Anzeige
Anzeige
Freitag, 28. Februar 2020

Der 49. DEL-Spieltag am Freitag Hanowski hält kleine Playoff-Chance der Haie am Leben, DEG mit Overtime-Sieg in Berlin, Ice Tigers ärgern Spitzenreiter München

Die Kölner Haie jubelten in Iserlohn.
Foto: imago images/Eibner-Pressefoto/Jonas Brockmann

Die Kölner Haie haben in ihrer zweiten Partie unter Neu-Trainer Uwe Krupp ihren zweiten Sieg gefeiert. Am Iserlohner Seilersee gewannen die Domstädter am Freitagabend mit 3:2 und haben sich so drei Spieltage vor dem Ende der DEL-Hauptrunde zumindest ihre theoretische Chance auf Tabellenplatz zehn erhalten. Ben Hanowski avancierte mit zwei Treffern zum Matchwinner für die Gäste, die im Schlussdrittel eine gut zweiminütige doppelte Unterzahl überstanden. Weil Konkurrent Augsburg bei der 2:3-Niederlage nach Penalty-Schießen in Ingolstadt Punkte ließ, liegen die Haie nun noch sieben Zähler hinter den Fuggerstädtern. Allerdings kann der AEV am Sonntag mit einem Heimerfolg über Iserlohn den Einzug in die erste Playoff-Runde unter Dach und Fach bringen.

Die Düsseldorfer EG hat im Kampf um das Heimrecht im Playoff-Viertelfinale einen 2:1-Sieg nach Verlängerung bei den Eisbären Berlin gefeiert. Luke Adam sorgte in der Overtime für den "Sudden Victory" der Gäste. Allerdings war der eine Zähler für die momentan viertplatzierten Eisbären Gold wert, denn die Mannen von Head Coach Serge Aubin konnten den unmittelbaren Verfolger aus dem Rheinland so immerhin vier Punkte auf Abstand halten.

Unterdessen zwangen die Nürnberg Ice Tigers den Tabellenführer und großen Favoriten aus München mit 2:1 in die Knie. Andreas Eder gelang in der 58. Spielminute der Siegtreffer für die Franken, die weiter auf Platz acht und damit das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde hoffen dürfen. Straubing musste im Rennen um Platz zwei derweil einen Rückschlag hinnehmen: Die Niederbayern unterlagen Bremerhaven mit 1:4 und liegen nun nur noch einen Punkt vor dem Tabellendritten Mannheim. Das Resultat war aber deutlicher als die Partie selbst, erzielten die Fischtown Pinguins ihre Tore drei und vier doch erst in der letzten Spielminute.

Die Spiele im Stenogramm (6 Einträge)

 

 

Meister Mannheim sorgte beim 3:0-Heimsieg gegen die Krefeld Pinguine indes spät für eindeutige Verhältnisse. Vor 12.551 Zuschauern in der SAP Arena gingen die Hausherren durch Jan-Mikael Järvinen zwar früh in Führung, doch lange Zeit hielt der Außenseiter aus der Seidenstadt mit. Erst ein Powerplay-Treffer durch Ben Smith zum 2:0 nach etwas mehr als 45 Minuten stellte die Weichen endgültig auf Adler-Sieg. Nico Krämmer setzte in Unterzahl den Schlusspunkt.

André Schall


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 43 Minuten
  • Mathias Eisenblätter wird dritter Gesellschafter bei den Westsachsen und ergänzt somit das Team um Jens Tützer und Ronny Bauer. „Ich engagiere mich bei den Eispiraten nicht aus einem fantypischen oder emotionalem Hintergrund. Für mich steht vorrangig die Standorterhaltung“, so Eisenblätter.
  • gestern
  • Die Starbulls Rosenheim haben den Vertrag mit Junioren-Nationalspieler Kevin Slezak (19) verlängert. Der Angreifer wurde kürzlich zum Rookie des Jahres in der Oberliga Süd gewählt und kam in der vorzeitig abgebrochenen Spielzeit 2019/20 in 33 Partien auf zwölf Tore sowie elf Vorlagen.
  • vor 3 Tagen
  • Angreifer Robert Kneisler erhält einen DEL2-Fördervertrag und wird somit weiterhin für die Bietigheim Steelers auf dem Eis stehen. Das 18-jährige Eigengewächs bestritt bis dato insgesamt 69 Zweitligapartien für die Steelers und verzeichnete dabei zwei Scorer-Punkte (ein Tor, ein Assist).
  • vor 3 Tagen
  • Florian Krumpe verteidigt auch in der kommenden Saison für die Starbulls Rosenheim (Oberliga Süd). In der Spielzeit 2019/20 bestritt das Rosenheimer Eigengewächs 41 Oberligaspiele für die Grün-Weißen (ein Tore, zehn Assists).
  • vor 4 Tagen
  • Die Hannover Indians haben zwei Abgänge bekannt gegeben. Wie die Niedersachsen mitteilten, werden Torhüter Philip Lehr und Angreifer Roman Pfennings (steht offenbar vor einem Wechsel zum Lokalrivalen Hannover Scorpions) zukünftig nicht mehr für den Nord-Oberligisten auf dem Eis stehen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige