Anzeige
Anzeige
Sonntag, 10. April 2022

Spiel 1 im Playoff-Viertelfinale der PENNY DEL: Pföderl führt Berlin zum Sieg gegen Köln, Szwarz mit Doppelpack beim Mannheimer Auswärtserfolg, Strahlmeier gleich mit Shutout

Harte Zweikämpfe gab es bei der Partie zwischen Berlin und Köln.
Foto: City-Press

Update. Titelverteidiger Eisbären Berlin ist am Sonntag mit einem Sieg in die Playoffs gestartet. In Spiel 1 der Viertelfinal-Serie setzte sich der Hauptrunden-Primus gegen die Kölner Haie mit 2:1 durch. Matchwinner für den Titelverteidiger war Nationalspieler Pföderl mit einem Tor und einem Assist. Mit einem Auswärtssieg sind die Adler Mannheim ins Viertelfinale gestartet. Die Adler gewannen dank eines Doppelpacks von Szwarz und einer überragenden Torhüterleistung von Felix Brückmann in Straubing mit 3:2. Wolfsburg machte unterdessen zum Auftakt mit Bremerhaven kurzen Prozess und fertigte die Nordseestädter mit 5:0. Überragend auf Seiten der Niedersachsen: Torhüter Strahlmeier, der keinen Gegentreffer zuließ, und Doppeltorschütze Mingoia. Im Abendspiel kam München zu einem hart erkämpften 4:2-Erfolg über Düsseldorf, bis zur 52. Minute stand es 2:2. Auffälligster Akteur auf Seiten der Gastgeber war Defender O'Brien mit zwei Toren und einer Vorlage.

Die Spiele im Stenogramm (4 Einträge)

 

Ein über weite Strecken offenes, kampfbetontes und rasantes Match erlebten 5.635 Fans im ausverkauften Stadion am Pulverturm zwischen den Straubing Tigers und den Adlern Mannheim, das die Gäste am Ende mit 3:2 für sich entscheiden konnten. "Wir können durchaus stolz darauf sein, wie wir gespielt haben“, sagte Tigers-Stürmer David Elsner nach Spielschluss bei MagentaSport. Nach ausgeglichenem ersten Drittel war Mannheim in Abschnitt zwei zu Beginn das agilere und bessere Team und ging folgerichtig auch mit 2:1 in Führung. Im Schlussdrittel drängte dann Straubing auf den Ausgleich, vergab aber viele Chancen. Tigers-Coach Tom Pokel zog früh seinen Torhüter Parks, doch nach einen verunglückten Querpass von Akeson bedankte sich Szwarz mit dem 3:1. Doch die Niederbayern gaben nicht auf, kamen durch St. Denis noch zum zweiten Treffer. Zu mehr reichte es allerdings nicht.

Einen blitzsauberen Auftakt ins Viertelfinale legte der Tabellendritte Wolfsburg hin. Die Grizzlys fertigten Bremerhaven vor 3.500 Zuschauern mit 5:0 ab und untermauerten damit ihre Favoritenrolle. Herausragend bei den Niedersachsen die gute Defensive um den überragenden Dustin Strahlmeier sowie Doppeltorschütze Trevor Mingoia. Bremerhaven, das auf Youngster Franzreb im Tor setzte, kassierte schon früh im ersten Drittel zwei Gegentore und erholte sich von diesem Doppelschlag das ganze Match über nicht mehr.

Mit unerwartet großer Gegenwehr seitens der Düsseldorfer EG hatte im Abendspiel München zu kämpfen. Bis acht Minuten vor dem Ende stand es 2:2, dann entschieden in der Schlussphase die Verteidiger Redmond und O'Brien die Partie doch noch zugunsten des hohen Favoriten. Herausragend bei den Oberbayern war Defender Andrew O'Brien, der zwei Tore selbst erzielte und das zwischenzeitliche 2:2 durch Smith vorbereitete.


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Tagen
  • Im Import-Draft der nordamerikanischen Ausbildungsligen, unter dem Dach der Canadian Hockey League, haben die Edmonton Oil Kings Luca Hauf ausgewählt (59. Pick). An der Nummer eins wurde der Slowake Adam Sykora von den Medicine Hat Tigers gewählt.
  • vor 2 Tagen
  • Jim Montgomery heißt der neue Cheftrainer der Boston Bruins in der NHL. Der 53-Jährige, der als Spieler ein Jahr lang bei den Kölner Haien gespielt hatte, war zuletzt Co-Trainer der St. Louis Blues.
  • vor 3 Tagen
  • Steven Rupprich (33) verstärkt das DEL2-Team in Dresden. Der Rekordspieler der Eislöwen (361 Pflichtspiele) tritt seinen neuen Posten als Teammanager an. Rupprich wird damit als Bindeglied zwischen der Geschäftsstelle und der Mannschaft fungieren.
  • vor 3 Tagen
  • Martin Mazanec übernimmt in der kommenden Saison den Posten als Co-Trainer bei den Blue Devils Weiden in der Oberliga Süd. Zudem unterstützt Simon Heidenreich die Weidener als Kraft- und Athletiktrainer.
  • vor 3 Tagen
  • Derek Lalonde wird Nachfolger von Jeff Blashill als Head Coach der Detroit Red Wings (um Moritz Seider). Der 49-jährige US-Amerikaner arbeitete zuletzt vier Jahre als Assistenztrainer der Tampa Bay Lightning.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige