Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 26. Oktober 2022

PENNY DEL am Mittwoch Mannheim ohne Probleme gegen Iserlohn, Ingolstadt triumphiert im Derby, Wolfsburg gewinnt nach Verlängerung in Köln

Die Grizzlys Wolfsburg behielten dank eines Tores von Darren Archibald mit 3:2 nach Overtime in Köln die Oberhand.

Foto: City-Press

Mit insgesamt drei Partien wurde der 15. Spieltag der PENNY DEL am Mittwochabend beendet. Mannheim erledigte die Aufgabe gegen Iserlohn souverän mit 3:0, Ingolstadt holte sich mit 4:1 das Derby in Nürnberg. Knapp war es in Köln. Die Gäste aus Wolfsburg nahmen dank eines 3:2-Sieges nach Overtime zwei Zähler mit nach Niedersachsen.

Ein sehr abwechslungsreiches erstes Drittel sahen die gut 7.000 Zuschauer in Mannheim. Die Adler erspielten sich gegen die formstarken Iserlohn Roosters ein Chancenplus, scheiterten aber immer wieder an Goalie Andreas Jenike. Die Sauerländer, die mit vier Siegen in Serie angereist waren, verlegten sich auf schnelle Umschaltmomente. Ein ähnlicher Verlauf auch danach, aber die Hausherren brachten die Scheibe nicht über die Linie. In der 41. Minute war es dann doch so weit: David Wolf legte für Mannheim hochverdient vor. Borna Rendulic legte noch einen Doppelpack nach und machte den Dreier damit perfekt. Felix Brückmann verdiente sich mit 18 Saves einen Shutout.

Richtig gut los ging es für die Kölner Haie im Heimspiel gegen Wolfsburg. Carter Proft traf bereits in der zweiten Minute zur Führung. Danach versäumten es die Domstädter, den Vorsprung weiter auszubauen. Die Niedersachsen kamen zum zweiten Abschnitt besser aus der Kabine und belohnten sich mit dem Ausgleich durch Nolan Zajac (26.). Auch in der Folge präsentierten sich die Grizzlys stark verbessert. Doch bis auf einen Fight zwischen Carter Proft und Björn Krupp, passierte im Mitteldrittel nichts mehr. Das sollte sich in der 43. Minute ändern, weil Nick Baptiste für die Haie wieder vorlegte. Es sah so aus, dass Köln den knappen Vorsprung auch ins Ziel bringt. Allerdings schickte Krupp das Duell noch in die Overtime (57.). Dort stellte Darren Archibald zum 2:3 den Wolfsburger Auswärtstriumph sicher.

Die Spiele im Stenogramm (3 Einträge)

 

Und auch der ERC Ingolstadt erwischte im Derby in Nürnberg einen Start nach Maß. Wojciech Stachowiak fälschte ebenfalls nach zwei Minuten zum 0:1 ab. Danach hatten die Schanzer optisches Übergewicht, erst zum Drittelende hin wachten die Ice Tigers auf. Jake Ustorf stellte noch vor der Sirene auf 1:1. Die Gastgeber, die noch ohne ihren Neuzugang Rick Schofield aufliefen, nahmen den Schwung mit in den zweiten Abschnitt. Die Panther dagegen waren lange nicht mehr so zielstrebig. Treffer fielen allerdings erst wieder in der 43. Minute. Mirko Höfflin und Wayne Simpson führten die Gäste mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße. Davon erholten sich die Franken nicht mehr. Höfflin machte mit seinem zweiten Treffer des Abends zum 1:4 endgültig den Deckel drauf. Der fünfte Sieg für Ingolstadt nacheinander!

Tony Poland


Kurznachrichtenticker

  • vor 28 Minuten
  • Der EHC Klostersee und Kontingenspieler Joseph Leonidas trennen sich. Weder für den Verein noch für den Offensivverteidiger (elf Spiele, sieben Punkte) habe es gepasst, teilt das Kellerkind der Oberliga Süd mit.
  • vor einer Stunde
  • Yuma Grimm (19) von der Straubing Tigers, zuletzt für DEL2-Team EV Landshut im Einsatz, geht ab sofort per Förderlizenz für Oberligist Passau Black Hawks auf Torjagd.
  • vor 4 Stunden
  • Die Champions Hockey League hat ihren Spielkalender für das Viertelfinale bekannt gegeben. Demnach haben zuerst Rögle BK, Lulea Hockey und Skelleftea AIK (alle Schweden) am Nikolaustag und Mountfield HK (Tschechien) am 7.12. Heimrecht. In der Woche drauf steigen die Rückspiele.
  • vor 18 Stunden
  • Der tschechische Verteidiger Lukas Popela hat beim HC Landsberg einen Vertrag bis zum 31. Dezember unterschrieben. Der 34-Jährige hielt sich zuletzt schon beim Süd-Oberligisten fit. Die Saison begann er beim Bayernligisten ESV Buchloe (fünf Spiele, ein Tor, ein Assist).
  • gestern
  • Nach der Rückkehr von Brett Bulmer in der vergangenen Woche hat Connor Sills seinen Vertrag bei den Tilburg Trappers aufgelöst. Der 27-jährige Kanadier kam für den Nord-Oberligisten in 20 Partien zu sechs Treffern sowie 14 Assists und stürmt künftig für Corona Brasov in Rumänien.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige