Anzeige
Anzeige
Freitag, 12. April 2019

Saisonabschlussgespräche bei den Haien Köln: Top-Scorer Akeson verlängert – Pinizzotto, Schütz, Hospelt, Sulzer und Top-Verteidiger Ellis unter den Abgängen

Jason Akeson (weißes Trikot)
Foto: City-Press

Nach den Saisonabschlussgesprächen mit dem Spielerkader haben die im DEL-Playoff-Halbfinale an Mannheim gescheiterten Kölner Haie am Freitagnachmittag zahlreiche Personalien vermeldet. Demnach besitzen die Goalies Gustaf Wesslau, Hannibal Weitzmann und Bastian Kucis, die Defender Moritz Müller, Simon Gnyp, Dominik Tiffels, Pascal Zerressen und Colin Ugbekile sowie die Angreifer Marcel Müller, Lucas Dumont, Frederik Tiffels, Dani Bindels, Colby Genoway, Ben Hanowski, Sebastian Uvira und Fabio Pfohl wie teilweise bereits zuvor bekannt bestehende Verträge für die kommende Saison 2019/20. Die Tiffels-Brüder, Zerressen und Pfohl (Arbeitspapiere bis 2021) sowie Moritz Müller, Gnyp und Ugbekile, deren Verträge sogar noch bis zum Jahr 2022 laufen, sind dabei längerfristig an die Domstädter gebunden.

Verlängert wurden darüber hinaus die Arbeitspapiere von Rechtsaußen Jason Akeson, der mit 52 Punkten (20 Tore, 32 Vorlagen) bei insgesamt 63 Einsätzen der mit Abstand erfolgreichste Haie-Scorer der DEL-Spielzeit 2018/19 war, und den beiden Youngstern Mick Köhler und Robin Palka, wobei Akeson und Köhler ihre Verträge sogar um jeweils zwei Jahre ausgedehnt haben. Mit Verteidiger Simon Després sowie den Stürmern Alexander Oblinger und Mike Zalewski werden unterdessen laut Clubangabenen noch weitere Gespräche über eine mögliche Zukunft in Köln geführt werden.

In der neuen Saison definitiv nicht mehr für die Haie auflaufen werden dagegen neben Flügelstürmer Ryan Jones, der seine aktive Laufbahn bekanntermaßen beendet, die Defender Morgan Ellis, Corey Potter und Austin Madaisky, die Angreifer Steve Pinizzotto und Rok Ticar, die ehemaligen Nationalspieler Alexander Sulzer und Kai Hospelt sowie Nationalstürmer Felix Schütz. Schmerzen dürfte den achtmaligen deutscher Meister dabei insbesondere der Abschied von Ellis, der mit 38 Scorer-Punkten (zwölf Treffer, 26 Assists) und überzeugenden Leistungen zu den herausragenden Haie-Akteuren der gerade beendeten Spielzeit gehörte. Wie die Kölner mitteilten, hat sich der 26-jährige Kanadier für eine neue sportliche Herausforderung entschieden.

Bei Potter sowie Pinizzotto ist derweil verletzungsbedingt noch offen, ob sie ihre Spielerkarriere fortsetzen können, und auch bei Verteidiger Sulzer steht ein mögliches Ende der aktiven Laufbahn im Raum. Als heißester Nachfolgekandidat für Trainer Dan Lacroix, dessen Engagement bei den Haien bekanntermaßen nach der gerade abgeschlossenen Saison endete, gilt indes weiterhin Augsburgs Erfolgscoach Mike Stewart.

"Wir haben allen Spielern Feedback zur zurückliegenden Spielzeit gegeben, aber auch über die Zukunft gesprochen. Wir sind davon überzeugt, dass wir ein starkes Fundament im Kader zusammenhaben. Einige Gespräche waren sicherlich für beide Seiten nicht leicht. Dennoch haben wir uns dazu entschieden, gezielte Veränderungen im Kader vorzunehmen", sagte Haie-Sportdirektor Mark Mahon nach den Saisonabschluss-Meetings.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Mit dem 24-jährigen Filip Stopinski stößt ein neuer Tryout-Spieler zum EHC Freiburg (DEL2). Der Center schnürte seine Schlittschuhe bereits für die Füchse Duisburg und die Lindau Islanders in der Oberliga. Nicht mehr im Kader ist derweil Anton Seewald (22), der ebenfalls ein Tryout absolvierte.
  • vor 19 Stunden
  • Die U18 Frauen-Nationalmannschaft hat ihr zweites Turnierspiel im japanischen Tomakomai mit 3:1 (1:0, 2:1, 0:0) gegen die Slowakei gewonnen. Lilli Welcke, Luisa Welcke und Julia Kohberg trafen.
  • vor 20 Stunden
  • Testspielergebnisse aus der Oberliga vom Freitag:Regensburg - Krefeld U23 6:3Bruneck - Rosenheim 0:3
  • gestern
  • Beim Drei-Nationen-Turnier in Budapest unterlag die deutsche Frauen-Nationalmannschaft im zweiten Spiel gegen die Schweiz mit 2:3 (1:1, 1:1, 0:1). Sonja Weidenfelder und Julia Zorn erzielten die Treffer für die DEB-Auswahl.
  • gestern
  • Die deutsche U16-Nationalmannschaft hat ihr abschließendes Spiel beim 4-Nationen-Turnier in Zell am See (Österreich) verloren. Die Mannschaft von U16-Bundestrainer Thomas Schädler unterlag Gastgeber Österreich mit 2:5 (0:2, 0:2, 2:1).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige