Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 29. Mai 2019

Rückkehr nach Europa Krefeld vergibt neunte Importlizenz an Hodgman, Hanson und Miller müssen gehen

Justin Hodgman
Foto: imago images/Bildbyran

Die Krefeld Pinguine haben ihre neunte Importlizenz für die kommende DEL-Saison an den Kanadier Justin Hodgman vergeben. Der 30-jährige Stürmer stand die vergangenen beiden Spielzeiten bei den Fort Wayne Komets in der ECHL unter Vertrag. In der abgelaufenen Saison verbuchte der Center in 54 Spielen 15 Tore und 43 Assists. Hodgman weist bereits Europa-Erfahrung auf, spielte insgesamt fünf Jahre in Finnland, Schweden, Tschechien und der KHL. In seiner Vita stehen auch fünf NHL-Einsätze für Arizona.

"Justin ist ein kompletter Spieler, der sein Können bereits in den besten Ligen der Welt gezeigt hat. Er ist im Kreieren von Chancen ebenso gut wie im Abschluss. Wir wollten einen weiteren rechtsschießenden Mittelstürmer unter Vertrag nehmen und haben mit Justin unseren Wunschspieler erhalten", erklärte Krefelds Sportdirektor Matthias Roos.

Hodgman sagt zu seiner Rückkehr nach Europa: "Wenn ich zurückblicke, habe ich in den letzten zehn Jahren schon Einiges erlebt. Sicherlich waren Höhen und Tiefen dabei. Aus privaten Gründen habe ich die beiden letzten Spielzeiten in Fort Wayne verbracht. Mit Krefeld bin ich seit November in Kontakt gewesen, wollte die Saison jedoch in Fort Wayne zu Ende spielen, nicht sofort nach Krefeld wechseln und erst im Mai mit meiner Familie entscheiden, wo die Reise hingeht. Deutschland wird definitiv eine neue Erfahrung, auf die wir uns riesig freuen. Meine Kinder haben bereits begonnen Deutsch zu lernen."

Somit steht fest, dass Greger Hanson und Tim Miller die Pinguine verlassen werden. Der Schwede Hanson kam in 60 Spielen fur die Pinguine zum Einsatz (elf Tore, neun Vorlagen), der Deutsch-Amerikaner Miller stand 85-mal für Krefeld auf dem Eis (sieben Tore, zwölf Vorlagen).

Roos: "Wir möchten uns ausdrücklich bei Greger und Tim für ihren vorbildlichen Einsatz im Trikot der Pinguine bedanken. Grundsätzlich hatten wir gerne mit Beiden weitergearbeitet, haben uns jedoch schließlich entschieden, weitere Veränderungen im Kader vorzunehmen."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Das U20-Nationalteam hat sein erstes WM-Vorbereitungsspiel mit 5:4 (3:0, 2:2, 0:2) gegen die Schweiz für sich entschieden. In Lenzerheide lag die deutsche Auswahl nach 29 Minuten schon mit 5:0 in Führung, ehe es noch einmal eng wurde. Am Sonntag stehen sich die Teams um 14 Uhr erneut gegenüber.
  • vor 2 Stunden
  • Die U18-Juniorinnen des DEB haben ihr Auftaktspiel beim 4-Nationen-Turnier im finnischen Vierumäki gegen die Gastgeberinnen mit 0:2 (0:0, 0:1, 0:1) verloren. Am Sonntag wartet ab 16.30 Uhr die tschechische U18-Frauen-Nationalmannschaft.
  • vor 2 Stunden
  • Das Frauen-Nationalteam hat ihre zweite Partie beim 4-Nationen-Turnier in Füssen verloren. Gegen die Schweiz heiß es am Ende 4:5 nach Verlängerung. Der Turniersieg ist mit einem Erfolg gegen Finnland (Sonntag um 17.30 Uhr) und gleichzeitigem Punktverlust der Schweiz gegen Schweden weiter möglich.
  • vor 11 Stunden
  • Goalie Patrik Cerveny (22) von den Fischtown Pinguins Bremerhaven hat eine Förderlizenz für die Hannover Scorpions erhalten. Damit soll er „sporadisch zu Einsätzen in der Wedemark kommen, um seine kontinuierliche Entwicklung mit zusätzlicher Spielpraxis zu unterstützen“, hieß es in der Mitteilung.
  • vor 16 Stunden
  • Die Blue Devils Weiden (Oberliga Süd) müssen im Kampf um einen Platz in der Meisterrunde in den kommenden Spielen auf Herbert Geisberger verzichten. Der 34-jährige Angreifer hat sich eine Ellenbogenverletzung zugezogen und wird voraussichtlich erst nach Weihnachten wieder einsatzfähig sein.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige