Anzeige
Anzeige
Montag, 8. April 2019

Für Spiel 4 gesperrt Automatische Mindeststrafe: Simon Després muss nach Stoß gegen Linienrichter ein Spiel zusehen

<p>Simon Després (rechts).<br/>Foto: City-Press<br/></p>

Simon Després (rechts).
Foto: City-Press

Der DEL-Disziplinarausschuss hat Verteidiger Simon Després von den Kölner Haien für ein Spiel gesperrt. Després wurde im Spiel Mannheim gegen Köln am Sonntag (Endstand 4:0) vom Hauptschiedsrichter in der 30. Spielminute wegen eines Übergriffes gegen einen Offiziellen mit einer Matchstrafe belegt.

Die Mitteilung der Liga zum Vorfall lautet wie folgt: "Wie die Videobilder zeigen, erhält der Kölner Verteidiger Després zunächst einen harten Check vom Mannheimer Matthias Plachta, bevor er sich mit einem Stockschlag an Plachta revanchiert. Die Aktion von Després bewerten die Schiedsrichter sofort als strafwürdigen Stockschlag. Um eine etwaige entstehende Auseinandersetzung zu vermeiden, begibt sich ein Linienrichter zu Després, um diesen zurückzuhalten und auf die Strafbank zu führen. Als der Linienrichter Despres hinausführen will, stößt Després mit seiner linken Hand gegen des Linienrichters Brust und diesen somit von sich weg."

Der Disziplinarausschuss wertet diese Aktion nach der DEL Regel 116 IV, 2.: Ein Spieler oder Teamoffizieller, der respektlos mit einem Spieloffiziellen umgeht oder physischen Einfluss gegenüber einem Spieloffiziellen anwendet. Der Strafrahmen für Vergehen dieser Art liegt laut Disziplinarordnung bei einem bis acht Spielen Sperre. Der Disziplinarausschuss hält die automatische Mindestsperre von einem Spiel in Verbindung mit einer Geldstrafe für ausreichend.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Mit dem 20-jährigen Peter Spornberger steht der fünfte Verteidiger im Kader des EHC Freiburg fest. Er kommt von der U20 des Kölner EC. Der italienische Nachwuchsnationalspieler, der auch vier Spiele in der A-Nationalmannschaft vorzuweisen hat, wird noch vor der Saison einen deutschen Pass erhalten.
  • vor 18 Stunden
  • Verteidiger Andrew MacDonald (32), dessen Kontrakt mit bisher durschnittlich fünf Millionen US-Dollar zu Buche schlug, ist von den Philadelphia Flyers auf die Waiver-Liste gesetzt worden, um seinen Vertrag mit noch einem Jahr Laufzeit aufzulösen.
  • vor 18 Stunden
  • Die Los Angeles Kings haben den jährlich sieben Millionen US-Dollar schweren Vertrag mit Verteidiger-Routinier Dion Phaneuf vorzeitig beendet. Der Kontrakt wäre noch zwei Spielzeiten gelaufen. Der 34-Jährige kam 2018/19 in 67 Partien auf lediglich einen Treffer und fünf Vorlagen.
  • gestern
  • Verteidiger Stefan Rott bleibt dem EV Füssen auch nach dem Aufstieg in die Oberliga Süd erhalten. Der 30-Jährige steuerte zur Meisterschaft und der damit verbundenen Rückkehr in die Drittklassigkeit in 48 Partien 19 Torvorlagen bei.
  • vor 2 Tagen
  • Stürmer Jordan Eberle (29) hat einen neuen Fünfjahresvertrag bei den New York Islanders unterschrieben und verdient jährlich 5,5 Mio. US-Dollar. Während er in der Hauptrunde mit 19 Toren und 18 Assists in 78 Partien enttäuschte, war er mit neun Punkten in acht Playoff-Spielen bester Isles-Scorer.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige