Anzeige
Anzeige
Montag, 14. November 2022

Das ambitionierte vierte Drittel Nachhaltigkeitskonzept der PENNY DEL visiert Netto-Null-CO2-Emission bis 2040 an

Präsentierten das neue Konzept "DEL4 - das vierte Drittel" –  von links: Stefan Wagner (Büro für CSR), Gernot Tripcke (Geschäftsführer PENNY DEL), Matthias Binder (Geschäftsführer Adler Mannheim), Sebastian Tripp (Geschäftsführer WWF), Jörg von Ameln (Leiter Spielbetrieb PENNY DEL).
Foto: Jan Hübner

„DEL4 – das vierte Drittel“  – unter diesem Namen läuft das Nachhaltigkeitsprogramm, das die PENNY DEL nun anschiebt. Via vier Punkten will sie sich zukunftsfähig aufstellen:

DEL4Fairplay:
In diesem Punkt verpflichtete sich die PENNY DEL, Betrug durch Doping oder Wettabsprachen zu unterbinden. Zudem will sie sich wirtschaftlich stabil und ausgewogen aufstellen. Wie Letzteres gelingen soll, ist offen. Erst kürzlich erteilte Liga-Geschäftsführer Gernot Tripcke einem Salary Cap neuerlich eine Absage.

DEL4Youth:
Zur Zukunft des Sports gehören auch Spieler, die ihn ausüben. Die Liga setzt sich darum die Nachwuchsgewinnung zum Ziel. Eine Aufgabe, die bislang eher beim Deutschen Eishockey-Bund verortet wurde, die die Liga aber durch verschiedene Ansätze unterstützt. Ein Nebeneffekt: Wer mal emotionale Bindung zum Eissport hatte, dürfte später eher an Sponsoring Interesse haben.

DEL4All:
Hockey ist für jeden da. Rassismusvorfälle oder homophobe Beleidigungen sollen  von Eis und Tribünen verschwinden. Die PENNY DEL will sich gegen Diskriminierung und für Diversität positionieren, auf Integration setzen. Die NHL veranstaltet beispielsweise Heritage Months, um nicht nur traditionell dem Eishockey verbundene gesellschaftliche Gruppen für den Sport zu begeistern.

DEL4Nature:
Auch der Umweltgedanke gehört zum Nachhaltigkeitskonzept. Am Donnerstag hatte schon die Basketball-Bundesliga (BBL), die sich mit der PENNY DEL in der Initiative Profisport austauscht, seine Ideen dazu vorgestellt. Beide Ansätze orientieren sich an Konzepten der Vereinten Nationen (UN). Die PENNY DEL ist im Vergleich ambitionierter, benennt auch konkrete Ziele. Sie will entsprechend dem Race to Zero der UN bis 2030 50 Prozent der CO2-Emissionen einsparen. „Zudem ist die Ambition, für die Liga als Ganzes einen Prozess zu gestalten, sodass man bis zum Jahr 2040 eine Netto-Null-CO2-Emissionen erreicht“, teilt die Liga mit. Die PENNY DEL ist damit wohl die erste (deutsche) Liga mit diesem Ziel. Die BBL (15 Subziele) ist mit ihrem Stufenplan fixer unterwegs, hat bereits Nachhaltigkeitsbeauftragte, die den Fußabdruck messen und sich um die Einhaltung der Marschrichtung kümmern. Etwas, was auch bei der PENNY DEL kommen wird. Im ersten Schritt setzt die Deutsche Eishockey Liga auf eine Kommission. Sie soll etwa Vorgaben erstellen, ohne deren Berücksichtigung einem Club (wie in der BBL) die Lizenzierung verweigert wird.

Ausblick:
Ligageschäftsführer Tripcke sagt, man woll „Verantwortung“ übernehmen. Zum Erreichen der Ziele brauche es aber die Unterstützung von Gesellschaft und Politik.

Martin Wimösterer


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • NHL am Sonntag: Los Angeles - Ottawa 2:3 n.V. (Stützle: zwei Assists), San Jose - Vancouver 3:4 n.V. (Sharks ohne den verletzten Sturm), Anaheim - Seattle 4:5 (Grubauer bei Kraken nur Backup), Chicago - Winnipeg 2:7, Minnesota - Arizona 4:3.
  • gestern
  • Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben am Samstag den Tryout-Vertrag mit Torhüter Brandon Halverson nach eigenen Angaben beendet und wollen zeitnah eine (andere) Lösung für ihr Torhüterproblem (Stammgoalie Maxwell will den Club verlassen) vorstellen.
  • vor 2 Tagen
  • Der EHC Klostersee und Kontingenspieler Joseph Leonidas trennen sich. Weder für den Verein noch für den Offensivverteidiger (elf Spiele, sieben Punkte) habe es gepasst, teilt das Kellerkind der Oberliga Süd mit.
  • vor 2 Tagen
  • Yuma Grimm (19) von der Straubing Tigers, zuletzt für DEL2-Team EV Landshut im Einsatz, geht ab sofort per Förderlizenz für Oberligist Passau Black Hawks auf Torjagd.
  • vor 2 Tagen
  • Die Champions Hockey League hat ihren Spielkalender für das Viertelfinale bekannt gegeben. Demnach haben zuerst Rögle BK, Lulea Hockey und Skelleftea AIK (alle Schweden) am Nikolaustag und Mountfield HK (Tschechien) am 7.12. Heimrecht. In der Woche drauf steigen die Rückspiele.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige