Anzeige
Anzeige
Dienstag, 13. April 2021

40. Spieltag in der PENNY DEL DEG deklassiert Augsburg, Wolfsburg überrascht München, Roosters mit spätem Comeback

Gleich sieben Mal durfte die DEG bei den Panthern jubeln.
Foto: imago images/Kolbert-press

Wichtiger Erfolg für die DEG, Augsburgs Playoff-Zug ist dagegen praktisch abgefahren: Durch ein souveränes 7:1 bei den Panthern hat Düsseldorf zwei Spieltage vor dem Ende der PENNY DEL-Hauptrunde wieder sehr gute Chancen auf einen Platz in der K.o.-Runde. Doppelpacks von Jerome Flaake, Matt Carey und Daniel Fischbuch sowie ein Treffer von Ken Andre Olimb sorgten für den Kantersieg des Meisters von 1996. Allerdings konnten auch die Nord-Konkurrenten Wolfsburg und Iserlohn extrem wichtige Siege einfahren.

Die Gäste erwischten in der Fuggerstadt einen Blitzstart und trafen nach nur 13 Sekunden zum 1:0. Allerdings ging dem Tor ein Patzer von AEV-Keeper Markus Keller voraus, der den eigentlich harmlosen Handgelenksschuss von Jerome Flaake durch die Beine kullern ließ. Flaake hatte danach Lust auf mehr bekommen und legte per Rebound das 2:0 nach. Die überlegenen Düsseldorfer hätten kurz vor der Sirene sogar noch auf 3:0 stellen können, doch Topscorer Daniel Fischbuch jagte das Hartgummi an den Innenpfosten.

Besser machte es Fischbuch zu Beginn des 2. Drittels, als er sich den Puck nach einem Fehler von Drew LeBlanc schnappte und halbhoch zum 3:0 einnetzte. In der Folge mühte sich Augsburg, ohne jedoch zwingende Chancen herauszuspielen. Auf der Gegenseite zeigte sich die DEG eiskalt. Matt Carey bugsierte die Scheibe trocken in den Winkel und sorgte noch vor der zweiten Pause für die 4:0-Vorentscheidung.

Die Spiele im Stenogramm (5 Einträge)

 

Und Carey war es dann erneut, der nach 42 Minuten mit seinem zweiten Tor endgültig den Deckel draufmachte. Den Hausherren gelang aber zumindest noch Ergebniskosmetik: Nach Traumpass von David Stieler erzielte Brad McClure das 1:5. Doch es sollte nicht der letzte Treffer des Abends gewesen sein: Doppelpack Flaake, Doppelpack Carey – da wollte auch Daniel Fischbuch nicht nachstehen und verbuchte mit dem 6:1 sein zweites Tor des Abends. Ken Andre Olimb machte im Powerplay sogar noch den siebten Streich für die DEG.

Die Grizzlys Wolfsburg konnten derweil einen Riesenschritt im Kampf um Platz drei machen. Nach einem überraschend deutlichen 5:1-Erfolg über Titelanwärter Red Bull München haben die Autostädter beste Chancen auf die Playoffs. Auffälligster Akteur auf Seiten der Hausherren war Anthony Rech mit zwei Toren. München hat nach der Niederlage indes rechnerisch keine Chance mehr, Tabellenführer Mannheim noch einzuholen. Ebenfalls noch im Rennen sind die Iserlohn Roosters. Die Mannschaft vom Seilersee hatte gegen Schwenningen lange Zeit wie der Verlierer ausgesehen, doch ein spätes Ausgleichstor von Routinier Torsten Ankert, der sein 750. DEL-Spiel damit krönte, brachte die Sauerländer in die Overtime. Dort bugsierte Brent Raedeke die Scheibe zum umjubelten 3:2 in die Maschen.

Unterdessen wird Bremerhaven die Hauptrunde nach einem 5:2-Erfolg über den ERC Ingolstadt, der als feststehender Süd-Dritter im Viertelfinale auf München treffen wird, sicher auf dem zweiten Platz der Gruppe Nord abschließen. Dominik Uher, Niklas Andersen (2), Christian Hilbrich und Alex Friesen schossen die Treffer für die Küstenstädter. Dagegen tat sich Mannheim als souveräner Spitzenreiter der Gruppe Süd lange Zeit schwer bei Nord-Schlusslicht Krefeld. Erst nach 65 torlosen Minuten bescherte Stefan Loibl den Quadratstädtern im Shootout den 1:0-Auswärtssieg. Für die Pinguine war es indes der erste Punktgewinn gegen eines der sieben Süd-Teams.

André Schall


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Einen Tag nachdem ihn der ESV Kaufbeuren als Abgang vermeldete, wurde Max Lukes als Neuzugang beim ECDC Memmingen aus der Oberliga Süd vorgestellt. Für Kaufbeuren bestritt der 26-jährige Angreifer in der Saison 2020/21 45 DEL2-Spiele, in denen er sechs Treffer erzielte und sieben Assists sammelte.
  • vor 2 Stunden
  • Sergei Stas hat seinen Vertrag bei den Saale Bulls Halle verlängert. Der 29-jährige Angreifer geht damit in seine dritte Saison für den Nord-Oberligisten. Bisher absolvierte der ehemalige DEL-Spieler für Halle 83 Oberligaspiele (26 Tore, 56 Assists).
  • vor 4 Stunden
  • Die Starbulls Rosenheim aus der Oberliga Süd haben die Rückkehr von Manuel Edfelder nun auch offiziell bestätigt. Der 25-jährige Allrounder trug in den jüngsten vier Spielzeiten das Trikot der Tölzer Löwen und verzeichnete dort in der aktuellen Saison bei insgesamt 46 DEL2-Einsätzen 22 Punkte.
  • vor 5 Stunden
  • Stürmer Tom Knobloch (22) und Verteidiger Bruno Riedl (18) werden auch in der DEL2-Saison 2021/2022 das Trikot der Dresdner Eislöwen (DEL2) tragen. Beide haben ihren Vertrag bei den Blau-Weißen um eine weitere Spielzeit verlängert.
  • vor 7 Stunden
  • Christoph Körner hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. Der 23-jährige Angreifer bestritt in der Saison 2020/21 47 DEL2-Spiele für die Roten Teufel. Dabei erzielte er 17 Treffer und lieferte zwölf Assists.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige