Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 18. November 2021

PENNY DEL am Donnerstag: Wolfsburg auch nach der Pause erfolgreich: 3:1-Heimsieg über Augsburg vor nur 1.260 Zuschauern

Die Grizzlys Wolfsburg (dunkle Trikots) gewannen am Donnerstag ihr Heimspiel gegen Augsburg am Ende verdient mit 3:1.

Foto: City-Press

Die Grizzlys Wolfsburg haben am Donnerstag vor der Minikulisse von 1.260 Zuschauern nach der Länderspielpause gleich wieder in die Erfolgsspur gefunden: Das Team von Cheftrainer Mike Stewart gewann in einem Spiel auf überschaubarem Niveau mit 3:1 gegen Augsburg und hat jetzt als Rangdritter 41 Punkte auf dem Konto. Matchwinner für die Niedersachsen war Doppeltorschütze Trevor Mingoia. Insgesamt ging der Sieg für Wolfsburg aufgrund der größeren Spielanteile und einer insgesamt guten Defensivleistung absolut in Ordnung.

Beide Teams hatten nach der Pause so ihre Probleme, ins Spiel zu kommen. Augsburg wollte zunächst kein Tor kassieren, Wolfsburg agierte in der  Anfangsoffensive wenig zwingend. So war es nicht verwunderlich, dass es mit einem Zwischenstand von 0:0 in die erste Pause ging. Das Match an sich wenig ansehnlich und ohne große Höhepunkte. Das sollte sich im Mitteldrittel ändern, weil sich auch die Anzahl der Fouls erhöhte. Dabei hatten die Gäste sogar kurzzeitig zwei Mann mehr auf dem Eis, doch die Niedersachsen stellten einmal mehr unter Beweis, warum sie die beste Unterzahlmannschaft der Liga sind.

Und ausgerechnet zu dem Zeitpunkt, als die Gastgeber wieder komplett waren, nutzte Mingoia einen Querpass von Festerling zum verdienten 1:0. Augsburg aber keineswegs geschockt und in der Folgezeit aktiver. Lohn der Bemühungen war der Ausgleich durch Payerl in Überzahl. Doch wieder nutzten die Grizzlys einen Fehler in der Augsburger Hintermannschaft durch Haase zum 2:1. Wieder war Mingoia nach einem abgefälschten Schuss von DeSousa zur Stelle und staubte im Powerplay zum 2:1 ab. "Wir müssen mehr Schüsse aufs Wolfsburger Tor bringen“, forderte Augsburg Verteidiger Bergman folgerichtig im Pauseninterview am Mikro von MagentaSport.

Im letzten Abschnitt versuchte Augsburg zwar noch einmal alles, die Aktionen in der Offensive waren aber einfach nicht zwingend genug. Wolfsburg stand in der Defensive sehr gut und konnte sich zudem stets auf einen überragenden Dustin Strahlmeier im Gehäuse verlassen. In der 55. Minuten führte dann ein großer Patzer von Augsburg Defender Brady Lamb zu Entscheidung. Der Routinier der Panther vertändelte hinter dem eigenen Gehäuse die Scheibe, Festerling passt vors Tor, wo Enlund die Scheibe im Augsburger Tor unterbrachte.

DAS SPIEL IM STENOGRAMM

Grizzlys Wolfsburg – Augsburger Panther
3:1 (0:0, 2;1, 1:0)

Tore: 1:0 (29.) Mingoia, 1:1 (37.) Payerl, 2:1 (40.) Mingoia, 3:1 (55.) Enlund; Strafminuten: Wolfsburg 8, Augsburg 4; Zuschauer: 1.260.


Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Herning und Frederikshavn sind vom Council des Eishockey-Weltverbandes IIHF als Austragungsorte der Frauen-Weltmeisterschaft 2022 in Dänemark bestätigt worden. Diese soll vom 26. August bis zum 04. September stattfinden und damit die erste Frauen-WM in einem Olympia-Jahr werden.
  • vor 7 Stunden
  • Rosenheims U20-Kapitän Tobias Beck (19) erhält eine Förderlizenz für den Bayernligisten EHC Waldkraiburg. Der Verteidiger absolvierte auch bereits 18 Partien (ein Assist) im Oberliga-Team der Starbulls.
  • vor 8 Stunden
  • Die Dresdner Eislöwen aus der DEL2 haben zwei Spieler mit U21-Förderverträgen bis April 2024 ausgestattet: Defender Bruno Riedl (19) bestritt bereits in der vergangenen Saison 24 Matches (ein Assist) in der Liga, Angreifer Jannis Kälble (ebenfalls 19) kommt neu von der U20 der Düsseldorfer EG.
  • gestern
  • Zuwachs für die Kassel Huskies aus der DEL2: Der 21-jährige Verteidiger Fabian Ribnitzky wechselt von Erstligist Bietigheim Steelers an die Fulda. In zwölf Spielen in der PENNY DEL blieb der Linksschütze ohne Punkt, in fünf Spielen für Selb (per Förderlizenz) gab Ribnitzky zwei Vorlagen.
  • vor 3 Tagen
  • Nach Zustimmung der Eisbären Berlin haben die Augsburger Panther eine weitere Partie verlegt. Das ursprünglich für den 12. Dezember 2021 angesetzte Heimspiel gegen den amtierenden Meister findet nun am Dienstag, 15. März 2022 um 19:30 Uhr im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion statt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige