Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 15. Juli 2020

Der Blick geht nach vorne Krefeld Pinguine präsentieren neues Logo – "Erhaben dreinblickender Pinguin veranschaulicht den fokussierten Blick in die Zukunft“

Die Krefeld Pinguine haben eine weitere Kontingentstelle mit einem russischen Akteur besetzt.

Die Krefeld Pinguine aus der DEL haben am Mittwochmittag ihr neues Clublogo vorgestellt. "Die Meinung der Fanszene spielt in sämtlichen Überlegungen stets eine gewichtige Rolle. So ist es nicht verwunderlich, dass der Wunsch nach einer Logoveränderung auch ebenjener Fanszene entsprang und an die Verantwortlichen um Marketing-Leiter Tom Södler herangetragen wurde", heißt es in der Erklärung des DEL-Clubs dazu. "Während das bislang genutzte Logo – nach eingehender Analyse – diverse Defizite aufweist, u.a. läuft der nicht mittig platzierte Pinguin nach links und damit in die Vergangenheit, die Krone wirkt deplatziert bei einem für harte Arbeit und Engagement stehenden Club und die Stadt Krefeld erhält keinen exponierten Platz, wurden im neuen Logo der Krefeld Pinguine entsprechende Aspekte berücksichtigt", erläutern die Pinguine in ihrer Presseinformation.

Södler beschreibt das nun vorgestellte neue Logo folgendermaßen: „Der Schild stellt eine Abwandlung des ersten Logos des KEV von 1936 dar und verweist ebenso wie das Gründungsjahr auf die lange zurückreichende und erfolgreiche Historie. Um den Schulterschluss mit dem KEV 81 zu illustrieren, wurde der Schlittschuh aus dem Logo des KEV81 in das neue Logo eingefasst. Darüber hinaus findet der Schriftzug Krefeld einen prominenten Platz im Zentrum des Logos. Eine Änderung der Farben oder des Wappentiers stand nie zur Debatte und so ist das Logo in schwarz-gelb gehalten. Der stolz und erhaben dreinblickende Pinguin veranschaulicht eindrucksvoll den fokussierten Blick in die Zukunft.“


Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Stürmer Tobias Kircher, der in der abgelaufenen Spielzeit verletzungsbedingt nur auf acht Einsätze (vier Scorer-Punkte) kam, hat seinen Vertrag beim SC Riessersee verlängert. Dies gab der Club aus der Oberliga Süd am Donnerstag bekannt.
  • vor 13 Stunden
  • Die Crocodiles Hamburg haben Nils Kapteinat vom Krefelder EV 1981 verpflichtet. Der 21-Jährige erhält einen Vertrag bis 2022. Neben Kai Kristian und Kapteinat wird Luis Wittorf (DNL3-Team) den Crocodiles zur Verfügung stehen.
  • vor 15 Stunden
  • Der EC Bad Nauheim aus der DEL2 hat Tobias Wörle verpflichtet. Der 36-Jährige spielte zuletzt zwei Jahre für den ESV Kaufbeuren. In der vergangenen Spielzeit kam er in 49 Spielen auf 16 Tore und 28 Vorlagen.
  • gestern
  • Torhüter Lukas Steinhauer, Verteidiger Nikolaus Meier sowie Angreifer Jannik Herm erhalten beim ECDC Memmingen keinen neuen Vertrag und verlassen den Süd-Oberligisten mit unbekanntem Ziel.
  • gestern
  • Marcus Marsall stürmt mindestens zwei weitere Jahre für den Herner EV. Der 31-jährige Angreifer ist bereits seit 2017 für den Nord-Oberligisten aktiv. In der abgelaufenen Spielzeit kam der gebürtige Nürnberger in 49 Partien zu 29 Treffern sowie 38 Assists.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige