Anzeige
Anzeige
Freitag, 10. Mai 2019

Gerüchte bewahrheiten sich Krefeld Pinguine bestätigen Verpflichtung des finnischen Goalies Jussi Rynnäs

Der finnische Goalie Jussi Rynnäs von Kärpät Oulu soll nach Krefeld wechseln.

Foto: imago images/Zink

Update: Die Gerüchte, wonach die Krefeld Pinguine in der kommenden Saison mit einem finnischen Torhüter als Nummer eins starten wollen, gab es schon lange. Eishockey NEWS und die Westdeutsche Zeitung veröffentlichten auch den dazugehörigen Namen: Jussi Rynnäs. Am Freitagmittag erfolgte die offizielle Bestätigung durch den DEL-Club.

"Mit Dimitri und Jussi stehen uns in der neuen Spielzeit zwei erfahrene Torhüter zur Verfügung, die beide schon in der NHL zum Einsatz gekommen sind und sich gegenseitig zu Top-Leistungen puschen werden", freut sich Pierre Beaulieu, Torwart- und Co-Trainer der Pinguine, auf die Arbeit mit Dimitri Pätzold und Jussi Rynnäs. "Wir haben uns über mehrere Torhüter ausgetauscht, Informationen eingeholt und Spiele angesehen. Mit Jussi bekommen wir unseren Wunschkandidaten", so Beaulieu weiter.

"Ich bin im besten Torhüteralter und wollte nach drei Jahren in Oulu nochmal etwas Neues ausprobieren und kennenlernen. Die DEL ist eine gute Liga und stellte diese Saison mit München auch einen Finalisten in der Champions Hockey League. Über Krefeld habe ich viel Positives gehört und insbesondere die Gespräche mit Pierre Beaulieu sind vielversprechend gewesen. Ich freue mich auf eine neue Herausforderung", so die Worte von Rynnäs.

Der 31-jährige Finne (1,96 Meter groß, knapp 100 Kilo schwer) stand zuletzt drei Jahre lang bei Kärpät Oulu unter Vertrag und kam dort in der abgelaufenen Saison in 21 Spielen der Hauptrunde zum Einsatz. Seine hervorragende Bilanz lautete: Gegentorschnitt 1,62, Fangquote 93,0 Prozent. Aufgrund einer Blinddarmoperation wenige Tage vor den Playoffs stand er Kärpät Oulu in der entscheidenden Saisonphase nicht mehr zur Verfügung.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 5 Stunden
  • Nach Andreas Druzhinin hat auch Danil Voskresenskij sein Tryout beim EHC Freiburg (DEL2) nicht bestanden. Aktuell werden mit Raphael Grünholz (zuletzt Lindau/OL) und Anton Seewald (Bad Kissingen/BYL) zwei weitere Cracks getestet.
  • vor 8 Stunden
  • Marc Kohl (27) bleibt bei den Rostock Piranhas. Der Defender verbuchte in der vergangenen Spielzeit 2018/19 bei insgesamt 41 Einsätzen für den Nord-Oberligisten 17 Scorer-Punkte (zwei Tore, 15 Assists). „In der neuen Saison wird er eine größere Rolle im Team bekommen", so Co-Trainer Tomas Kurka.
  • vor 8 Stunden
  • Nach zwei späten Gegentreffern hat das deutsche U17-Nationalteam am Freitagabend seine dritte Partie beim Fünf-Nationen-Turnier in Füssen trotz einer zweimaligen Führung gegen die Schweiz mit 3:5 (2:2, 1:1, 0:2) verloren. Haakon Hänelt traf für die DEB-Auswahl dabei doppelt.
  • gestern
  • Für das Winter Derby der DEL2 zwischen dem EC Bad Nauheim und den Löwen Frankfurt wurden 120 Tage vor dem Event bereits über 10.000 Tickets verkauft. Bei 20.500 Zuschauern ist das Fußballstadion in Offenbach ausverkauft.
  • gestern
  • Allrounder Gabriel Federolf wechselt innerhalb der Oberliga Süd vom SC Riessersee zum EV Lindau. Für die Werdenfelser kam der 23-Jährige in der vergangenen Saison in 40 Partien zu drei Treffern sowie acht Assists.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige