Anzeige
Anzeige
Sonntag, 7. November 2021

PENNY DEL am Sonntag Mannheim und Wolfsburg wieder in der Spur, Kölner Siegesserie gestoppt, Augsburg und Ingolstadt mit wichtigen Heimerfolgen

Torhüter Dustin Strahlmeier hielt Wolfsburgs Sieg gegen Bietigheim fest.
Foto: City-Press

Tabellenführer Adler Mannheim ist wieder in der Spur: Der Spitzenreiter der PENNY DEL gewann am Sonntag 3:2 nach Penalty-Schießen gegen erneut starke Nürnberg Ice Tigers und hat jetzt 44 Punkte auf dem Konto. In der Verfolgerrolle, wenn auch mit großem Abstand, bleibt Wolfsburg, das beim knappen 3:2 über Bietigheim mehr Mühe als erwartet hatte. Nach zuletzt fünf Siegen in Folge verloren die Kölner Haie beim 2:4 in Straubing erstmals wieder, bleiben aber auf Rang fünf.

Im Tabellenmittelfeld etabliert hat sich der ERC Ingolstadt durch ein klares 5:2 über Berlin. Der Meister musste nach 2:5 gegen Krefeld die zweite Niederlage in Folge einstecken, bleibt aber Tabellenvierter. Den zweiten Sieg am Wochenende tüte Augsburg beim 4:2 über Schwenningen ein, die Wild Wings bleiben damit Rangletzter.

Die Spiele im Stenogramm (7 Einträge)

 

Bremerhaven ist unterdessen nach der Niederlage vom Freitag in Augsburg wieder auf Kurs. Die Nordseestädter gewannen am Sonntag vor rund 3.000 Zuschauern mit 4:1 gegen Düsseldorf und haben nun – ebenso wie der Rangfünfte Köln – 30 Punkte auf dem Konto. Die Fischtown Pinguins konnten gegen die DEG erst im Schlussdrittel mit drei Treffern (zwei davon in den letzten fünf Minuten) alles klar machen.

Einen ganz wichtigen Dreier – den zweiten im zweiten Heimspiel des Wochenendes – fuhren die Augsburger Panther beim 4:2 gegen Schwenningen ein. Trevelyan und Puempel brachten die Panther früh in Führung und auch nach dem Anschlusstreffer von Robak hatten die Gastgeber durch Clarke die passende Antwort parat. Spätestens nach dem 4:1 durch McClure im Schlussdrittel (zweites Powerplaytor des Tages) war die Partie entschieden.

Ebenfalls im Mittelfeld der Tabelle etabliert hat sich der ERC Ingolstadt. Die Oberbayern fertigten im Abendspiel Meister Berlin mit 5:2 ab. Es war die zweite Niederlage für die Eisbären hintereinander. Den Grundstein zum Sieg gegen erneut enttäuschende Berliner vor nur 2.935 Besuchern legten die Panther mit drei Toren im Mitteldrittel.

Tabellenführer Mannheim hatte am letzten Spieltag vor der Deutschland-Cup-Pause schon am frühen Nachmittag die Siegesserie der Nürnberg Ice Tigers gestoppt. Die Adler setzten sich gegen die zuvor fünfmal nacheinander erfolgreichen Franken mit 3:2 nach Penalty-Schießen durch und feierten den zehnten Sieg aus den vergangenen elf Begegnungen. Borna Rendulic markierte im Shootout den entscheidenden Treffer. Eine Serie hielt aber für Nürnberg: Auch im siebten Spiel unter dem neuen Trainer Tom Rowe punkteten die Ice Tigers.

Ein schweres Stück Arbeit mussten auch die Grizzlys Wolfsburg beim 3:2 gegen Bietigheim verrichten. Dabei sah es zunächst so aus, als sollten die Niedersachsen gegen den Aufsteiger zu einem lockeren Sieg kommen. Nach 14 Minuten führten die Hausherren 3:0. Doch die Steelers kämpften sich im Mittelabschnitt mit zwei Toren zurück in die Partie. Doch trotz zwölf Torschüssen gelang dem Neuling im Schlussdrittel nicht mehr der Ausgleich.

Nach zuvor fünf Siegen in Serie mussten sich auch die Kölner Haie erstmals wieder geschlagen geben. Die Rheinländer verloren bei den Straubing Tigers mit 2:4. Taylor Leier und Sandro Schönberger brachten die Niederbayern mit einem Doppelschlag binnen 103 Sekunden im Mittelabschnitt auf die Siegerstraße.

Im Abendspiel kam München, das zumindest wieder vier Reihen aufbieten konnte, gegen erneut arg dezimierte Roosters auswärts zu einem letztlich ungefährdeten 6:3-Erfolg. Iserlohn hielt bis Mitte der Spielzeit ein 2:2, musste dann aber den schwindenden Kräften Tribut zollen. Für München trafen Street und Parkes jeweils doppelt. Das Spiel im Sauerland verfolgten lediglich 2.887 Zuschauer.


Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Nach Zustimmung der Eisbären Berlin haben die Augsburger Panther eine weitere Partie verlegt. Das ursprünglich für den 12. Dezember 2021 angesetzte Heimspiel gegen den amtierenden Meister findet nun am Dienstag, 15. März 2022 um 19:30 Uhr im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion statt.
  • vor 9 Stunden
  • Schwerer Schlag für die Tilburg Trappers aus der Oberliga Nord: Wie der dreimalige Oberligameister am Samstag vermeldete, muss Torhüter Ian Meierdres aufgrund von anhaltenden Verletzungsproblemen seine Karriere kurz vor seinem 33. Geburtstag mit sofortiger Wirkung beenden.
  • gestern
  • Der Herner EV (Oberliga Nord) hat den Vertrag mit Alexander Komov verlängert. Der 20-jährige Angreifer kam während der vergangenen Saison aus dem Nachwuchs der Schwenninger Wild Wings zum HEV und bestritt seither 43 Oberligaspiele (vier Tore, acht Assists).
  • gestern
  • Die Bietigheim Steelers (PENNY DEL) leihen Maximilian Menner bis Saisonende an die Bayreuth Tigers (DEL2) aus. Im bisherigen Saisonverlauf kam der 19-jährige Verteidiger ausschließlich für Bietigheims Kooperationspartner, die Selber Wölfe (DEL2), zum Einsatz (zwölf Spiele, zwei Assists).
  • gestern
  • Daniel Maul wechselt innerhalb der Oberliga Süd von den Höchstadt Alligators zu den EHF Passau Black Hawks. Für Höchstadt kam der 20-jährige Angreifer saisonübergreifend zu 15 Oberligaeinsätzen (zwei Tore). In der Dreiflüssestadt trifft der gebürtige Deggendorfer auf seinen Cousin Sascha.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige