Während Damian Schneider neu im Team der Lindau Islanders ist, verlässt Sofiene Bräuner (21) die Mannschaft vom Bodensee wieder. Der gebürtige Freiburger kam Ende Oktober 2019 aus Essen nach Lindau und verbuchte anschließend 25 Scorer-Punkte in 39 Partien.
  • gestern
  • Angreifer Damian Schneider (28) verlässt die EXA IceFighters Leipzig und schließt sich 2020/21 Süd-Oberligist Lindau an. Zuvor hatte er eigentlich eine vierte Saison in Leipzig angepeilt, die unsichere Gesamtsituation (Leipzig wurde die Lizenz in erster Instanz verweigert) aber zum Umdenken geführt.
  • gestern
  • DEL-Club Augsburger Panther und Oberliga-Süd-Club ECDC Memmingen Indians werden auch 2020/21 kooperieren. Die beiden Vereine gehen damit in ihr drittes gemeinsames Jahr. In die Zusammenarbeit ist auch weiterhin der Nachwuchs des Augsburger EV mit eingebunden.
  • gestern
  • Johannes Ehemann beendet mit 24 Jahren seine Eishockey-Karriere und widmet sich fortan komplett seiner künstlerischen Laufbahn. Der Schritt falle ihm sehr schwer, doch das doppelte Pensum sei nicht mehr zu stemmen, erklärte der zuletzt für Halle aktive Angreifer per Facebook-Videonachricht.
  • gestern
  • Die Adler Mannheim haben Davis Koch (22, 2019/20: 42 Scorer-Punkte) bis 2021 aus Heilbronn verpflichtet und ihn direkt wieder an den DEL2-Kooperationspartner verliehen. Ab Januar könne Koch eine Förderlizenz erhalten. Der Deal sei vor dem intern verhängten Transferstopp über die Bühne gegangen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige