Anzeige
Anzeige
Dienstag, 6. April 2021

Stürmer gehen vorzeitig Abgänge in Krefeld: Karsums zur WM-Vorbereitung nach Lettland, Petrakov von Kritik genervt

Martins Karsums (rechts) hofft auf einen WM-Einsatz für Lettland.
Foto: City-Press

Martins Karsums und Ivan Petrakov werden für die restlichen Spiele der laufenden Saison nicht mehr im Kader der Krefeld Pinguine stehen. Beide Spieler baten aus verschiedenen Gründen um die vorzeitige Freistellung vom Trainings- und Spielbetrieb. Das gab der Club aus der PENNY DEL am Dienstag bekannt.

Karsums hatte sich kurz vor dem Heimspiel gegen den ERC Ingolstadt am vergangenen Mittwoch verletzt. Der 35-jährige Lette sei nun mit dem Wunsch an die Clubführung und den Trainerstab herangetreten, seine Verletzung in der Heimat behandeln zu lassen und sich anschließend umgehend der lettischen Nationalmannschaft anzuschließen, um sich auf die im Mai im lettischen Riga stattfindende Weltmeisterschaft vorzubereiten.

Auch Petrakov habe nach der 1:8-Niederlage gegen den EHC Red Bull München am Donnerstag das Gespräch mit Geschäftsführer Sergej Saveljev gesucht und erklärt, dass er aus verschiedenen privaten und persönlichen Gründen nicht mehr für die Pinguine spielen möchte. Der 27-jährige Russe habe unter anderem die anhaltend heftige Kritik an seiner Person in sozialen Netzwerken und Teilen der Presse für seine Entscheidung angeführt.

„Ivan nahm sich die Kritik an der Mannschaft und insbesondere seiner Person in dieser Saison sehr zu Herzen. In der letzten Woche habe diese Kritik für ihn eine Grenze des Zumutbaren überschritten, die ihn nun zu diesem, aus unserer Sicht nachvollziehbaren, Entschluss brachte. Hinzu kommen weitere nicht öffentliche Gründe, bei denen wir Ivans Recht auf Privatsphäre respektieren“, sagte Saveljev.

Der Club kündigte in seiner Pressemitteilung zudem an, dass man sich „uneingeschränkt hinter unsere Spieler stellen“ und bei einigen vorliegenden Nachrichten rechtliche Schritte einleiten werde. Außerdem würden Spieler und Mitarbeiter sensibilisiert, beleidigende oder die Gesundheit bedrohende Kommentare zukünftig zügiger zu melden. Zuletzt war auch Stürmer Laurin Braun massiven Anfeindungen ausgesetzt.


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Augsburgs Verteidiger Layne Viveiros verletzte sich in der Partie am Donnerstag gegen Bremerhaven am Knie und kann in der Saison 2020/21 nicht mehr zum Einsatz kommen, wie der Club aus der PENNY DEL am Samstagabend bekannt gab.
  • vor 8 Stunden
  • Nach fünf Jahren verlässt Trainer Jeff Job den Herforder EV. Wie der Nord-Oberligist, der am vergangenen Mittwoch in den Pre-Playoffs an den Rostock Piranhas scheiterte, am Samstag mitteilte, wird der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jährigen Kanadier nicht verlängert.
  • vor 10 Stunden
  • NHL-Ergebnisse am Freitag: Buffalo (Rieder: 12:16 Minuten Eiszeit) - Washington 3:4, New Jersey - Pittsburgh 4:6, Islanders - Rangers 1:4, St. Louis - Minnesota (ohne Nico Sturm) 9:1, Vegas - Arizona 7:4, Anaheim - Colorado 0:2 (Shutout vom Ex-Krefelder Jonas Johansson), San Jose - Los Angeles 5:2.
  • gestern
  • Der EV Füssen hat den Vertrag mit Verteidiger Florian Simon verlängert. Angreifer Florian Höfler verlässt den Süd-Oberligisten hingegen nach einer Saison wieder.
  • gestern
  • Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau hat sich nach einem positiven Coronafall in Quarantäne begeben. Man werde das weitere Vorgehen besprechen und die Öffentlichkeit zeitnah darüber informieren, teilte der DEL2-Club, für den die Saison 2020/21 bereits beendet ist, mit.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige