Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 5. Januar 2023

DEL-erfahrener Neuzugang Iserlohn holt französischen Torjäger Anthony Rech zurück nach Deutschland

Anthony Rech im Trikot der Grizzlys Wolfsburg.
Foto: IMAGO / Passion2Press

Die Iserlohn Roosters verpflichten mit sofortiger Wirkung den französischen Stürmer Anthony Rech. Das gab der Club aus der PENNY DEL am Donnerstagnachmittag bekannt. Der 30-Jährige war zuletzt für den finnischen Club TPS Turku aktiv und kennt die höchste deutsche Spielklasse bestens: Bis zur vergangenen Saison spielte Rech insgesamt fünf Jahre in der Deutschen Eishockey Liga, zwei Spielzeiten für die Schwenninger Wild Wings und danach drei Jahre für die Grizzlys Wolfsburg. Insgesamt bringt der Flügelstürmer die Erfahrung von 260 DEL-Spielen (161 Scorer-Punkte), fünf Meisterschaften in der französischen Ligue Magnus und 130 Länderspielen (41 Punkte) für die französische Nationalmannschaft mit an den Seilersee. Für TPS Turku kam Rech in 29 Saisonspielen 2022/23 auf elf Scorer-Punkte (sieben Tore, vier Assists).

„Wir sind mit großen Erwartungen in die Saison in Finnland gestartet, die sich in der jüngeren Vergangenheit leider für beide Seiten nicht mehr komplett erfüllt haben. Deshalb habe ich eine neue Herausforderung gesucht und bin sehr glücklich, dass ich bei den Roosters die Möglichkeit habe, wieder in dieser Top-Liga zu spielen“, sagt Rech zu seiner Rückkehr in die DEL und fügt an: „Sicherlich hätte es auch andere Optionen gegeben, aber der Standort reizt mich. Wir haben ein gutes Team und können noch etwas erreichen in dieser Saison. Und ich weiß, dass der Ruf, der der Stimmung bei Heimspielen der Roosters vorauseilt, auch absolut berechtigt ist und kann es kaum erwarten loszulegen.“

„Er wird uns in vielen Bereichen unserer Offensive weiterhelfen, kennt die Liga und kommt aus einem geregelten Spielbetrieb in einer Top-Liga, sodass er nicht allzu viel Eingewöhnungszeit benötigen wird“, sagt Christian Hommel, Sportlicher Leiter der Sauerländer, über den Neuzugang, der in Iserlohn die letzte verbliebene Kontingentstelle belegt. Der zweifache Familienvater ist bereits in Iserlohn eingetroffen und wird vorbehaltlich aller medizinischer Checks bereits im Heimspiel gegen Bremerhaven am Freitag oder bei seinem Ex-Club in Wolfsburg am kommenden Sonntag ins Geschehen eingreifen können, wie die Roosters mitteilten.


Kurznachrichtenticker

  • vor 14 Stunden
  • Rolf van Hauten, ehemaliger Manager der Düsseldorfer EG, ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Dies gab der DEL-Club am Donnerstag bekannt. Van Hauten war in den 80er und 90er Jahren auf verschiedenen Posten bei der DEG tätig, unter anderem auch bei den Profis als Manager und Geschäftsführer.
  • gestern
  • Die Eisbären Berlin wollen bis 2040 klimaneutral arbeiten. Wie der amtierende Meister der PENNY DEL mitteilt, habe er bereits eine Klimabilanz erstellt und CO2-Einsparungsmaßnahmen getroffen, etwa in der Logistik und Hallenbeleuchtung.
  • gestern
  • Goalie Ennio Albrecht von den Grizzyls Wolfsburg erhält eine Förderlizenz für die Rostock Piranhas und wird den Nord-Oberligisten in den kommenden Wochen unterstützen, da Lucas Di Berardo – der Stammtorhüter der Ostseestädter – verletzungsbedingt „mehrere Wochen“ pausieren muss.
  • gestern
  • Marino Brlic (zieht es aufgrund seines Studiums nach Vereinsangaben wohl in den Süden), Erik Grein und Daniel Bartuli (beide „persönliche Gründe“) haben ihre Verträge beim EV Duisburg aufgelöst und verlassen den Nord-Oberligisten mit bis dato unbekannten Zielen.
  • vor 2 Tagen
  • Crimmitschaus Neuzugang Jannis Kälble verletzte sich bei seiner Premiere im Sahnpark gegen die Selber Wölfe und wird mit einer Unterkörperverletzung rund zwei Wochen pausieren müssen. Auch Routinier André Schietzold fällt weiterhin aus.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige