Anzeige
Anzeige
Montag, 2. Januar 2023

SVE reagiert auf Nachfragen: Spielervereinigung erklärt zum U23-Debattenbeitrag: "Der erste Schritt zur Lösung ist zu erkennen, dass die Regelung nicht perfekt ist"

Moritz Müller, Kapitän der Kölner Haie und erster Vorsitzender der SVE.
Foto: IMAGO / Beautiful Sports

Die Spielervereinigung SVE hat am Montagmittag in einer Mitteilung auf ihrer Homepage auf Fragen von Eishockey NEWS und Fans zur kurz vor dem Jahreswechsel veröffentlichten Erhebung zum Thema U23-Regel in der PENNY DEL reagiert. Darin teilt die SVE unter anderem nochmals mit, dass sie darauf hofft, „dass eine inhaltliche und konstruktive Debatte um die U23-Regelung entsteht.“ Auch die Meinung der Fans sei der Spielervereinigung dabei wichtig: "In den Kommentaren bei Instagram sind viele spannende Gedankengänge und Ideen zu lesen, die wir gerne in unserer weiteren Auseinandersetzung mit dem Thema berücksichtigen."

Zu den Zahlen hinter der Veröffentlichung vom Jahresende 2022 erklärte die SVE nun, dass 105 Spieler an der Umfrage zur U23-Regel teilgenommen haben: "Dass über 100 Spieler ihre Meinung zur U23-Regel aktiv kommunizieren, ist ein weiterer Indikator, wie wichtig die Debatte ist. Das Thema bewegt die Spieler." Zur Zusammensetzung der Teilnehmerschaft wird veröffentlicht: "Es haben vermehrt Ü23-Spieler an der Umfrage teilgenommen. 95 Prozent der Teilnehmer waren DEL-Spieler."

Auf die Nachfrage, warum im Report der SVE keine Lösungsansätze – wie zum Beispiel eine Reduzierung der Kontingentstellen oder eine konkrete Abschwächung der U23-Regel – präsentiert wurden, erklärt die SVE: "Weil wir an einer faktenbasierten und sachlichen Debatte interessiert sind und gemeinschaftlich die beste Lösung für das deutsche Eishockey finden wollen. Solange nicht bei allen Akteuren die von uns identifizierte und prognostizierte Problemlage geteilt wird, macht eine Präsentation eines Lösungsansatzes ohnehin keinen Sinn. Der erste Schritt zur Lösung ist es unserer Meinung zu erkennen, dass die Regel nicht perfekt ist und Fallstricke hat."

Erneut ohne konkrete Ziele oder Wünsche zu nennen, hofft die Spielervereinigung SVE, durch ihren Debattenbeitrag "das Thema wieder intensiver aufnehmen, noch tiefer in Zahlen schauen und Optionen besprechen" zu können. Die ausführlichen Antworten auf die Nachfragen von Eishockey NEWS und der Fans über Social Media finden Sie hier auf der Seite der SVE.


Kurznachrichtenticker

  • vor 6 Stunden
  • Die Eisbären Berlin wollen bis 2040 klimaneutral arbeiten. Wie der amtierende Meister der PENNY DEL mitteilt, habe er bereits eine Klimabilanz erstellt und CO2-Einsparungsmaßnahmen getroffen, etwa in der Logistik und Hallenbeleuchtung.
  • vor 21 Stunden
  • Goalie Ennio Albrecht von den Grizzyls Wolfsburg erhält eine Förderlizenz für die Rostock Piranhas und wird den Nord-Oberligisten in den kommenden Wochen unterstützen, da Lucas Di Berardo – der Stammtorhüter der Ostseestädter – verletzungsbedingt „mehrere Wochen“ pausieren muss.
  • vor 21 Stunden
  • Marino Brlic (zieht es aufgrund seines Studiums nach Vereinsangaben wohl in den Süden), Erik Grein und Daniel Bartuli (beide „persönliche Gründe“) haben ihre Verträge beim EV Duisburg aufgelöst und verlassen den Nord-Oberligisten mit bis dato unbekannten Zielen.
  • gestern
  • Crimmitschaus Neuzugang Jannis Kälble verletzte sich bei seiner Premiere im Sahnpark gegen die Selber Wölfe und wird mit einer Unterkörperverletzung rund zwei Wochen pausieren müssen. Auch Routinier André Schietzold fällt weiterhin aus.
  • vor 2 Tagen
  • Die NHL-Ergebnisse vom Montag: New York Rangers - Florida 6:2, Toronto - New York Islanders 5:2, Dallas - Buffalo 2:3 n.V. (Peterka punktlos), Calgary - Columbus 4:3 n.V.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige