Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 18. Mai 2022

Wiedergewählter Chef des DEL-Aufsichtsrates im Interview: Jürgen Arnold zum Thema U23-Regel: „Wir müssen die Zahlen hinterfragen und nachjustieren“

Jürgen Arnold, wiedergewählter Aufsichtsratschef in der PENNY DEL, will in Sachen U23-Regelung die „Zahlen hinterfragen“.

Foto: City-Press

Jürgen Arnold ist in der Vorwoche als Chef des Aufsichtsrates in der PENNY DEL wiedergewählt worden. Im großen Interview mit Eishockey NEWS (aktuelle Ausgabe jetzt im Handel) sprich er unter anderem über die Tücken der aktuellen U23-Regel, die er vom Grundsatz her für gut befindet, aber eventuelle Nachjustierungen anmahnt.

Arnold sagt: "Möglicherweise muss man die Zahl von drei U23-Spielern noch korrigieren. Es bringt nichts, wenn man nur Zahlen vorgibt. Es ist blauäugig, nach Talenten wie Moritz Seider und Tim Stützle anzunehmen, das nun die große Nachwuchsmaschine läuft. Die Zahl in der Regelung muss stimmen.“

Jeder Club muss bekanntlich aktuell drei Spieler auf dem Spielberichtsbogen führen, die der U23-Regelung entsprechen. Auf diese Weise ist in den letzten Jahren die Basis an spielfähigen deutschen Akteuren gewachsen. "Das ist im Sinne der Nationalmanschaft und im Sinne der Liga. Was noch ein bisschen fehlt, ist die Anzahl an Spielern, die man erwartet hat“, führt Jürgen Arnold aus.

Und noch ein Punkt gibt den Verantwortlichen der PENNY DEL zu denken. Arnold sagt: "Es gibt ein Packerl guter Spieler, die sich dann die großen Clubs holen. Die Kleinen tun sich da schwer. Man muss sehen, wie man an einer besseren Verteilung der vorhandenen Spieler auf die Clubs arbeiten kann. Was man unbedingt tun muss: die Zahlen hinterfragen und nachjustieren.“

Was Jürgen Arnold außerdem zu den getroffenen Vorsichtsmaßnahmen während der Corona-Pandemie und zur Schräglage in Sachen Spielabsagen in der Vorsaison sagt und warum die Liga im Vorfeld der Vertragsverhandlungen mit TV-Partner Deutsche Telekom auch eine internationale Agentur aus Schweden eingeschaltet hat, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe von Eishockey NEWS, die jetzt im ausgesuchten Zeitschriftenhandel erhältlich ist.


Kurznachrichtenticker

  • gerade eben
  • Die Dresdner Eislöwen haben Fabian Belendir mit einem Fördervertrag für die nächsten drei Spielzeiten ausgestattet. Der 19-jährige Verteidiger wechselt vom EV Landshut nach Dresden.
  • vor 2 Tagen
  • Die Chicago Wolves haben den Calder Cup in der AHL gewonnen. Im fünften Finale setzte sich das Farmteam der Carolina Hurricanes bei den Springfield Thunderbirds mit 4:0 durch und gewann die Endspielserie 4:1. Josh Leivo (15 Tore und 14 Assists in 18 Spielen) wurde zum Playoff-MVP gewählt.
  • vor 5 Tagen
  • Die Kooperation zwischen dem ECDC Memmingen (Oberliga Süd) und den Ravensburg Towerstars (DEL2) wird auch in der Saison 2022/23 fortgesetzt. Welche Spieler konkret mit Förderlizenzen ausgestattet werden, legen die jeweiligen Clubverantwortlichen während der Vorbereitung fest.
  • vor 7 Tagen
  • Der Kanadier Ryan Marsh (als Assistenztrainer) sowie der ehemalige finnische Nationaltorhüter Markus Ketterer (als Torwarttrainer) verstärken in der Saison 2022/23 das Trainergespann der Schwenninger Wild Wings. Neuer Head Coach des Clubs aus der PENNY DEL ist Harold Kreis.
  • vor 8 Tagen
  • Neuer Goalie & Video Coach für die Löwen Frankfurt (PENNY DEL): Der US-Amerikaner Josh Robinson gehörte seit 2017/18 dem Trainerstab der ECHL-Teams Florida Everblades bzw. Kansas City Mavericks an. Bei den Florida Everblades arbeitete er schon mit Löwen-Goalie Jake Hildebrandt zusammen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige